Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Lieber Virtual Reality als Doom: John Carmack verlässt id Software

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Entwickler  

Lieber Virtual Reality als Doom: John Carmack verlässt id Software

25.11.2013, 11:49 Uhr | jr / ams

Lieber Virtual Reality als Doom: John Carmack verlässt id Software. Oculus Rift VR-Brille (Quelle: Oculus Rift Inc.)

Oculus Rift VR-Brille (Quelle: Oculus Rift Inc.)

ID Software-Mitgründer und Spiele-Entwickler John Carmack (Doom, Quake) gibt seine Stellung als "Technischer Berater" beim Software-Entwickler auf und konzentriert sich ab sofort auf seine Aufgaben als Chief Technology Officer (CTO) bei der Entwicklung der Virtual Reality-Brille Oculus Rift. Überraschend kommt das nicht: Die VR-Entwicklung betrachtet Carmack als das "Next Big Thing" in der Spiele-Branche.

John Carmack soll dem VR-Projekt Beine machen

"Ich glaube, dass VR in den nächsten Jahren voll einschlagen wird - jeder, der schon heute damit arbeitet, ist ein Pionier", begründete John Carmack auf der Blog-Seite von Oculus VR sein Engagement. Das Ganze sei vergleichbar mit der Entstehung von First-Person-Shootern und LAN-Matches, so Carmack.

ID Software-Studioboss Tim Willits erklärte gegenüber dem Spiele-Magazin "Gamasutra", dass John Carmack zuletzt "an anderen Dingen als der Entwicklung von Spielen bei id interessiert" gewesen sei. Bezüglich der neuen „id Tech 5“-Engine habe die Personalie keine Auswirkungen - die Arbeiten daran seien abgeschlossen.

Aktuelle Spiele-News

    "Ich wollte technischer Berater für id bleiben, aber es hat einfach nicht funktioniert", erklärte Carmack selbst via Twitter den Jobwechsel.

    Unter der Hand war zu hören, dass id Software-Eigentümer Bethesda Softworks mit der Art und Weise, wie Spiele dort entstehen, nicht zufrieden gewesen sei. Das zuletzt publizierte Actionspiel Rage war alles andere als ein großer Erfolg, so dass den Wechselwünschen von John Carmack auch von dieser Seite aus keine Steine in den Weg gelegt wurden.

    News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Russicher Riesenbomber 
    Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

    35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

    Anzeige


    Anzeige
    shopping-portal