Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Real Racing 3: EA baut Ferraris und eine neue Strecke ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Real Racing 3: EA baut Ferraris und eine neue Strecke ein

17.10.2013, 10:42 Uhr | jr / nic

Real Racing 3: EA baut Ferraris und eine neue Strecke ein. Real Racing 3 (Quelle: EA)

Real Racing 3 (Quelle: EA)

Electronic Arts hat eine neue Version seines iOS-Racers Real Racing 3 veröffentlicht. In dem Update auf Version 1.4.0 fahren mit dem FF, dem 458 Italia und dem V12-befeuerten F12 Berlinetta drei neue Ferraris auf iPad, iPhone und iPod Touch vor. Dazu kommt mit Barcelonas "Circuit de Catalunya" eine neue Rennstrecke. Insgesamt haben die Entwickler 90 neue Events integriert und das Rennspiel nach eigenen Aussagen in punkto Grafik, Stabilität und Performance optimiert.

Real Racing 3: Luxuriöse Freemium-Rennspiel-Action für iOS-Piloten

Nach Angaben der Entwickler wurde die KI des Spiels soweit getunt, dass die CPU-gesteuerte Konkurrenz auf der Strecke Kollisionen nach Möglichkeit vermeidet und sich auch fixer als bisher der ersten Kurve annimmt. Schick, weil von den Fans bereits seit einiger Zeit gewünscht, die der neue "Time Trial Ghost Challenges"-Modus. Bei diesen Zeitrennen gegen Top-Fahrer soll der Spieler die eigenen Fähigkeiten im Zuge eines praxisnahen Anschauungsunterrichts schnell verbessern können. Dazu dienen auch die in Runden- und einzelne Sektorenzeiten gesplittete Zeitmessung, die Performance-Fortschritte (oder eben auch Rückschritte) präzise dokumentiert.

Wer mag, kann man jetzt auch gezielt einzelne Crew-Mitglieder (Manager, Renningenieure, Mechaniker) für Rennen anheuern, um so das eigenen Team in Sachen Ruhm, Erfahrungspunkte und technischer Kompetenz auf neue Gipfelpunkte zu führen. Die eingeblendeten Informationen auf dem Bildschirm während der Rennen lassen sich mit Patch 1.40 differenziert je nach den individuellen Präferenzen der Piloten konfigurieren.

Real Racing 3 punktet mit seiner herausragenden 3D-Grafik, dem knackigen Sound und dem sehr guten Fahrgefühl. Es braucht als Betriebssystem mindestens ein iOS in der Version 4.3 und ist für Geräte mit und ohne Retina-Display optimiert. Leider bleiben das weit verbreitete iPhone 3GS, der iPod Touch in der dritten Generation sowie das erste iPad außen vor - das Rennspiel verlangt mindestens nach einem iPhone 4, einem iPod Touch 4G oder einem iPad 2. Ein Schwergewicht ist der Racer auch beim Download: zirka 980 MB freier Speicher sind nötig.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal