Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Assassin's Creed 4: Black Flag - Ubisoft ändert die Perspektive

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Assassin's Creed 4: Informationen zum Gegenwarts-Teil

17.06.2013, 07:32 Uhr | nic / ams

Assassin's Creed 4: Black Flag - Ubisoft ändert die Perspektive. Assassin's Creed 4: Black Flag (Quelle: Ubisoft)

Assassin's Creed 4: Black Flag (Quelle: Ubisoft)

Ubisofts "Assassin's Creed"-Reihe ist bekannt dafür, neben der in der Vergangenheit angesiedelten Hauptstory auch über eine Rahmenhandlung in der Gegenwart zu verfügen. Assassin's Creed 4: Black Flag wird dabei keine Ausnahme bilden. Auf der E3 hat der Publisher erste Details zur Gegenwarts-Handlung preisgegeben: Es wird sich um ein First-Person-Adventure handeln, in dem der Spieler nicht wieder von einen von außen betrachteten Protagonisten mit vorgefertigter Rolle steuert, sondern aus der Ego-Perspektive seine Geschicke selbst in die Hand nimmt.

Assassin's Creed 4: Der Spieler als Angestellter von Abstergo

Dazu wird der Spieler zu einem Angestellten von Abstergo Entertainment, einem Videospiel-Entwickler, die zugleich eine Tochtergesellschaft der Templer-Scheinfirma Abstergo ist. Man wird einen Job haben, einen Schreibtisch und einen Computer. Wie gewohnt wird der Spieler dann mit dem Animus in die Geschichte des Piraten-Assassinen Edward Kenway portiert. Gegenüber Kotaku sagt Darby McDevitt, einer der Autoren des Spiels: "Wir wollen, dass es sich anfühlt, als hättest du deinen eigenen Animus". Er beschreibt auch das Gameplay des Gegenwart-Teiles als "First-Person-Adventure".

Ob es auch in diesem Teil des Spiels Kämpfe geben wird, verrät er dem US-Blog nicht, allerdings werde man viel über den Konflikt zwischen Assassinen und Templern sowie die Situation nach dem überraschenden Ende von Assassin's Creed 3 lernen. Dazu soll es zahlreiche E-Mails, Videos und Radiofetzen geben. Allein die Radiobeiträge sollen auf eine Gesamtlänge von über 40 Minuten kommen.

Wiedersehen mit diversen Assassinen?

Dass es zumindest für Playstation-Spieler auch ein Wiedersehen mit Aveline de Grandpré, der Heldin aus dem PS-Vita exklusiven "Assassin's Creed 3: Liberation", geben wird, ist bereits bekannt. Darby McDevitt erklärt, dass man dazu am Arbeitsplatz eines anderen Abstergo-Mitarbeiters Platz nimmt und dort in Avelines Erinnerungen abtaucht. Dem Hinweis, dass man das ja auch mit den anderen Protagonisten machen könnte, begegnet er damit, dass alle anderen Helden der Reihe zumindest erwähnt werden.

"Assassin's Creed 4: Black Flag" soll am 31. Oktober 2013 für PS3, Xbox 360, Wii U und PC erscheinen. Für PS4 und Xbox One wird das Spiel voraussichtlich als Launch-Titel erscheinen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal