Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

"Flappy Bird"-Entwickler verdient 50.000 Dollar am Tag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mobile Games  

Flappy Bird: Entwickler verdient 50.000 Dollar am Tag

07.02.2014, 16:49 Uhr | jr / nic

"Flappy Bird"-Entwickler verdient 50.000 Dollar am Tag. Flappy Bird (Quelle: .Gears)

Flappy Bird (Quelle: .Gears)

Das simpel gestrickte Mobile Game Flappy Bird für iOS und Android, bei dem der Spieler durch Antippen des Bildschirm einen kleinen Pixel-Vogel durch zwei Säulen manövrieren muss, sorgt bei den Gamern für Frustanfälle und beim vietnamesischen Entwickler Dong Nguyen für ein prall gefülltes Konto. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Spiel mehr als 50 Millionen Mal aus dem App-Store und dem Google Play-Store heruntergeladen. Das führt dazu, dass Nguyen mit seiner Ein-Mann-Firma "dotGears" nach eigenen Angaben über die eingeblendete Banner-Werbung zur Zeit um die 50.000 Dollar pro Tag verdient.

Flappy Bird: Mehr als 50 Millionen Downloads

Das Spielprinzip von Flappy Bird ist so simpel wie die optische Verpackung des Mobile Games: Durch mehr oder weniger schnelles Antippen des Touchscreens sorgt man dafür, dass der kleine Flattermann an Flughöhe gewinnt beziehungsweise verliert. Bereits nach wenigen Flügelschlägen tauchen erste Hindernisse in Form von grünen Rohren auf. Die schmalen, vertikal versetzten Lücken dazwischen gilt es zu durchfliegen. Für jedes genommene Hindernis gibt es einen Zähler fürs aktuelle Punktekonto.

Die simple Bedienung von Flappy Birds ist Fluch und Segen zugleich. Auf der Jagd nach Highscores kann es unglaublich nervenaufreibend und frustrierend sein, dass die Steuerung der Flughöhe recht hektisch und unpräzise vonstatten geht. Berührt man auch nur ein Pixel der Säulen, heißt es sofort "Game over". Bei Spielern, die keine Nerven aus Stahl besitzen, sind daher Wutausbrüche oder Fluch-Orgien vorprogrammiert. Andere machen sich zur Zeit in Rezensionen und Tweets Luft - was dazu führt, das bisher vom Hype verschonte Zeitgenossen neugierig werden und das Game selbst ausprobieren wollen.

Im App Store für iPhone und iPad belegt das Spiel derzeit Platz Eins unter den Gratis-Apps.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal