Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Metal Gear Solid: Ground Zeroes soll Tabus brechen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Metal Gear Solid: Ground Zeroes soll Tabus brechen

26.02.2013, 11:58 Uhr | jr / nic

Metal Gear Solid: Ground Zeroes soll Tabus brechen. Metal Gear Solid: Ground Zeroes (Quelle: Konami)

Metal Gear Solid: Ground Zeroes (Quelle: Konami)

Videospiele als Medium sind in den letzten 25 Jahren noch nicht nicht richtig erwachsen geworden, findet "Metal Gear Solid"-Mastermind Hideo Kojima. Mit dem in Entwicklung befindlichen Actionspiel "Metal Gear Solid: Ground Zeroes" will der Spiele-Entwickler dieses Manko bekämpfen und vor Tabubrüchen nicht zurückschrecken. Er möchte "erwachsene Themen" im Action-Spiel behandeln und nicht von vorneherein darauf Rücksicht nehmen, ob sich das Spiel dann auch gut verkaufen lasse, sagte Kojima auf einer Veranstaltung des Spiele-Publishers Konami.

Metal Gear Solid: Ground Zeroes - Auf dem Weg zu mehr Ehrlichkeit

In den vergangenen Jahren, sagte Kojima, habe er sich Mühe gegeben, in der Metal Gear Solid-Reihe erwachsene Themen aufzugreifen. Irgendwie sei das nicht so richtig gelungen - Bücher und Filme hätten in diesem Punkt einen klaren Vorsprung gegenüber Computer- und Videospielen. Das soll sich im neuen Serien-Ableger "Ground Zeroes" ändern: "Ganz ehrlich: Ich denke, ich werde eine Menge Tabuthemen und viele erwachsene Themen ansprechen, die wirklich ziemlich riskant sind. Ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob ich das Spiel so veröffentlichen kann. Und selbst wenn ich das Spiel veröffentliche, dann könnte es sich vielleicht schlecht verkaufen, weil es 'zu viel' ist." Um sich als schöpferisch tätiger Mensch treu zu bleiben, lege er in diesem Fall aber die Priorität mehr auf die Kreativität als auf die Verkaufszahlen. "Metal Gear Solid: Ground Zeroes" soll 2014 für Konsolen und wahrscheinlich auch für PC erscheinen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal