Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

The Witcher 3: Wild Hunt - CD Projekt lässt das Tutorial weg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

The Witcher 3: CD Projekt lässt es gleich richtig krachen

11.06.2013, 12:08 Uhr | jr / nic

The Witcher 3: Wild Hunt - CD Projekt lässt das Tutorial weg. The Witcher 3: Wild Hunt. (Quelle: CD Projekt Red)

The Witcher 3: Wild Hunt bietet auch actionreiche, herausfordernde Kämpfe für Held Geralt von Riva. (Quelle: CD Projekt Red)

"The Witcher 3: Wild Hunt" verzichtet auf ein den Spieler mit dem Gameplay vertraut machendes Tutorial zu Beginn des Rollenspiels. Stattdessen geht sofort zur Sache. Spezielle Bedienelemente und Spieloptionen will das polnische Entwicklerstudio CD Projekt bei Bedarf einführen und in dem Zusammenhang erklären, in dem sie tatsächlich gebraucht werden.

The Witcher 3: Keine Mehrspieler-Erweiterung

Für die Hauptquest wird man nach Angaben der Entwickler 40 bis 50 Stunden Spielzeit investieren müssen. Dazu kommt dann noch die Vielzahl an Nebenaufgaben, die die offene Spielwelt bieten soll, für die noch einmal derselbe Aufwand veranschlagt wird. Allerdings will CD Projekt die Dinge hier nicht ausufern und das Rollenspiel zum Sandbox-Game mutieren lassen. Stattdessen sollen alle Aufgaben und Quests in Relation zur Hauptstory stehen. Getroffene Entscheidungen werden sich generell auf die Verfassung der Spielwelt und die Art und Weise, in der NPCs dem Helden Geralt von Riva begegnen, auswirken.

Entwickler feilen am Kampfsystem

Neuerungen verspricht CD Projekt explizit für das Kampfsystem. Beispielsweise will man Geralt von Riva mit neuen Ausweich-Bewegungen ausstatten, die es ihm unter anderem erlauben, gegnerischen Hieben mit einem Sprung flink auszuweichen. Kampfstil und Haltung sollen sich je nachdem, mit welcher Zahl an Gegnern er es in der jeweiligen Situation zu tun bekommt, entsprechend verändern. Stürmen viele Feinde zugleich an, soll sich Geralt zum Beispiel defensiver verhalten und auf eine Kontertaktik setzen. Hilfreich ist da auch der "Hexer"-Sinn, der es möglich macht, Schwachstellen beim Gegner zu identifizieren und Spuren und Hinweise in einer Location zu identifizieren. Interessantes Novum: Der Hexer muss nicht allen Schergen den finalen Garaus machen muss, um Beute zu machen. Es reicht, die Gegner zu besiegen - sie müssen nicht unbedingt getötet werden.

Aktuelle Spiele-News

    Der dritte Teil der Witcher-Rollenspiel-Reihe wird definitiv auf eine Multiplayer-Komponente verzichten. Diese sei zwar lange Zeit erwogen worden, letztendlich habe man sich aber aus inhaltlichen Gründen dagegen entschieden. Als Begründung führte CD Projekt an, dass es bei einem so storybasierten Spiel wie Witcher 3 nicht möglich sei, einen Multiplayer-Part vernünftig zu integrieren. The Witcher 3: Wild Hunt soll 2014 für PC, PS4 und vermutlich auch für die Xbox One erscheinen. Was wir von dem Action-Rollenspiel halten, können Sie in unserem First Look-Artikel nachlesen.

    News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Brutale Methode 
    Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

    Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

    Anzeige


    Anzeige
    shopping-portal