Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Xbox One: Microsoft kann Leistung und Temperatur regeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Xbox One: Kein Hitzkopf - Microsoft kann Leistung und Temperatur regeln

14.08.2013, 14:27 Uhr | jr / ams

Xbox One: Microsoft kann Leistung und Temperatur regeln. Die aktuelle Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Die aktuelle Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Das "Red Ring of Death"-Desaster bei der Einführung der Original-Xbox 360, die mit ihrem schlecht designten Kühlsystems nicht nur für viel Radau, sondern auch für jede Menge Hardware-Crashs sorgte, hat Microsoft dazu veranlasst, beim Design der Xbox One die Stabilität des Systems mit in den Mittelpunkt zu stellen. In einem Bericht von "Digital Foundry" heißt es, dass die Next-Gen-Konsole theoretisch zehn Jahre Dauerbetrieb verkraftet, ohne dass es dabei zu einem Systemabsturz kommt. Das hat Leo del Castillo, General Manager in der Sparte Konsolen-Entwicklung, im Gespräch mit Gizmodo unterstrichen und darauf verwiesen, dass man nach dem Umstieg auf die PC-Architektur über die Möglichkeit verfügt, die Leistungsabgabe und damit den Wärmehaushalt der Xbox One gezielt zu beeinflussen.

Xbox One: Microsofts neue Konsole soll immer kühlen Kopf bewahren

Wer sich über das kantige und großzügig dimensionierte wirkende Design der Xbox One gewundert hat, der weiß jetzt, dass Microsoft die Ausmaße bewusst so gewählt hat, um eine optimale Kühlung bei möglichst geringer Geräuschentwicklung zu gewährleisten. Leo del Castillo sagte, dass man bei der Xbox One den Prozessortakt und die Lüftersteuerung jederzeit so regeln kann, dass die Gefahr einer Überhitzung ausgeschlossen ist. Wenn zum Beispiel die Lüftungsöffnungen blockiert sind und so der vorgesehene kühlende Luftfluss durch das System gemindert oder ganz unterbunden ist, dann wird - sobald die Temperatur in kritische Bereiche steigt - als Sicherheitsmaßnehme die Leistungsabgabe massiv abgesenkt. Die Lüfter laufen schneller, während der Prozessor heruntergetaktet wird. Kurz: Die Xbox One arbeitet langsamer - und zwar solange, bis die thermischen Werte wieder innerhalb der vorgesehen Parameter liegen. Angeblich soll die Xbox One im niedrigsten Leistungs-Register sogar mit komplett blockierter Lüftung funktionieren - was man aber besser nicht ausprobieren sollte.

Das Design der Konsole scheint Microsoft hinbekommen zu haben: Bei den Dev-Kits zur Xbox One, die ohne Anzeige-LEDs ausgeliefert wurden, hätten die Entwickler ohne angeschlossenen Monitor teilweise nicht feststellen können, ob die Konsole eingeschaltet war oder nicht, heißt es. Im Ruhezustand sei das Gerät flüsterleise gelaufen. Lediglich bei großer Auslastung durch 3D-Spiele habe die Xbox One ein immer noch diskretes Betriebsgeräusch produziert.

Xbox 
Microsoft stellt neue Xbox-Spielkonsole vor

Das Gerät soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. zum Video

Weitere Informationen zur Xbox One will Microsoft im Rahmen der Spielemesse Gamescom (21. - 25. August 2013 in Köln) bekanntgeben.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal