Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Steam wird musikalisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Valve  

Steam wird musikalisch

04.02.2014, 11:56 Uhr | nic / jr

Steam wird musikalisch. Steam-Logo. (Quelle: Valve)

Steam-Logo. (Quelle: Valve)

Valve testet mit "Steam Music" derzeit einen neuen Dienst für die hauseigene Online-, Vertriebs- und Kopierschutz-Plattform Steam. Bei Steam Music handelt es sich aber nicht um eine Konkurrenz zu Musikshops oder diversen Streaming-Angeboten, sondern lediglich um eine Erweiterung der Plattform, die es PC-Spielern erlaubt, ihre eigene Musik direkt über Steam abzuspielen.

Steam Music: Eigene Musik hören, während man zockt

Die Idee dahinter ist vergleichsweise simpel: Man teilt Steam mit, in welchem Verzeichnis sich die eigene Musiksammlung befindet, und das Programm kann daraufhin auf die Musik und Playlisten zugreifen, sie abspielen und sogar Alben-Cover importieren und anzeigen. Prinzipiell eine nette Erweiterung der Spieleplattform, besonders bei Games, bei denen man den Soundtrack schon oft genug gehört hat und sich etwas Abwechslung wünscht. Der wesentliche Vorteil gegenüber anderen Player-Programmen liegt darin, dass man die Wiedergabe direkt über das Steam-Overlay bedienen kann und nicht erst ein Spiel "tabben" (es minimieren) muss.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal