Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Dungeon Keeper für Android & iOS: EA erntet Shitstorm wegen Kaufzwang

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mobile Games  

EA erntet Shitstorm wegen "Dungeon Keeper"-Kaufzwang

05.02.2014, 16:14 Uhr | jr / nic

Dungeon Keeper für Android & iOS: EA erntet Shitstorm wegen Kaufzwang. Dungeon Keeper für iOS und Android von EA (Quelle: Electronic Arts)

Dungeon Keeper für iOS und Android von EA (Quelle: Electronic Arts)

Die vor kurzem erst von EA veröffentlichte Free-to-Play-Portierung des Strategie-Klassikers Dungeon Keeper für iOS und Android hat die Gemüter der Mobile Games-Fans hierzulande verärgert. Der Grund: Man kommt nicht richtig im Spiel voran, wenn man nicht per Ingame-Shop echtes Geld in "Edelsteine" investiert. Wer nicht bereit ist Geld auszugeben, darf sich über Stunden und Tage hinweg mit dem Abtragen von Gesteinsblöcken beschäftigen.

Dungeon Keeper für iOS und Android: Ohne Moos nix los

Bis man zum eigentlichen Zweck des Spiels kommt, nämlich sich einen schicken Kerker mit vielen fiesen Fallen in den Gängen und Kammern anzulegen, um anrückenden Helden aufs Kreuz zu legen, hat man dann meistens schon keine Lust mehr. Das Abtragen von Gesteinsblöcken unter Zuhilfenahme von Edelsteinen kann zudem richtig ins Geld gehen, wie ein Video auf dem Youtube-Channel "Nerd3" zeigt, bei dem der Betroffene für 50 Blöcke satte 90 Euro abdrücken sollte.

Verglichen mit dem Original-Dungeon Keeper aus dem Jahr 1997, das sich Designer-Legende Peter Molyneux bei Bullfrog ausgedacht hat und bei dem das Schachten innerhalb von Minuten und zum kleinen Preis erledigt war, hat EA bei seiner Mobilumsetzung eindeutig an den falschen Stellschrauben gedreht. Viele Dungeon Keeper-Fans machen daher zur Zeit aus ihrem Frust in Foren- und Blogeinträgen keinen Hehl. Ihr Vorwurf an den Publisher: EA habe die Geldgier zu weit getrieben und das Spielprinzip soweit eingeschränkt. dass man das schon als mangelnden Respekt vor der bekannten Spiele-Marke bewerten müsse. Außerdem wurden die häufigen Abstürze moniert

Inzwischen ist die durchschnittliche Bewertung im deutschen App-Store von Apple auf zwei Punkte nach unten gerauscht, während es bei Google Play erstaunlicherweise konträr zu den daneben stehenden 1-Stern-Erfahrungsberichten bei 4,5 Punkten steht.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal