Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

PS4: Sony verrät Details zu Hardware und Features

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PS4: Details zur Konsole von der GDC

29.03.2013, 14:05 Uhr | nic / ams

PS4: Sony verrät Details zu Hardware und Features. Dualshock 4-Controller für die PS4 (Quelle: Sony (Montage: www.t-online.de))

Dualshock 4-Controller für die PS4 (Quelle: Sony (Montage: www.t-online.de))

Im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) veranstaltete Sony eine Session zur PS4, auf der sie noch einmal detailliert über die Hardwarearchitektur, den neuen Dualshock-Controller und Funktionen der Konsole gesprochen haben. Zwar gab es dabei nichts grundlegend Neues, aber einige technische Details und Features wurden noch einmal genau erklärt. Der Vortrag wurde von Chris Norton gehalten, der leitender Ingenieur bei Sony Computer Entertainment America ist.

PS4: Fortschritt durch Arbeitsspeicher

Das wichtigste an der neuen Architektur der Playstation 4 seien die 8 Gigabyte GDDR5-Arbeitsspeicher, der den Speicher von vielen High-End-PCs leistungsmäßig übertrumpft und den Entwicklern eine "verrückt hohe Bandbreite" biete. Außerdem sei es ein großer Vorteil, dass man den Arbeitsspeicher dieses Mal nicht fix in Grafik- und Systemprozesse aufgeteilt hat, was dessen optimaler Nutzung hinderlich ist, sondern dass die 8 Gigabyte für alle Prozesse zur Verfügung stehen.

Ebenfalls eine Verbesserung zur PS3 ist das neue Blu-Ray-Laufwerk, dass in der PS4 verarbeitet wird. Es soll drei mal schneller sein als das Laufwerk der aktuellen Konsole. Was den Umfang der verbauten Festplatten betrifft, äußert sich Norton nur so weit, dass diese in allen Konsolen "sehr groß" sein werden.

Aktuelle Spiele-News

    Die Evolution des Dualshock-Controllers

    Der neue Dualshock 4-Controller hat verbesserte Analogsticks mit einer kleineren "Deadzone" (heißt: Der Controller reagiert besser auf kleine und präzise Bewegungen), er kann auch aufgeladen werden wenn die Konsole im Standby-Modus ist und ein Headset für den Controller liegt jeder PS4 bei. Das Touchpad wird klickbar sein, so dass es auch als zusätzliche Taste benutzt werden kann und es unterstützt Dual Touch.

    Außerdem zeigt Norton anhand von Tech-Demos, wie die Lichter des neue Controllers mit der Eye-Kamera interagieren. Wenn mehrere Controller angemeldet sind, werden ihnen unterschiedliche Farben zugewiesen und die Kamera kann die Position der Spieler im Raum verfolgen. So könnten beispielsweise Splitscreen-Positionen vertauscht werden, je nachdem wo die Spieler sitzen, oder die Funktion kann in Spiele eingebunden werden, indem bestimmte Bewegungen erfasst werden.

    Der Share Button, Freunde und "Play as you download"

    Der Share Button wird es möglich machen, Videos von den letzten fünf Minuten Gameplay zu teilen. Dazu wird das Spiel auf einem separaten Chip aufgenommen, damit die Performance der Konsole nicht beeinträchtigt wird. Ein Druck auf den Knopf öffnet das Share-Menü und ein längerer Druck auf den Button nimmt einen Screenshot auf. Spieler können die Videos und Screenshots dann über Social Networks teilen und sich in Echtzeit Kommentare anschauen. Das Playstation Network der PS4 wird außerdem mehr als das derzeitige PS3-Limit von 100 Freunden unterstützen und Spieler können auf Wunsch ihren Klarnamen verwenden.

    Wie die Share-Funktion wird auch das Remote Play mit der PS Vita die Leistung der Konsole nicht beeinflussen und Gaikai soll dafür sorgen, dass es nur sehr niedrige Latenzen gibt. Außerdem soll die "Play as you download"-Funktion, die David Perry bereits auf dem Playstation Meeting im Februar vorgestellt hat, von den Entwicklern genutzt werden. Die Studios werden in der Lage sein, ihre Spiele in mehrere Datenpakete zu bündeln, so dass Spieler schon während des Downloads spielen können, sobald die wichtigsten Dateien heruntergeladen wurden. Norton nennt außerdem das Beispiel, dass man von unterwegs mit der Playstation App auf dem Smartphone einen Download starten könne und mit dem Spielen loslegen kann, sobald man nach Hause kommt. "Wir wollen die Zeiten, in denen wir auf Ladebildschirme starren, minimieren", versichert der Ingenieur.

    Spiele 
    Werden Sie Fan!

    Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

    News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Brutale Methode 
    Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

    Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

    Anzeige


    Anzeige
    shopping-portal