Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Mobile Games >

Luigis Mansion 2: Test des Action-Adventures für Nintendo 3DS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Luigis Mansion 2 | Action-Adventure | Nintendo 3DS  

Geisterjagd mit Marios Bruder

26.03.2013, 16:54 Uhr | (nic / ams), Richard Löwenstein

Luigis Mansion 2: Test des Action-Adventures für Nintendo 3DS. Luigis Mansion 2 - Action-Adventure für Nintendo 3DS (Quelle: Nintendo)

Luigis Mansion 2 - Action-Adventure für Nintendo 3DS (Quelle: Nintendo)

Keine Angst vor Spinnen, Geistern und Dunkelheit: All diese Schrecklichkeiten können auch gute Laune verbreiten, zumindest wenn man sich ihnen im neuen Action-Adventure von Nintendo "Luigis Mansion 2" für das 3DS-Handheld stellt. Wie sich die Zwei im Titel erklärt, steht in den ganz alten Videospiel-Geschichtsbüchern geschrieben: Seine erste und bisher einzige Geisterjagd startete Luigi nämlich schon im Mai 2001 auf Nintendos Gamecube-Konsole. Teil Zwei übernimmt die Spielidee und setzt damit erneut viel Toleranz voraus. Denn wer von Luigi ein ebenso flockiges Jump´n´Run erwartet, wie es Nintendo gewöhnlich dem großen Bruder auf den Leib schneidert, wird enttäuscht sein. "Luigis Mansion 2" ist ein eher betulich abgestimmtes Abenteuerspiel, das eine Menge Spaß und Action mit etwas Grusel und Entdeckergeist vermischt. 

Luigi und sein Geister-Sauger

Zu Spielbeginn fassen einige witzige Animations-Szenen die Handlung in bewegten Bildern zusammen. Demnach sind hunderte Geister ausgebüchst und verbreiten nun in fünf großen Villen Angst und Schrecken. Luigi betritt ein Anwesen nach dem anderen, wo er Gespenster verschiedener Gattungen suchen, finden und fangen soll. Als Jagdwerkzeug dient, genau wie im Vorgängerspiel, ein umgebauter Staubsauger. Mit dem Saugtrichter in der Hand und einer Taschenlampe im Anschlag schleicht Luigi durch düstere Kammern und geht wechselnden Aufgaben nach. Luigi soll beispielsweise Spinnweben beseitigen oder Mobiliar zurechtrücken, und macht sich zunächst auf die Suche nach notwendigem Werkzeug. Soweit so gut. Aber wenn irgendwann Ritter-Rüstungen zu Leben erwachen und seltsam leuchtende Augen durch einen Fensterspalt schielen, dann ist klar: Hier liegt einiges im Argen.

Viele Geheimnisse

Letzten Endes bleibt das Ziel somit eindeutig: Kammer für Kammer durchschreiten, amoklaufende Geister aufstöbern und sie mit der Taschenlampe anleuchten. Schließlich müssen sie noch per Blitzlicht paralysiert werden, dann kommt auch schon das Staubsauger-Modell namens "Schreckweg 08/16" zum Einsatz, um die Ausbüchser im Saugduell endgültig unschädlich machen. Allzu einfach darf man sich die Situation aber nicht vorstellen. Manche Gespenster starten bösartige Attacken und knabbern bei Kontakt an Luigis Lebenskraft. Wieder andere tragen Sonnenbrillen und halten einfach nicht still, wenn man sie anleuchten und aufsaugen will - was also tun? Man muss schon auf Zack sein und sich was einfallen lassen. Wenn einem dann Geister kurzerhand einen Teil der Ausrüstung stibitzen und damit kichernd durch etliche Räume flüchten, bilden die daraus resultieren Flucht- und Jagdszenen einen willkommenen Kontrast zum sonst eher auf Langsamkeit und Überlegung getrimmten Tempo. 

Action mit Köpfchen

Trotzdem bleibt ausreichend Zeit zur Begutachtung der Umgebung. Man ertappt sich recht bald dabei, wie man Räume systematisch mit der Taschenlampe beleuchtet und auf verborgene Eingänge und versteckte Geheimnisse hin absucht, wobei man auf Münzen, Schlüssel und andere Extras stößt. Das Basis-Gameplay wird im Spielverlauf um reihenweise Geschicklichkeitstests, Knobeleien und Bosskämpfe ergänzt. Luigi sieht sich mit Feuerwalzen konfrontiert, muss Wasserfluten entgehen, per Schreckweg Bodenschalter freisaugen und diese durch Platzieren von Gewichten auslösen. Ständig tut sich irgendwo irgendwas Neues. "Luigis Mansion 2" ist ein Spiel für Entdecker. Dass Schatzjäger mit so viel Freude ans Werk gehen können, hängt mit der Steuerung zusammen. Denn Luigi hat im Vergleich mit dem Pendant vom Gamecube ein paar besondere Tricks drauf. Viele davon hängen mit charmant gemachten Anpassungen des vertrauten Gameplay an die 3DS-Konsole zusammen. Beispielsweise lassen sich durch Schwenken der Konsole die Saugrichtung verändern, und auch der Blickwinkel auf die Umgebung. Das artet nie in allzu wildes Gefuchtel aus, und kommt dem Unterhaltungswert auch bei anspruchsvollen Aufgabenstellungen entgegen.  

Geisterjagd im Quartett

Der Mehrspieler-Modus gibt sich da etwas oberflächlicher. Bis zu vier Teilnehmer können sich zum gemeinsamen Action-Zeitvertreib im sogenannten "Wirrwarrturm" verabreden. Bei lokalen Partien darf man via Download-Option den Gamecode eines Mitspielers auf seinen eigenen 3DS laden. Gemeinsam arbeitet man sich durch insgesamt 25 Stockwerke des Turms dem letzten Bosskampf entgegen. Auf unterschiedlichen Etagen sind wechselnde Herausforderungen platziert. Man macht gemeinsam Jagd auf Gespenster, fahndet unter Zeitdruck nach Schaltern für die Ausgangs-Tür oder entlarvt per Regenbogenlampe die Spuren von Geisterhunden. Auch wenn Puzzles und Abenteuer-Elemente weitgehend über Bord gehen, sorgen Sammel-Extras doch für gemeinsamen Spaß. Jeder Luigi ist anders gefärbt, daher ist die Unterscheidbarkeit gewährleistet. Allerdings ist der Schwierigkeitsgrad für vier Spieler optimiert. Wer nur zwei oder drei Mitspieler zusammen bringt, hat es schwerer.  

Was wir mögen

Die dreidimensionalen Fähigkeiten des Nintendo 3DS werden gut genutzt, man taucht regelrecht in die Kulissen ein. Hin und wieder bindet "Luigis Mansion 2" neckische Perspektiv-Illusionen ein, die mit dem 3D-Schieberegler beeinflusst werden. 

Was wir nicht mögen

Einige Aufgaben sind für ein Mobil-Spiel zu lang geraten. Bis zu 45 Minuten und mehr an Spielzeit verlangen einem manche Räume ab - zu viel für eine kleine Partie zwischendurch. Umso ärgerlicher, dass das Spielstand erst nach Beendigung einer Mission gespeichert wird. Wer vorzeitig aussteigt, verliert alle bis dahin erreichten Ziele.

Spiele 
Werden Sie Fan!

Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

Fazit

Luigis Mansion 2 ist ein pfiffiges Geisterjäger-Abenteuer, das geprägt ist durch eine erfrischende Mischung aus Puzzles, Geschicklichkeitstests und viel guter Laune. Im Vergleich mit Teil eins auf dem Gamecube gefällt außerdem die deutlich längere Spieldauer. Dass einen der Spielverlauf hin und wieder zweimal durch dieselbe Kulisse hetzt, fällt angesichts der übrigen Qualitäten nicht allzu sehr ins Gewicht.

Infos zum Spiel

Titel: Luigis Mansion 2
Genre: Action-Adventure
Publisher / Hersteller: Nintendo
Release-Termin: 28. März 2013
Preis: zirka 45 Euro
System: Nintendo 3DS
USK-Freigabe: ab 6 Jahren
Wertung: Sehr Gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal