Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Bioshock Infinite: "Zwangstaufe" sorgt für Ärger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bioshock Infinite: "Zwangstaufe" sorgt für Ärger

18.04.2013, 11:29 Uhr | jr / nic

Bioshock Infinite: "Zwangstaufe" sorgt für Ärger. Bioshock Infinite Ego-Shooter von 2K Games für PC, PS3 und Xbox 360 (Quelle: 2K Games)

Bioshock Infinite (Quelle: 2K Games)

Der von Kritikern und der Mehrzahl der Fans gelobte Ego-Shooter "Bioshock Infinite" von Entwickler Irrational Games sorgt für Ärger. Grund ist die "Zwangstaufe" von Held Booker DeWitt gleich am Anfang des Spiels, der man nicht aus dem Weg gehen kann, wenn man in die Wolkenstadt Columbia hineinkommen will.

Bioshock Infinite: Spiel wegen religiöser Bedenken zurückgegeben

Ex-Pinkerton-Agent DeWitt muss sich gleich am Anfang des Ego-Shooters "im Namen des Propheten, im Namen der Gründer und im Namen unseres Herren“ taufen lassen, um "im Geiste von Columbia wiedergeboren“ zu werden. Die nicht überspringbare Szene ist Bioshock Infinite-Spieler Breem Malmberg sauer aufgestoßen. Wie er im Gespräch mit dem Spiele-Blog Kotaku zu Protokoll gab, sieht er in der Taufaktion eine nicht tolerierbare Verletzung seiner christlichen Überzeugungen. Das Ganze sei für fromme Gläubige ein Akt extremer Blasphemie. Inzwischen hat Malmberg das über Valves Online-Dienst Steam erstandene Spiel zurückgegeben und die Rückerstattung des Kaufpreises beantragt. Dem hat Valve in der Zwischenzeit entsprochen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Aktuelle Spiele-News

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Die besten Videos des Jahres 2016 
    Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

    Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video



    Anzeige
    shopping-portal