Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Playstation 4: Sony sanktioniert Fehlverhalten bei Twitch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielkonsolen  

PS4 und Xbox One: Hersteller sanktionieren Fehlverhalten

27.11.2013, 11:06 Uhr | jr / ams

Playstation 4: Sony sanktioniert Fehlverhalten bei Twitch. Konsolenkonkurrenz: Xbox One und PS4 (Quelle: Sony, Microsoft (Montage: www.t-online.de/Spiele))

Konsolenkonkurrenz: Xbox One und PS4 (Quelle: Sony, Microsoft (Montage: www.t-online.de/Spiele))

Wie sich in den letzten Tagen gezeigt hat, können die Multimedia-Fähigkeiten der beiden Next-Gen-Konsolen PS4 und Xbox One im Sinne oder gegen die Intention der Hersteller Sony und Microsoft eingesetzt werden. Um den Ruf und damit die Absatzchancen nicht zu gefährden, drohen den Nutzern beim Missbrauch der Videofunktionen aber schnell Sanktionen.

PS4: Sony nimmt Jugendschutz ernst

Auf der diesjährigen Gamescom hatte Sony mitgeteilt, dass der Streaming-Dienst Twitch direkt zum Start der neuen Playstation 4 zur Verfügung steht Der Dienst ermöglicht es, dass Spieler ihre Gameplay-Szenen in Echtzeit ins Netz hochladen und dort mit anderen teilen können. Über die optionale PS4-Kamera kann man aber auch seine Performance im Wohnzimmer aufzeichnen.

In den USA, wo die Playstation 4-Konsole bereits am 15. November an den Start ging, hat das Feature bereits zu von Sony nicht intendierten Aufzeichnungen des Spielverhaltens geführt - mit Folgen für das rührige Gamer-Pärchen. Nachdem Sony auf die Erotik-Performance aufmerksam wurde, sperrte der Anbieter kurzerhand wegen eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen den Streaming-Account. Da derartige Inhalte nicht zugelassen sind, müssen Nachahmer bei Bekanntwerden ihrer Darbietungen mit ähnlichen Sanktionen rechnen.

Xbox One: Microsoft wendet sich gegen das Fluchen

Die mitgelieferte Kinect erlaubt es im Fall der Xbox One nicht nur, die Konsole per Gesten oder Sprache zu steuern. Man damit auch via Skype chatten oder Gameplay-Videos hochladen. Allerdings sollte man beim Kommentieren oder den Sprachinhalten der hochgeladenen Gameplay-Szenen achtgeben. Entdeckt Microsoft im hochgeladenen Material allzu derbe oder exzessiv verwendete Flüche, wird schon mal eine vorübergehende Xbox Live-Sperre ("Zum Spielen wähle etwas anderes aus") verhängt. Mitschnitte von Spielen sind dann nicht mehr möglich, Online-Spiele dagegen schon.

Mehr zur neuen Konsole erfahren Sie auf unserer PS4-Sonderseite.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal