Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Preview zu Battlefield 4 Multiplayer: Hollywoodreife Shooter-Action

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Battlefield 4 | Ego-Shooter | PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One  

Battlefield 4 Multiplayer: Hollywoodreife Shooter-Action

26.07.2013, 08:52 Uhr | (jr / nic), Richard Löwenstein

Preview zu Battlefield 4 Multiplayer: Hollywoodreife Shooter-Action. Battlefield 4 Ego-Shooter von Dice für PC, PS3, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Electronic Arts)

Battlefield 4 (Quelle: Electronic Arts)

Wenn es auf der Spielkonsole oder dem PC so richtig kracht und rummst und das Ganze auch noch optisch spektakulär inszeniert ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein neuer Ego-Shooter aus der Battlefield-Reihe dafür verantwortlich ist. Wie gewohnt ziehen Spiele-Publisher Electronic Arts und Entwickler Dice auch bei dem für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erscheinenden vierten Teil alle Register, ganz besonders was den traditionell im Fokus der Entwickler stehenden Multiplayer-Part angeht. Wir haben Battlefield 4 auf Einladung des Herstellers auf der kommenden Konsolen-Generation schon einmal Probe gespielt.

Battlefield 4: Wenn sich China und die USA am Wickel kriegen

Glaubt man der Rahmenhandlung von "Battlefield 4", dann lässt der Dritte Weltkrieg nicht mehr allzu lange auf sich warten. Die Einzelspieler-Kampagne fußt darauf, dass China mit einem Großangriff große Teile der US-Pazifikflotte vernichtet. Darunter befindet sich der Stolz der Navy - der Flugzeugträger USS Titan. Erste Bilder aus dem Spiel zeigen das gewaltige Schiff und seinen Kampf gegen die Schieflage. Vergeblich. Nach wenigen Augenblicken kreischt der Stahl, Verankerungen lösen sich, und Explosionen reißen das Deck auseinander. In einem Moment fängt die Kamera die dramatischen Szenen ein, im nächsten schwenkt sie zum Gameplay über. Typisch Ego-Shooter ist von der Heldenfigur namens Recker kaum mehr zu sehen als der Lauf seiner Flinte. Die Gegner fackeln nicht lange, chinesische Soldaten schälen sich aus Trümmern und Rauch. Feuer frei.

Kampagne wie gehabt

Spielerisch bleibt vieles beim alten. "Battlefield" ist und bleibt aufwändig inszenierte Ego-Shooter-Action. Allerdings öffnet sich das Level-Design im Vergleich mit den Vorgängerspielen. Man kann mehr eigene Entscheidungen treffen, kann beispielsweise an Deck gegen chinesische Spezialeinheiten kämpfen oder die Übermacht umgehen und ihnen in die Flanke fallen. Beim Weg durch die Korridore geben etliche Risse im Stahl den Weg in die unteren Kabinen frei. Hier tummelt sich weit weniger Feindvolk. Auf dem Flugdeck dagegen reiht sich eine dramatische Szene an die nächste: Feuert man etwa auf die Halteseile eines Transport-Flugzeugs vom Typ Lockheed AC- 130, schlittert die Maschine über die Planken und reißt mehrere Chinesen mit ins Wasser. Was bisher von der Kampagne zu sehen war, das wirkt wie ein spielbarer Hollywood-Blockbuster. Nicht allzu frisch oder einfallsreich, aber feurig inszeniert.

Battlefield 4 
Explosionen, Geballer und Musik von Rihanna

Der erste Trailer zum Ego-Shooter Battlefield 4. zum Video

Dramatische Inszenierung

Große Teile des Krawallfaktors mögen mit der überarbeiteten Grafiktechnologie zusammen hängen. Bisher wurde das Spiel lediglich als Prototyp für die Xbox One demonstriert. Und was Microsoft neues Konsolen-System an Bildern hervorbringt, das hat Wucht. Objekte sind gestochen scharf gezeichnet, die Figuren wirken lebendig. Begleitet wird das Spektakel von einem wunderschönen Sonnenaufgang und edlen Licht- sowie Schatteneffekten. Flammen beispielsweise sind buchstäblich auf der Haut spürbar, so echt wabern sie durch das Bild. Aber es gibt auch stille und leise Momente, die dennoch viel Spannung versprechen. Im Treppenhaus einer U-Bahn beispielsweise hängen Fernseher, die an Bewegungsmelder gekoppelt sind. Sobald jemand vorbei läuft, schalten sie sich ein. Wenn man das weiß, kann man es taktisch optimal nutzen. Es darf allerdings bezweifelt werden, dass solche Details auf Xbox 360 und Playstation 3 ähnlich schick rüberkommen wie auf der Xbox One. Die Fassungen für PC und Playstation 4 hingegen sollten das Niveau halten können.

Die Spezialität: Der Mehrspieler-Modus

Auch eine Runde Mehrspieler-Online-Modus war im Rahmen des ersten Schnupperspiels möglich. In Sachen Tempo und Dynamik wirkt das Gezeigte vielversprechend. Beispielsweise wachsen die Karten deutlich, vor allem in die Höhe. "Vertikales Gameplay" ist das Schlagwort, wenn bis zu 64 Mitspieler Teams bilden und etwa zwischen den Wolkenkratzern von Shanghai um Ruhm, Ehre und Punkte kämpfen. Die Schlacht findet hoch oben, am Boden und teils auch darunter statt. Dramatische Choreographien bilden das Salz in der Suppe. Als wir beispielsweise mit einem chinesischen Fußsoldat durch das Zentrum von Shanghai rennen, sackt in unmittelbarer Nähe der Boden in sich zusammen. Ein kompletter Abrams-Kampfpanzer stürzt in die Tiefe, und bleibt irgendwo tief unten mit ratternden Ketten liegen. Zwei Raketen fliegen herbei und booooom - das 50-Tonnen-Ungetüm ist reif für den Schrottplatz.

Als iPad-General aktiv

In solchen Momenten braucht es jemand, der den Überblick behält: den Commander, sprich eine Einzelperson, die vom ganzen Team vor Start einer Karte gewählt wird und die Schlacht aus einer Radarperspektive beobachtet. Der Commander kann in bestimmten Zeitabschnitten Munition und Fahrzeuge auf der Karte abwerfen. Außerdem erteilt er Befehle an die einzelnen Gruppen. Werden beispielsweise Panzer bei Flaggenpunkt B angegriffen, beordert er per Klick eine Einheit zum Schutz dort hin. Diese Befehle müssen Gruppenführer nicht zwingend annehmen. Folgen sie jedoch erfolgreich der Anweisung, gibt’s Punkte und mehr Munition. Witzig: Wer über ein Android-Tablet oder iPad mit 3G-Internet-Verbindung verfügt, braucht keine Konsole zum mitspielen. Man avanciert per Touchbefehl auch in Bus oder Bahn zum Sterne-General.

Was uns gefällt

Nicht nur visuell scheint "Battlefield 4" einen deutlich Sprung nach vorne zu machen, sondern auch inhaltlich: Beispielsweise können neuerdings auch auf Konsole bis zu 64 Mitspieler gemeinsam die raffiniert aufgebauten Karten erkunden. Aufwändig choreographierte Kamerafahrten und Zerstörungs-Szenen steigern die Spannung während Einzelspieler-Kampagne und Online-Partien. 

Battlefield 4 
Gameplay-Szenen aus Battlefield 4

Der Ego-Shooter kann mit seiner Grafik beeindrucken. zum Video

Was uns nicht gefällt

Leider findet der große Tumult aber nicht bei allen Spielversionen statt. Auf Xbox 360 und Playstation 3 erhalten nur 24 Mitspieler Zugang zu Mehrspieler-Karten. Schade auch, dass dem Hersteller bisher kaum inhaltliche Neuerungen einfallen: Das Gameplay wirkt weitgehend unverändert im Vergleich mit dem Vorgängerspiel.

Fazit

Der aufwändig inszenierte Brachialshooter Battlefield 4 erfindet das Genre nicht neu, aber er erweitert das Erlebnis um toll choreographierte Momente, die die Dramatik steigern. Wenn beispielsweise auf der Karte "Siege of Shangai" mitten in einer Mehrspieler-Partie ein Hochhaus in sich zusammenstürzt und sich dadurch das komplette Kartenlayout ändert, dann bringt das garantiert einige Spannungsspitzen mit sich.

Spiele 
Werden Sie Fan!

Gewinnspiele, News, Trailer, Onlinegames und mehr: Besuchen Sie uns auf Facebook und... Das Spiele-Portal von t-online.de bei Facebook

Infos zum Spiel

Titel: Battlefield 4
Genre: Ego-Shooter
Publisher: Electronic Arts
Hersteller: Dice
Release-Termin: 29. Oktober 2013
Preis: Noch nicht bekannt
System: PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Einschätzung: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal