Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Crowdfunding für "Star Citizen": Chris Roberts sammelt 33 Millionen Dollar ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltraumspiel  

Crowdfunding für "Star Citizen": Community spendet mehr als 33 Millionen Dollar

28.11.2013, 10:23 Uhr | jr / ams

Crowdfunding für "Star Citizen": Chris Roberts sammelt 33 Millionen Dollar ein. Star Citizen (Quelle: Cloud Imperium Games)

Star Citizen (Quelle: Cloud Imperium Games)

Die Crowdfunding-Finanzierungskampagne für das Weltraum-Epos Star Citizen von Spiele-Designer Chris Roberts nimmt immer mehr Fahrt auf und hat inzwischen mehr als 33 Millionen US-Dollar eingebracht. Doch statt das Projekt endlich in einem überschaubaren und realisierbaren Rahmen zu finalisieren, formulieren Roberts und die Entwickler von "Cloud Imperium Games" immer neue Stretch Goals, um den Spendengeld-Fluss zu intensivieren. Ob die Strategie, ständig mehr Elemente auf das ohnehin schon epische Projekt draufzusatteln und das Ganze auf Basis eines ultimativ ausgestatteten Spiele-PC zu entwickeln, erfolgreich sein wird, wird sich zeigen.

Star Citizen: Imposante Szenen im Trailer

Ein beeindruckender Dogfight im Weltraum und eine neue Raumschiff-Klasse: Die Anvil Aerospace Hornet F7C.

Star Citizen: Beeindruckendende Dogfights im Weltraum.


Star Citizen: Der Crowdfunding-Geldstrom fließt ungehemmt weiter

An der Finanzierungsaktion für den Wing Commander-Nachfolger nehmen inzwischen mehr als 317.000 Unterstützer teil. Nachdem die für mehr als 33 Millionen US-Dollar Spendengeld gesorgt haben, hat Chris Roberts das Erkundungsraumschiff "Anvil Carrack" auf die offizielle To Do-Liste gesetzt.

In einem Schreiben an die Community schimpft Roberts - nicht ganz ernst gemeint - darüber, dass er schon wieder ein Dankschreiben verfassen muss, formuliert aber zugleich neue Stretch-Goals. Die versteht Roberts übrigens als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme: Für jedes neue Ziel würden zusätzliche Entwickler und Programmierer mit an Bord genommen, versichert er.

Beim Überspringen der 36 bis 40 Millionen-Grenze - was beim aktuellen Sammeltempo etwa eine Woche dauern wird - sollen neue Umgebungen in das Weltraumspiel eingebaut werden, bei deren Gestaltung die Community mitreden kann. Zur Abstimmung stehen unter anderem ein Wasserplanet, eine Forschungsstation der Xi'An-Aliens und ein Schiffsfriedhof.

Die seit April 2012 beim Studio Cloud Imperium Games in Entwicklung befindliche Space-Sim mit High-End-Grafik basiert auf einer modifizierten Cry-Engine 3 und soll 2015 für PC erscheinen. Star Citizen soll nach dem Willen von Chris Roberts technisch alles übertreffen, was zur Zeit für den PC machbar ist.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal