Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Assassin's Creed 4: Sieben Studios teilen sich die Arbeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Assassin's Creed 4: Sieben Studios teilen sich die Arbeit

14.03.2013, 12:30 Uhr | nic / jr

Assassin's Creed 4: Sieben Studios teilen sich die Arbeit. Assassin's Creed 4: Black Flag (Quelle: Ubisoft)

Assassin's Creed 4: Black Flag (Quelle: Ubisoft)

Der neue Beitrag zum Assassin's Creed-Franchise wird von insgesamt sieben Entwicklerteams auf der ganzen Welt erschaffen. Wie so viele Studios an Assassin's Creed 4: Black Flag arbeiten können und wer welche Aufgabe erledigt, hat nun Ubisofts Lead Game Content Manager Carsten Myhill dem britischen Magazin Edge verraten. Die einzelnen Aufgabenbereiche sind demzufolge klar abgesteckt.

Assassin's Creed 4: Aufteilung ist missionsbasiert

Grundsätzlich könnte man die Aufteilung in der Entwicklung von Assassin's Creed 4 als missionsbasiert bezeichnen. Die Singleplayer-Missionen entstehen in den Studios in Montreal, Kiew, Quebec und Singapur. Das Ubisoft-Studio in Sofia arbeitet an den Teilen des Spiels, die in der Gegenwart spielen, und die Studios in Annecy und Bukarest beschäftigen sich mit dem Multiplayer-Modus. Gegenüber Edge erklärt Myhill: "Montreal ist das Hauptstudio - so wie es bei Assassin's Creed immer der Fall war -, die Hauptentwicklung hat dort auch 2011 begonnen." Besonders das Studio in Singapur soll, nachdem es in Assassin's Creed 3 für die Schiffs-Missionen zuständig war, bei Black Flag nun eine wesentlich größere Rolle spielen. Die unterschiedlichen Spielelemente und Missionen werden also bei den jeweiligen Studios entworfen und am Ende nur noch zusammengeführt. Myhill ist dabei guter Dinge und versichert: "Wir haben diese Multi-Studio-Methode schon mit Assassin's Creed 2 eingeführt, und sie funktioniert wie eine gut geölte Maschine. Wir haben sehr sehr viel Erfahrung gesammelt."

Piraten und Assassinen

Assassin's Creed 4: Black Flag führt uns diesmal in die Karibik zur goldenen Zeit der Piraterie. Der neue Held Edward Kenway ist selbst Pirat, Vertrauter der Piratenlegende Black Beard und der Großvater von Assassin's Creed 3 Held Connor. Das Action-Adventure um den Freibeuter-Assassine erscheint am 31. Oktober 2013 für PS3 und Xbox 360. Eine PC-Version sowie PS4 und Xbox 720 Umsetzungen sind ebenfalls angekündigt und sollen angeblich zur selben Zeit erscheinen, was ein Konsolenrelease im Herbst nahelegen würde.

Xbox 720 
Assassin's Creed 4: Black Flag-Trailer

Ankündigungstrailer zum neuen Assassin's Creed. zum Video

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal