Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Steam Machine: Valve zeigt 14 Geräte auf der CES 2014 in Las Vegas

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Next-Gen-Konkurrenz  

Steam Machine: Valve zeigt 14 Geräte auf der CES 2014

08.01.2014, 10:19 Uhr | nic / ams

Steam Machine: Valve zeigt 14 Geräte auf der CES 2014 in Las Vegas. Steam Controller (Quelle: Valve)

Steam Controller (Quelle: Valve)

Valve hat im Rahmen der CES 2014 (Consumer Electronics Show) in Las Vegas die ersten 14 Steam Machines vorgestellt, die bei diversen Hardware-Herstellern entstehen und zu Preisen von 500 bis zu 2500 oder weitaus mehr US Dollar angesetzt werden. Steam-Betreiber Valve selbst produziert die Konkurrenz zu den Spielkonsolen PS4 und Xbox One nämlich nicht, sondern lässt sie von externen Partnern wie Alienware, Alternate, Gigabyte, Zotac und Co. herstellen. Lediglich das Betriebssystem Steam OS, das auf den Konsolen-PC-Hybriden läuft, sowie der spezielle Controller werden von Valve entwickelt.

Demonstration des Steam Controllers

Im Video werden Funktionen des Controllers anhand von Civilization 5, Counterstrike: Global Offensive und Portal 2 gezeigt.

Civilization 5, Counterstrike und Co. mit Controller am TV.


Steam Machine: Die ersten 14 Geräte vorgestellt

Wie bereits bei den früher vorgestellten Prototypen sind die Geräte unterschiedlich ausgestattet und variieren dementsprechend im Preis. Die günstigste Variante von Hersteller CyberPowerPC soll knapp 500 US-Dollar kosten (rund 360 Euro) und ist mit einem Intel Core i5, einer Nvidia GTX 760 Grafikkarte - oder auch vergleichbaren AMD-Komponenten -, 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer 500-Gigabyte-Festplatte ausgestattet. Nach oben sind die Grenzen wie bei herkömmlichen Spiele-PCs nahezu offen. Viele Hersteller wollen die User sogar selbst konfigurieren lassen. Wer in seiner Steam Machine dann gerne hochwertige Komponenten wie einen Intel Core i7-Prozessor, ein Nvidia Gefoce Titan, möglichst viel Arbeitsspeicher und große SSD-Festplatten verbaut haben möchte, kommt schnell auf mehrere Tausend Euro.

Als Hersteller der Geräte gab Valve folgende Partner bekannt: Alienware, Falcon Northwest, Digital Storm, iBuyPower, CyberPowerPC, Origin PC, Gigabyte, Materiel.net, Webhallen, Alternate, Next, Zotac, und Scan Computers. In den USA sollen die Steam Machines im Laufe des Jahres in den Handel kommen. Ein Release-Zeitraum für Europa wurde bislang nicht genannt.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Freizügig 
So lasziv hat man Beatrice Egli noch nie gesehen

Das Schlager nicht gleich brav bedeutet, beweist Beatrice Egli nun in ihrem Musikvideo. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stylische T-Shirts für Herren von TOM TAILOR

Shirts in vielen Farben & Designs. Jetzt Lieblingsshirt aus der neuen Kollektion shoppen bei TOM TAILOR. Shopping

Shopping
Riesige Auswahl an trendi- gen Wohnzimmermöbeln

Sofas, Wohnwände, Lampen u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal