Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Flappy Bird: 1500 Dollar für Smartphones mit installierter App bei eBay

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mobile Games  

Flappy Bird - Höhenflug beendet

10.02.2014, 17:08 Uhr | mmh / jr, t-online.de

Flappy Bird: 1500 Dollar für Smartphones mit installierter App bei eBay. Flappy Bird (Quelle: .Gears)

Flappy Bird (Quelle: .Gears)

Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn: Flappy Bird. Dieser Vogel flog auf Anhieb an die Spitze der App-Charts und sorgte für rekordverdächtige Downloadzahlen. Doch nach dem Höhenflug folgte jetzt auch schon das Aus im Sturzflug. Der Erfinder Dong Nguyen hat das in simpelster 8-Bit-Optik gehaltene Smartphone-Spiel wieder zurückgezogen, obwohl er nach eigenen Angaben mit dem in gerade mal zwei Tagen entwickelten Game 50.000 Dollar pro Tag verdiente. Der Grund: Das Spiel war zu erfolgreich. "Es macht mein einfaches Leben kaputt", schrieb Dong Nguyen beim Kurznachrichtendienst Twitter. "Also hasse ich es jetzt." 

Erfolgreichste Handy-App der Welt

Es war aktuell die erfolgreichste Gratis-Spiel-App für Android-Handys und iPhone, schreibt "Spiegel.de". Das einfache Spiel ist für den Nutzer kostenlos, da es werbefinanziert ist. Die App soll allein auf 50 Millionen Smartphones installiert sein. Das Spiel ist zwar einfach entwickelt, aber vertrackt zu spielen (wir berichteten). Nutzer, die das Spiel bereits bei iTunes oder Google Play heruntergeladen haben, können es weiter spielen, solange sie Lust dazu haben.

Zu viel Ruhm für den Erfinder

Die Aufregung um das Spiel sei ihm einfach zu viel geworden, erklärte Dong Nguyen. "Ich kann das nicht mehr ertragen", schreibt er an die Flappy-Bird-User. "Bitte lasst mich in Frieden", hieß es dort vor dem geplanten Ende für Flappy Bird.

Anscheinend will Nguyen das Spiel dauerhaft aus dem Verkehr ziehen. Ein Verkauf von "Flappy Bird" an einen anderen Publisher schließt er nämlich kategorisch aus. Das hat bereits Trittbrettfahrer und Schmarotzer auf den Plan gerufen: An hastig nachprogrammierten Klon-Games wie "Fly Birdie - Flappy Bird Flyer", "Fluffy vs. Flappy Birds" oder "Happy Poo Flap" für Android, bei denen man für Ingame-Items oder die Entfernung der Werbung bezahlen muss, hat es zu Zweit keinen Mangel.

Geschäftstüchtige Zeitgenossen sind auch auf Ebay unterwegs: Hier werden zur Zeit gebrauchte Smartphones mit installiertem original Flappy Birds zwischen 650 (iPhone 5S) und 1500 Dollar (iPhone 5S Gold mit 32 GB) gehandelt.

Plötzlich durchgestartet

Der Weg des Spiels an die Spitze der App-Charts war untypisch: Es erschien bereits im Frühsommer 2013 und fand zunächst so gut wie keine Beachtung. Zum Jahresende wurde es plötzlich immer häufiger heruntergeladen und stieg in den Ranglisten nach oben, danach befeuerten Medienberichte über den Überraschungserfolg die Downloads weiter.

Der steile Aufstieg warf Fragen auf. So vermutete App-Entwickler Carter Thomas in einem Blogeintrag, automatisierte Downloads könnten "Flappy Bird" nach oben gehievt haben. Der vietnamesische Entwickler Nguyen konterte solche Vorwürfe mit dem Gegenargument, Apple würde Tricks dieser Art nicht durchgehen lassen.

Die wirklichen Gründe für Nguyens Rückzug bleiben unklar, es soll aber "nichts mit juristischen Dingen" zu tun haben. Trotzdem ist immer wieder zu hören, dass der enorme Erfolg des Kult-Spiels die Großen der Spiele-Industrie geärgert hat - angeblich hat Nintendo wegen zu großer ideeller Anleihen bei "Mario Bros." im Hintergrund interveniert. Man kommentiere so etwas nicht, ließ Nintendo auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters verlauten - und verpasste damit die Chance für ein eindeutiges Dementi.

Fans nutzen letzte Flappy-Bird-Zeit

Auf Twitter bedauern die Fans den Rückzug und kündigen an, die wenigen verbliebenen Stunden mit intensivem Flappy-Bird-Spielen zu verbringen. Trost für die Fans: Dong wird weiterhin Spiele entwickeln. Die Flappy-Bird-Hardcorefans haben sogar eine Art Rettungsaktion für den Vogel gestartet und versuchen auf Twitter unter #dontdeleteflappybird 100.000 Retweets zu sammeln. Angeblich soll Dong dann einlenken und die Kult-App doch nicht stoppen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal