Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Alien Isolation: Intergalaktische Adrenalin-Explosion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview zu Alien Isolation | Survival-Horror | PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One  

Intergalaktische Adrenalin-Explosion

14.02.2014, 10:19 Uhr | Sönke Siemens (jr / nic), Medienagentur plassma

Alien Isolation: Intergalaktische Adrenalin-Explosion. Alien Isolation Survival-Horror-Spiel von Creative Assembly für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Sega)

Alien Isolation (Quelle: Sega)

Seitdem "Alien" 1979 erstmals über die Leinwand flimmerte, sprießen davon inspirierte Videospiele wie Pilze aus dem Boden. Einschlägige Datenbanken listen knapp 40 verschiedene Alien-Games für alle namhaften Gaming-Plattformen der letzten 35 Jahre auf. Die meisten von ihnen thematisieren jedoch nicht Ridley Scotts Meisterwerk, sondern lassen sich vom inhaltlich wesentlich actionlastigeren Nachfolger "Aliens - Die Rückkehr" sowie den "Aliens vs. Predator"-Auskopplungen inspirieren. Das Ergebnis: Wenige Perlen und jede Menge Weltraumschrott wie zuletzt "Aliens: Colonial Marines". Mit "Alien Isolation" für PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und PC wagen sich Publisher Sega und der britische Entwickler Creative Assembly ("Total War") nun erneut auf vermintes Gebiet vor. Und tatsächlich: Wenn der Anspieltermin mit der PS4-Version in München nicht täuscht, steht Survival-Horror-Fans Großes ins Haus.

Sinneswandel

Alien Isolation setzt mitnichten auf stupides Dauergeballer mit hochgezüchteten Waffen, sondern bietet nervenzerfetzenden Survival-Horror aus der Ego-Perspektive. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Amanda Ripley, der Tochter von Ellen Ripley - in den Filmen gespielt von Sigourney Weaver. Zeitlich ist das Spiel zwischen den Ereignissen von "Alien" und dem Sequel "Aliens - Die Rückkehr" angesiedelt. Heißt: Ellen Ripley gilt als verschollen, und noch weiß niemand, was auf dem Weltraumtransporter Nostromo wirklich geschehen ist.

Bis Amanda eines Tages Kunde von der Bergung der Blackbox des Schiffes erhält. Voller Hoffnung, endlich etwas über den Verbleib ihrer Mutter zu erfahren, macht sich die junge Mitarbeiterin der umstrittenen Nostromo-Betreiberfirma Weyland Yutani auf den Weg nach Sewastopol, wo der Flugschreiber aufbewahrt wird.

Schockstarre

Doch kaum an Bord der fast schon wie eine Stadt im Weltraum anmutenden Raumstation angekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Schon bald bietet sich Amanda ein Anblick des Grauens: Mit roher Gewalt zertrennte Metallplatten, triefende Blutspuren an Decken und Wänden, meterweit in der Gegend verstreute Gliedmaßen und bis zur Unkenntlichkeit entstellte Körper zeugen vom einem bestialisch wütenden Angreifer, dem man wenig später erstmals aus nächster Nähe begegnet. Es handelt sich um eine knapp drei Meter hohe Kreatur der Spezies Xenomorph. Stark wie zwei Pferde, zäh wie ein Urzeit-Saurier und flink wie ein Gepard hat das Alien nur ein Ziel: seine Überlegenheit auszuspielen und gnadenlos alles auszulöschen, was sich ihm in den Weg stellt.

Dass die Entwickler Amanda auf ihrer verzweifelten Suche nach der Blackbox keine durchschlagenden Waffen in die Hand drücken, ist gewollt. Und dass es nur ein einziges, dafür fast schon übermächtiges Alien gibt, gehört ebenfalls zur Grundidee dieser virtuellen Panik-Injektion.

Hoffnungsträger

Im Verborgenen bleiben, sich mucksmäuschenstill von Deckung zu Deckung stehlen, das Monstrum gezielt auf falsche Fährten locken, es temporär mit Fallen außer Gefecht setzen, ihm durch das Verschließen von Luftschleusen den Weg versperren und bei alledem einen kühlen Kopf behalten - das ist es, was den Reiz von Alien Isolation ausmacht. Hauptverbündete von Amanda? Ein Knopf im Ohr, mit dem sie Kontakt zu Mitgliedern ihrer Crew hält, sowie ein Motion-Tracker. In Echtzeit zeigt dieser die Position von sich bewegenden Objekten im Umkreis. Richtig eingesetzt, kann Amanda die Bestie also gezielt im Blick und somit auf Abstand halten - Schweißausbrüche inklusive!

Leider nur im Ansatz gezeigt wurde ein vielschichtiges Crafting-System, das es der kecken Überlebenskünstlerin ermöglicht, aus unzähligen Objekten aus ihrer Umgebung Nützliches zu konstruieren. Konkrete Beispiele nannten die englischen Entwickler noch nicht. Denkbar wären gleichwohl Waffen und geeignete Hilfsmittel, um dem gewieften Jäger (aber auch ihr nicht wohl gesonnenen Stationsbewohnern) eins auszuwischen.

Was uns gefällt

Die beklemmende Atmosphäre ist über jeden Zweifel erhaben. Zum einen, weil sich die Macher optisch wie akustisch brillant am Setting des ersten Alien-Films von 1979 orientieren. Zum anderen, weil die künstliche Intelligenz des Xenomorph keinen festen Pfaden folgt und auch gerne mal enge Lüftungsschächte nutzt, um dann von der Decke kommend zuzuschlagen. Man fühlt sich beobachtet, gejagt, isoliert - und weiß zugleich, dass man seinen schlimmsten Alptraum wahrscheinlich gar nicht töten kann. Survival-Horror, wie ihn sich Serienkenner schon immer gewünscht haben.

Was uns nicht gefällt

Leider ließen uns die Entwickler bisher nur einen einzigen, zugegeben begeisternden Abschnitt anspielen. Ob es Creative Assembly aber tatsächlich gelingt, eine derart aufwühlende Spannung über mehrere Stunden aufrecht zu erhalten, muss sich noch zeigen. Auch die Tatsache, dass weder das Crafting-System noch die Interaktion mit anderen KI-Figuren ausführlicher präsentiert wurden, lässt Fragen offen.

Fazit

Alien Isolation ist auf dem besten Wege, dem aufstrebenden Genre der First-Person-Grusel-Schocker auch im Massenmarkt Tür und Tor zu öffnen. Unser Tipp: Unbedingt auf dem Radar behalten und schon mal Baldrian-Pillen auf Vorrat kaufen.

Infos zum Spiel

Titel: Alien Isolation
Genre: Survival-Horror
Publisher: Sega
Hersteller: Creative Assembly
Release-Termin: 2014
Preis: Noch nicht bekannt
System: PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Einschätzung: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal