Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Bioshock Infinite: Irrational Games bestätigt "Gold-Status"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bioshock Infinite: Entwicklung beendet

20.02.2013, 14:16 Uhr | nic / jr

Bioshock Infinite: Irrational Games bestätigt "Gold-Status". Bioshock Infinite Ego-Shooter von 2K Games für PC, PS3 und Xbox 360 (Quelle: 2K Games)

Bioshock Infinite (Quelle: 2K Games)

Die Entwicklung von Bioshock: Infinite ist abgeschlossen. Das hat heute das Entwicklerstudio Irrational Games mitgeteilt. Der Ego-Shooter, der bei Publisher 2K Games erscheint, befindet sich nun also im sogenannten "Gold-Status" und wandert demnächst ins Presswerk. Dem geplanten Release-Termin 26. März 2013 für PC, PS3 und Xbox 360 steht also nichts im Wege.

Bioshock Infinite: Gestrichene Ideen könnten fünf oder sechs Spiele befüllen

Gut fünf Jahre und drei Monate liegen zwischen dem Release der Irrational Games-Titel Bioshock und Bioshock: Infinite - viel Zeit, um am neuen Teil der renommierten Actionspiel-Reihe zu arbeiten und dabei viele Wendungen und Änderungen des ursprünglichen Plans. Davon hat jetzt auch Lead Designer Bill Gardner im Interview mit dem Branchenmagazin Polygon ein Lied gesungen. So sollte Bioshock Infinite ursprünglich in einem Renaissance-Setting spielen. Die Kollegen von Ubisoft kamen ihnen dann aber mit Assassin's Creed 2 zuvor, und bei Irrational Games trat man die bis dahin entwickelte Idee in die Tonne. Insgesamt habe das Team so viele Änderungen vorgenommen, dass sie mit dem Material fünf oder sechs weitere Spiele hätten füllen können, sagte Gardner. "Im Endeffekt muss man an das finale Produkt denken, auch wenn es weh tut, darüber zu sprechen, dass man die eigenen Ideen ausschlagen musste." Für weitere Einblicke in die Entwicklung von Bioshock empfehlen wir unser Interview mit Creative Director Ken Levine.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Aktuelle Spiele-News

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Anzeige


    Anzeige
    shopping-portal