Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Xbox 720: Microsoft-Konsole nach Release nur mit Online-Zugang?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Xbox 720: Angeblich mit Online-Zwang und neuem Kinect-Sensor

07.02.2013, 10:10 Uhr | ams / jr

Xbox 720: Microsoft-Konsole nach Release nur mit Online-Zugang?. Xbox 360 Slim (Quelle: Microsoft)

Xbox 360 Slim (Quelle: Microsoft)

Spiele auf Microsofts kommender Konsole Xbox 720 (Codename: Durango) soll man nur bei einer bestehenden Internetverbindung starten können, wie das US-Spielemagazin "Edge" berichtet. Ein Grund dafür sei, dass auf diese Weise die Nutzung von Gebrauchtspielen unterbunden oder zumindest eingeschränkt werden soll. Außerdem soll der Online-Dienst Xbox Live runderneuert und die Bewegungssteuerung Kinect deutlich verbessert werden.

Xbox 720: Internetverbindung könnte Pflicht sein

Mit dem Online-Zwang haben schon PC-Spieler unangenehme Erfahrungen gemacht, etwa mit Ubisofts Strategiespiel Anno 1404. Denn wenn die Server des Spiele-Anbieters ausfallen, lässt sich noch nicht mal eine Einzelspieler-Partie starten. Was im Falle von Anno aus Kopierschutzgründen geschah, soll laut der Edge auf der Xbox 720 als Maßnahme gegen den Gebrauchtspiele-Handel dienen. Vermutlich müsste man dann jedes Spiel per individuellem Aktivierungs-Code mit seinem Xbox Live-Profil verknüpfen. Und bei jedem Spielstart würde im Hintergrund eine Online-Abfrage erfolgen, ob Schlüssel und Account zusammenpassen. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte Microsoft anbieten, dass man einen neuen Aktivierungs-Code kauft, wie es auch heute schon viele Spielanbieter bei der Nutzung von Multiplayer-Funktionen mit den sogenannten Online-Pässen handhaben.

Neue Kinect-Version für die Xbox 720

Die Spiele selbst soll es laut der Edge sowohl per Download als auch in haptischer Form auf Blu-ray-Disks mit 50 GB Speicherkapazität geben. Bei den technischen Daten folgt das Magazin bisherigen Berichten und gibt eine Achtkern-CPU von AMD mit 1,6-GHz-Takt, 8 GB DDR3-Ram und einen DirectX-11-kompatiblen Grafikchip mit 800 MHz an, zu dem noch keine Details vorliegen. Über eine integrierte Festplatte soll die Xbox 720 ebenfalls verfügen, allerdings ist deren Speicherkapazität noch nicht bekannt. Insgesamt sei die PS4 nicht nur leistungsfähiger, sondern habe im Vergleich zur Xbox 720 auch ein weniger Ressourcen benötigendes Betriebssystem. Ein wichtiges Thema bleibt bei Microsoft die Bewegungssteuerung, weswegen parallel zur neuen Konsole eine überarbeitete Kinect-Version mit feineren Sensoren auf den Markt kommen soll. Allerdings wird angeblich auch Sony mit einer neuen Kamera-gestützten Steuerung für die PS4 starten, die zusammen mit der Konsole auf einem Event am 20. Februar in New York vorgestellt werden soll.

Aktuelle Spiele-News

    News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Die besten Videos des Jahres 2016 
    Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

    Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

    Anzeige


    Anzeige
    shopping-portal