Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Metal Gear Solid 5: Stealth-Action mit sexy Touch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain | Action | PS3, PS4, Xbox One, Xbox 360  

Stealth-Action mit sexy Touch

24.10.2013, 11:19 Uhr | (jr / nic), Richard Löwenstein

Metal Gear Solid 5: Stealth-Action mit sexy Touch. Metal Gear Solid 5 Stealth-Actionspiel von Konami für PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Konami)

Metal Gear Solid 5 (Quelle: Konami)

Ein Raunen geht durch die Videospiele-Industrie: Darf ein seriöses Game wie Konamis kommendes Schleich-Actionspiel "Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain" erotisch grundiert sein? Grund für den Aufreger ist die Ankündigung des japanischen Serien-Schöpfers Hideo Kojima, er wolle die weiblichen Charaktere im fünften Teil aus der Metal Gear Solid-Reihe sexy gestalten. Kojima veröffentlichte auch gleich einen Screenshot via Twitter, der die Spielfigur Quiet nur äußerst knapp bekleidet zeigt. Zum Glück ist das nicht alles - wer sich näher mit Metal Gear Solid 5 befasst, wird sich das 2014 erscheinende Spiel aus vielen Gründen auf seine Xbox 360, Xbox One, PS3 oder PS4 holen wollen, und nicht nur weil es nackte Haut zeigt.

Metal Gear Solid 5: Geheimnis um das Gameplay

Nur langsam lüftet Hideo Kojima den Schleier vom fünften Stealth-Thriller aus der Metal Gear-Reihe. Soviel ist inzwischen bekannt: MGS 5 gliedert sich in einen Prolog namens "Ground Zeroes" und eine Hauptkampagne mit dem Titel "Phantom Pain". Die spielt auf einer Open-World-Map, die laut Kojima 300 mal größer ist als Ground Zeroes.

Nach wie vor bleiben die Handlung und viele weitere wesentliche Merkmale der Kampagne im Dunkel - aber wie sich das Gameplay anfühlt, das veranschaulichten jüngst spielbare Szenen aus dem Prolog. Sie zeigen strömendem Regen über dem Gelände des "US Naval Prison", einem US-Staatsgefängnis. Dann fängt die Kamera Serienheld Snake ein. Er duckt sich hinter einen Felsen, vor sich eine Matschlandschaft. Dann kommt das vielleicht wichtigste Gadget des Topagenten zum Einsatz: Sein Hightech-Feldstecher, mit dem er das Gefangenenlager ausspäht.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain

Solid Snakes neues Abenteuer offiziell angekündigt.

Solid Snakes neues Abenteuer offiziell angekündigt.


Die erste Missionen

Durch Hin- und Herschwenken kundschaftet Snake die Positionen von Wachtürme und Soldaten aus. Gefahren werden nach Blickkontakt mit einem orange-roten Dreieck markiert und sind ab dann hervorragend zu erkennen. Diese Kleinigkeit erinnert an Ubisofts "Splinter Cell", genauso wie die detaillierte Umgebungskarte mit Verzeichnis aller Wege, Gebäude und wichtiger Strukturen.

Doch trotz solch Anleihen soll sich "Metal Gear Solid" seine eigene Identität bewahren. Während der Regen prasselt und die Lichter der Scheinwerfer durch das Dunkel tanzen, bewegt sich Snake gebückt voran. Er will nicht gesehen werden. Mit dem Fernglas kann er auf weit entfernte Positionen heranzoomen. Man erkennt, wie die Planen der Zeltunterkünfte im Wind flattern. Snake nutzt schmale Schatten, und kriecht auf Kommando an Wachen vorbei und an Felsen empor, sobald ein Symbol die Möglichkeit dazu signalisiert. Das klappt gut, die Steuerung macht einen handlichen Eindruck.

Infiltration auf verschiedenen Wegen

Der Spieler entscheidet selbst, aus welcher Richtung und auf welche Weise er das Camp infiltriert. Spielerische Freiheit wird groß geschrieben. Da Snake über kein Nachtsichtgerät verfügt, schleicht er auch schon mal durch beinahe vollkommene Finsternis - nur ein gelegentlicher Blitz erhellt die Dunkelheit und enthüllt dabei Gestein oder Kakteen in näherer Umgebung. Fühlt sich eher an wie ein spannendes Herantasten an den Feind denn als bewusstes Navigieren - der Wachturm ist aber trotzdem kaum zu verfehlen.

Das möglichst lautlose Vorgehen erfordert eine schallgedämpfte Pistole. Nach Volltreffern signalisiert das serientypische "ZZZ"-Symbol über den Körpern, das von diesen Gegnern vorerst keine Gefahr mehr ausgeht. Da Held Solid Snake auch bei seinem fünften titelgebenden Auftritt gerne unauffällig agiert, ist Geduld gefragt. Snake muss zum Beispiel Gespräche belauschen, bis die Soldaten ihre Patrouillen fortsetzen. Erst dann kann er vorrücken, um per Tastendruck ein Schloss zu knacken und so in das Camp einzudringen.

Snake in Action

Dieselbe Aufgabe lässt sich allerdings auch bei Tag bewältigen - spielt sich dann aber ganz anders. In dem Fall wartet Snake zum Beispiel, bis eine Kolonne von Panzerwagen in Richtung Camp fährt. Durch gezielten Beschuss schaltet er Wachen aus und schmuggelt sich auf die Ladefläche eines Panzerwagens. Für den taktischen Rückzug fordert man einen Helikopter an. Doch mit des Geschickes Mächten... und als Snake entdeckt wird, beweist er, dass Metal Gear Solid 5 auch Action kann. Mit einer Kugel aus einer Sniper-Waffe jagt Snake ein Fass in die Luft. Die heftige Druckwelle schleudert einen Angreifer meterweit durch die Gegend und legt außerdem ein Luftabwehrgeschütz lahm. Etwas zu spät leider, denn den herbeigerufene Heli wird trotzdem noch vom Himmel geputzt. Dumm gelaufen, aber immerhin ein feuriges Spektakel - und man darf gleich einen anderen Weg für die Flucht ausbaldowern.

Was uns gefällt

Die Idee mit der offenen Herangehensweise scheint gut zu funktionieren. Der vergrößerte Aktions-Spielraum lässt einem die Freiheit, Missionen auf verschiedene Weisen zu lösen. Das macht Lust auf wiederholtes Durchspielen.

Was uns nicht gefällt

Die KI der gegnerischen Soldaten macht bisher noch keinen überzeugenden Eindruck. Sie reagieren oft nur stoisch oder gar nicht auf Attacken der Heldenfigur. Außerdem zeigen einige Szenen Folter und andere Brutalitäten, die die "Metal Gear Solid"-Reihe nicht braucht. Auch das Gameplay-Element der sich automatisch regenerierenden Gesundheit von Snake ist der Serie eigentlich fremd.

Fazit

Der teilweise Wechsel auf eine neue Konsolen-Generation bringt keine gravierenden Änderungen mit sich. Innerhalb der "Metal Gear Solid"-Reihe bleibt auch in Teil 5 viel Grundsätzliches erhalten: Serienheld Snake bevorzugt weiterhin eine ruhige, überlegte Gangart. Er umgeht Gefahren im Dunkeln und entledigt sich seiner Gegner von hinten. Diesmal soll der Spieler allerdings mehr Handlungsfreiheit genießen und Aufgaben auf verschiedene Art und Weise meistern können. Mal sehen, ob das konsequent durchgehalten wird.

Infos zum Spiel

Titel: Metal Gear Solid 5 - The Phantom Pain
Genre: Action
Publisher: Konami
Hersteller: Kojima Productions
Release-Termin: 2014
Preis: zirka 70 Euro
System: PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Einschätzung: Gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal