Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Xbox One: Die Herstellungskosten übertreffen die der PS4

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Next-Gen-Konsolen  

Xbox One: Die Herstellungskosten übertreffen die der PS4

27.11.2013, 10:29 Uhr | jr / ams

Xbox One: Die Herstellungskosten übertreffen die der PS4. Die neue Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Die neue Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Wie die Markforscher der IHS-Tochter "iSuppli" herausgefunden haben, liegt Microsoft bei den Herstellungskosten für die Xbox One über dem Kostenlevel von Sonys PS4. Laut den Zahlen von iSuppli kostet die Fertigung einer Xbox One inklusive Kinect 471 US-Dollar (PS4: 381 Dollar). Bei einem Verkaufspreis von 499 Dollar liegt die Gewinnspanne für Microsoft bei 28 Dollar (Sony: 18 Dollar). Allerdings müssen auf die reinen Herstellungskosten auch noch die Ausgaben für Entwicklung, Vertrieb und Marketing hinzugerechnet werden, so dass am Ende des Tages wohl beide Hersteller Verluste einkalkulieren müssen.

Xbox One: Der Prozessor ist am teuersten

Bei der Markteinführung einer neuen Konsolengeneration ist das ein übliches Phänomen - alles hängt in diesem Zeitraum davon ab, wie gut sich die Spiele verkaufen, um so die mit der Hardware eingefahrenen Verluste quer zu subventionieren.

Während der DDR3-Arbeitsspeicher der Xbox im Vergleich zum flotten, aber teuren GDDR5-RAM der PS4 Microsoft einen Kostenvorteil verschafft (60 zu 88 Dollar), fallen für das zusätzliche ESRAM der Xbox und vor allem für die Kinect-Kamera (75 Dollar) an anderer Stelle Mehrkosten an. Interessant ist, dass Sony beim Herstellungsprozess laut iSuppli anscheinend Microsoft ausgestochen hat: Während die Marktforscher bei der Sony-Konsole neun Dollar Fertigungskosten kalkulieren, muss Microsoft pro fertiggestellter Xbox One 14 Dollar berappen.

Laut iSuppli ist der größte Kostenfaktor bei der Fertigung der Xbox One der integrierte CPU/GPU-Chip von AMD, den die Marktforscher mit 110 Dollar veranschlagen (Sony: 100 Dollar). Während man bei der Festplatte auf gleichem Niveau liegt (je 37 Dollar) und der Xbox One-Controller zwei Dollar günstiger kommt als das Bediengerät der der PS4 (13 zu 15 Dollar), liegt Microsoft nach den Zahlen der Marktforscher bei fast allen anderen Position (optisches Laufwerk, Mechanik, Elektronik, Zubehör) im Kostenniveau leicht über dem Sony-Zahlen.

Die Xbox One ist weltweit am 22. November erschienen. Alle News und Informationen zur Next-Gen-Konsole aus dem Hause Microsoft gibt es auf unserer Themenseite. In unserem Test zur neuen Microsoft-Konsole können Sie nachlesen, was wir von der Xbox One halten.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017