Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Mehr Wii U-Verkäufe: Das Weihnachtsgeschäft stabilisiert Nintendo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Branche  

Mehr Wii U-Verkäufe: Das Weihnachtsgeschäft stabilisiert Nintendo

29.01.2014, 16:25 Uhr | jr , dpa-AFX

Mehr Wii U-Verkäufe: Das Weihnachtsgeschäft stabilisiert Nintendo. Wii U (Quelle: Nintendo)

Wii U (Quelle: Nintendo)

Das Weihnachtsgeschäft hat dem japanischen Spiele-Spezialisten Nintendo etwas Halt gegeben. Das Unternehmen verdiente in seinem dritten Geschäftsquartal knapp 9,6 Milliarden Yen (rund 68 Millionen Euro) und verkaufte fast zwei Millionen Geräte von seiner Spielekonsole "Wii U".

Wii U: Nintendo verkauft mehr Spielkonsolen

Allerdings rechnet Nintendo damit, dass das laufende Quartal das bisher verdiente Geld verbrennen wird: In der jüngst korrigierten Prognose wird ein Jahresverlust von 25 Milliarden Yen (zirka 177 Millionen Euro) erwartet. Mit Vorlage der Quartalszahlen kündigte Nintendo am Mittwoch auch einen Aktienrückkauf an. In den kommenden Monaten sollen eigene Anteile im Wert von bis zu 125 Milliarden Yen an der Börse erworben werden.

Das ursprünglich prognostizierte Absatzziel von neun Millionen Wii U-Konsolen im laufenden Geschäftsjahr hat Nintendo schon kassiert, nachdem im ersten Halbjahr nur 460.000 Stück an den Mann gebracht wurden. Jetzt rechnet der japanische Konzern für das gesamte Geschäftsjahr mit einem Absatz von 2,8 Millionen Wii U-Konsolen.

Immerhin performt die Mobilkonsole 3DS gut. Im vergangenen Quartal wurden 7,76 Millionen Geräte verkauft - ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr.

Im laufenden Geschäftsjahr hat Nintendo bislang einen Gewinn von knapp 10,2 Milliarden Yen (zirka 72 Millionen Euro) eingefahren. Allerding schrumpfte der Umsatz im Verlauf der neun Monate um acht Prozent auf rund 499,12 Milliarden Yen (zirka 3,5 Milliarden Euro).

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal