Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

PS Vita und PS Vita TV: Sony bringt zwei neue Modelle an den Start

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PS Vita und PS Vita TV: Sony bringt zwei neue Modelle an den Start  

Neues Leben für die Vita

16.10.2013, 14:49 Uhr | (jr / ams), Richard Löwenstein

PS Vita und PS Vita TV: Sony bringt zwei neue Modelle an den Start. PS Vita TV: Sony rüstet auf (Quelle: Sony)

PS Vita TV: Sony rüstet auf (Quelle: Sony)

Überraschung: Noch bevor Sony Ende November mit der PS4 auftrumpfen möchte, schicken die Japaner zwei weitere Konsolensysteme ins Rennen - diesmal für Freunde mobiler Videospiel-Unterhaltung. Allerdings ist es inzwischen auch schon wieder anderthalb Jahre her, dass die Playstation Vita das betagte Vorgängermodell PSP abgelöst hat. Der Erfolg hat sich allerdings noch nicht so richtig eingestellt - zumindest hierzulande nimmt kaum jemand Notiz von Sonys schicker Hosentaschen-Konsole. In Asien liegen die Dinge anders. Von Japan bis Korea erfreut sich die Vita großer Beliebtheit. Diese Popularität möchte Sony ausbauen: Mit einer Facelift-Variante der PS Vita und einem komplett neuen Modell namens "Vita TV".

Neue Playstation Vita: Sony speckt ab

Die überarbeitete Version der Vita gleicht dem vertrauten Modell auf den ersten Blick sehr. Die Tastenanordnung vom Steuerkreuz über Schultertasten bis hin zu den Feuertasten ist wie gewohnt. Allerdings sind Select-, Start- und PS-Button nun kreisrund und wirken geschmeidiger ins Gerät eingepasst. Änderungen im Handling offenbaren sich erst beim Anfassen, denn die Vita ist nur noch 15 Millimeter dick - das entspricht einer Einsparung um 20 Prozent. Zudem ist sie 15 Prozent leichter, wiegt also nur noch 219 Gramm. Daneben entfällt der schimmernde Metallrahmen der alten Version. Stattdessen schmiegen sich die runder gewordenen Kanten deutlich besser an die eigenen Hände.

Verbesserte Hardware

Beim Bildschirm wechselt man von der leistungsfähigen OLED-Technik hin zum weniger aufwändigen LCD-System - vermutlich, um den Akku zu schonen und Herstellungskosten zu sparen. Die Auflösung bleibt mit 960 x 544 Bildpunkten unverändert, auch die Bildbrillanz wirkt identisch. Wirklich sichtbar ist der Unterschied also nicht. Insofern sollte man vermutlich dankbar sein, dass die Vita mit einer Akkuladung nunmehr etwa sechs Stunden durchhält, also rund eine Stunde länger als bisher. Die neue Hardware mit einem Gigabyte internen Speicher ist seit dem 10. Oktober in Japan für 18.980 Yen erhältlich, das entspricht umgerechnet rund 140 Euro. Zunächst peilt Sony den asiatischen Markt inklusive China an. Ein Europa-Start der runderneuerten Vita ist zu erwarten, einen Termin mag Sony bisher aber nicht festlegen.

Vita ohne Bildschirm

Wesentlich skurriler und für den mittleren europäischen Geschmack vermutlich zu abgedreht ist eine weitere neue Variante der Vita-Konsole: Die PS Vita TV verbirgt die komplette Vita-Hardware in einem verblüffend kleinen weißen Plastikgehäuse. Nur der Bildschirm fehlt. Wozu das? Vita TV macht den Handheld zur stationären TV-Konsole. Dank HDMI-Anschluss kann man Vita-Spiele am Fernsehgerät genießen. Der erste Eindruck überzeugt: Sobald man Vita TV an ein Fernsehgerät ankoppelt und einen Dualshock-3-Controller von der Playstation 3 mit Vita TV verbindet, lassen sich Spiele für das Vita-System ganz neu erleben. Sie wirken dank des größerem Bildes und des wuchtigeren Sounds eindrucksvoller. Tatsächlich können sich Spiele für Vita auf diese ungewohnte Weise prima sehen lassen. Die Bildauflösung wird für eine bessere optische Anmutung auf 1080i hochskaliert.

Keine Touchscreen-Spiele

Nutzer von Vita TV haben außerdem Zugriff auf das Playstation Network (PSN) und können damit Retro-Titel für PC-Engine, PSOne und PSP zocken. In diesen Fällen fällt dann aber doch die grobe Pixelauflösung negativ auf. Nachteilig ist außerdem, dass Spiele mit Touchscreen-Unterstützung naturgemäß nicht mit Vita TV harmonieren. Man könnte tagelang auf den Bildschirm des TV-Gerät tippen und wischen, ohne eine Reaktion des Spiels hervor zu rufen. So ganz durchdacht ist Vita TV also nicht. Das mag der Grund sein, weshalb man dieses kleine Teil vorerst nur Gamern in Japan, China und Südkorea zugänglich macht. Dort scheint man in solchen Dingen nachsichtiger zu sein.

In Asien scheint die Vorfreude jedenfalls groß: Die Vorbestellungen für Vita TV sind ausverkauft, Wochen vor dem geplanten Start des Systems am 14. November. Die Preishürde in Höhe von rund 70 Euro ist aber auch verflixt niedrig gelegt.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal