Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Steam Machine: Valve verändert den Controller

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Next-Gen-Gaming  

Steam Machine: Valve verändert den Steam-Controller

16.01.2014, 16:20 Uhr | nic / ams

Steam Machine: Valve verändert den Controller. Steam Controller (Quelle: Valve)

Steam Controller (Quelle: Valve)

Valve verändert den Controller der Steam Machines noch einmal radikal. Das Unternehmen hat derzeit ausgewählte Hard- und Softwarehersteller, wie beispielsweise Oculus, Nvidia und Unity, zu den Steam Dev Days geladen, um sich über die Zukunft der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser, unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehaltenen, Konferenz hat man den neuen Controller für die PC/Konsolen-Hybride vorgestellt. Das neue Design nähert sich, mit D-Pad und vier Knöpfen statt Touchpad, dem klassischen Controller-Design an.

Demonstration des Steam Controllers

Im Video werden Funktionen des Controllers anhand von Civilization 5, Counterstrike: Global Offensive und Portal 2 gezeigt.

Civilization 5, Counterstrike und Co. mit Controller am TV.


Steam Controller: D-Pad und Knöpfe statt Touch-Oberfläche

Während die beiden Touch-Pads rechts und links erhalten bleiben, wird die große Touch-Oberfläche in der Mitte des Controllers durch ein digitales Steuerkreuz sowie vier rautenförmig angeordnete Knöpfe ersetzt. Damit nähert sich Valve eher einem klassischen Controller-Design an, was vor allem mit der besseren Abwärts-Kompatibilität begründet wird. Die Steuerung vieler - vor allem älterer - Spiele ließ sich nicht gut auf die Touch-Elemente des ursprünglichen Controller-Designs übersetzen.

Mit den Steam Machines, dem passenden Controller und dem Linux-basierten Betriebssystem Steam OS will Valve sich einen Platz im Wohnzimmer erobern und den Konsolenherstellern Microsoft, Sony und Nintendo in Zukunft Konkurrenz machen. Zwar werden PS4 und Xbox One - und vor allem die älteren Konsolen Xbox 360 und PS3 - zunächst noch das Spielen im Wohnzimmer in der Hand haben, Valve setzt aber offenbar auf einen langfristig angelegten Wechsel. Gerade erst hat das Unternehmen gezeigt, wie sehr es an der Spiele-Zukunft mit Oculus Rift und Virtual Reality interessiert ist und hat eine Betaversion des Steam-Klienten mit VR-Unterstützung veröffentlicht. (wir berichteten)

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal