Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Anno Online: Das Browser-Strategiespiel in der Vorschau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorschau Anno Online | Strategiespiel | PC  

Anno startet im Browser durch

18.03.2013, 16:09 Uhr | Jens Krause (ams / nic), Medienagentur plassma

Anno Online: Das Browser-Strategiespiel in der Vorschau. Anno Online - Ubisofts Strategiehit als Browsergame (Quelle: Ubisoft)

Anno Online - Ubisofts Strategiehit als Browsergame (Quelle: Ubisoft)

Die "Anno"-Serie setzt seit dem ersten Teil auf komplexe Aufbaustrategie, die zunächst in der Neuzeit angesiedelt war und es mit dem aktuellen Anno 2070 sogar bis in die Zukunft geschafft hat - inklusive regenerativer Energien und den Folgen des Klimawandels. Mit dem Free-to-Play-Titel "Anno Online" kehrt Entwickler Blue Byte nun ins Spätmittelalter zurück, wo das Bauen von Städten, Häfen und Schiffen im Vordergrund steht. Noch steht zwar kein Veröffentlichungstermin fest, aber seit dem 27. Februar 2013 läuft die offene Beta-Phase. Wir haben schon mal fleißig mitgebaut. 

Das Ziel vor Augen

Nach der kostenlosen Registrierung via Internet-Browser auf http://de.anno-online.com/de kann der Spieler direkt loslegen. Zu Beginn besteht das Grundkapital aus wenigen Hütten, mit denen es sich arbeiten lässt: Der Holzfäller hackt fleißig den Wald kurz und klein, der Bauer füttert und melkt seine Kühe und der Fischer geht angeln. Und genau darum geht es: Überleben durch das effiziente Verwerten von Rohstoffen und intelligentes Expandieren in der wuseligen Online-Ökonomie.

Einsteiger haben es leicht

Löblich: Unterschiedliche Tutorial-Aufgaben helfen beim Einstieg. Man erlernt darin spielend die Grundlagen. Wer beispielsweise Wohnhäuser baut, lockt mehr steuerzahlende Einwohner an. Das Geld mehrt den Reichtum und kann in neue Gebäude reinvestiert werden. Wo die Gebäudeauswahl in den ersten Stunden noch übersichtlich ist, wächst diese im Spielverlauf auf 120 verschiedene Modelle an. Bis zu 2.000 Häuser, Mühlen und Steinbrüche finden auf einer Insel Platz.

Spiele 
Werden Sie Fan!

Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

Anspruchsvolle Bevölkerung

Die zahlreichen Gebäudetypen sind auch notwendig, denn mit einer wachsenden Bevölkerung steigen die Bedürfnisse der Einwohner. Die Bürger wollen in einer Kirche beten, sich auf Plätzen in Gruppen unterhalten oder sich an Springbrunnen erfreuen. Der Spieler reagiert mit komplexen Wertschöpfungsketten, um über Getreidefelder, Farmen, Windmühlen und die Bäckerei schließlich zum köstlichen Brot zu gelangen. Fisch können die Bewohner auf Dauer nämlich gar nicht leiden!

Expansion und Kreditwesen

Geht Ihnen der Bauplatz auf Ihrer Insel aus, begeben Sie sich per Schiff auf Expeditionen. Vor Piraten oder feindlichen Völkern muss der Spieler allerdings keine Angst haben - es gibt sie schlichtweg nicht. Auf neu besetzten Inseln findet man neue Rohstoffe und noch mehr Bauland. Im Grunde baut sich jedes Reich immer gleich auf: Mit Gütern erschafft man ein Dorf mit Einwohnern, die brav Steuern zahlen. Diese investieren Sie in Produktionsketten, um die Bedürfnisse der Bevölkerung zu befriedigen. Wer sich verkalkuliert, kann übrigens einen Kredit aufnehmen - und später zurückzahlen.

Unterhaltsamer Zeitvertreib

Anno Online ist aufgrund der einfachen Zugänglichkeit ein prima Spiel für zwischendurch. Dennoch: Bis man alles gesehen hat, dürften einige Monate draufgehen. Insgesamt dauern die Bauvorgänge länger als sonst in der Anno-Serie. Eine Erkundung nimmt schon mal eine Stunde in Anspruch. In der Zwischenzeit kann man seine Bevölkerung alleine lassen – oder sich im Live-Chat unterhalten. Zusätzlich ist es möglich, seinen Avatar durch Kleidungsstücke zu individualisieren oder per Handelsschiff mit anderen Spielern Wirtschaftsgüter auszutauschen. Die Entwickler sorgen durch diese zwischenmenschlichen Interaktionen für Langzeitmotivation und Zeitvertreib zugleich.

Zeit ist Geld

Anno Online ist zwar kostenlos spielbar, doch den unvermeidlichen Itemshop gibt es auch hier. Dort kann der Spieler von Rohstoffen über Gebäude bis hin zu kompletten Produktionsketten alles gegen echtes Geld erwerben. Jedoch liegt dem Spieler zu keiner Zeit ein Konsumzwang auf. Jeder bestimmt für sich selbst, wie schnell es vorangehen soll.

Was uns gefällt

Anno Online ist kostenlos, bietet dennoch ein allumfassendes Anno-Vergnügen ohne Abstriche. Gut gelungen ist der hilfreiche Tutorial-Einstieg. Die Grafik sieht für ein Browser-Spiel hervorragend aus. Verlieren kann der Spieler nicht - schon gar nicht gegen andere. Im Gegenteil: Das Miteinander steht durch Handelsfunktionen im Fokus

Was uns nicht gefällt

Aufgrund des Free-to-Prinzips ist es nicht möglich, einen Spielstand zu laden. Wer sich also verbaut, kann in solchen Fällen nur mit der Aufnahme eines Kredits reagieren. Im späteren Spielverlauf sind einige Wartezeiten relativ lang. Diese lassen sich nur gegen Nutzung des Ingame-Shops beschleunigen – gegen bares Geld.

Fazit

Anno Online ist besonders für Einsteiger in das Genre der Aufbaustrategie und Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Durch den leichten Einstieg und das altbewährte Spielprinzip macht Ubisoft einen seiner Top-Titel der breiten Masse zugänglich. Die unzähligen Gebäudetypen, der Warenhandel mit Mitspielern und das erfolgreiche Wirtschaften durch Produktionsketten – das bringt auch online reichlich Laune. Auch wenn das Spiel auf dem drei Jahre alten "Anno 1404" basiert, ist es als kostenloser Titel rundum eine Empfehlung wert.

Infos zum Spiel

Titel: Anno Online
Genre: Aufbaustrategie
Publisher: Ubisoft
Hersteller: Blue Byte
Release: Noch nicht bekannt (momentan offene Beta)
Preis: kostenlos (Free-to-Play)
System: PC
USK-Freigabe: Keine Einstufung
Einschätzung: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal