Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Titanfall: Die Story-Multiplayer-Kampagne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Multiplayer-Shooter  

Titanfall: Die Story-Multiplayer-Kampagne

18.02.2014, 13:24 Uhr | nic / jr

Titanfall: Die Story-Multiplayer-Kampagne. Artwork von Titanfall Multiplayer-Shooter von Respawn Entertainment für PC, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Electronic Arts)

Artwork von Titanfall Multiplayer-Shooter von Respawn Entertainment für PC, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Electronic Arts)

Die Beta von Titanfall läuft noch bis Donnerstag und ist mittlerweile offen für alle (wir berichteten). Wer den Multiplayer-Shooter von Electronic Arts im Rahmen des Betatests schon gespielt hat, wird sich eventuell fragen, worum es in Titanfall eigentlich genau geht. Da Entwicklerstudio Respawn Entertainment auf einen klassischen Singleplayer-Part verzichtet, wird die Hintergrundgeschichte in Titanfall in Form einer speziellen Multiplayer-Story-Kampagne erzählt, die man am besten zwei mal durchspielen sollte.

Titanfall: Story im Multiplayer-Gefecht

Wie Respawn Community-Managerin Abbie Heppe nun im Blog von Larry "Major Nelson" Hryb erklärt, wird die Geschichte von Titanfall in der Multiplayer-Kampagne aus zwei Blickwinkeln erzählt. Einmal aus Sicht der Miliz und zudem aus der Perspektive der IMC ("Interstellar Manufacturing Corporation"), dem omnipräsenten Industriekonglomerat. Bei den beiden handelt es sich um die verfeindeten Fraktionen des Spiels. Die Kampagne wird laut Heppe ein spezieller Spielmodus, der mit den klassischen Multiplayer-Spielmodi nicht verknüpft sein wird.

"Da es ein Multiplayer-Spiel ist, bleibt es immer in Bewegung. Die Kampagne startet mit geskripteten Sequenzen, es wird viel mehr Dialog, Charaktere und wesentlich mehr Zusammenhang für die Spielwelt geben, als man sonst in den klassischen Multiplayer-Spielmodi bekommen würde, aber es ist kein Einzelspieler-Spiel. Es ist ein Mehrspieler-Spiel in das Story-Elemente eingewoben werden."

Titanfall: Revolution im Genre Ego-Shooter?

Die "Titan"-Mechs und die Bewegungsfreiheit im Gameplay-Trailer zum Story-Modus in Titanfall lassen uns staunend und mit dem Verlangen nach mehr zurück.

Mechs und die Bewegungsfreiheit lassen uns staunen.


Respawn legt Fokus auf Mehrspieler

Respawns Ziel ist es, Titanfalls Multiplayer-Part so viel Aufmerksamkeit zu schenken, wie andere Entwickler für ihre Einzelspielerkampagnen aufbringen, so Heppe. "Wenn wir darüber sprechen, dass das Spiel Einzelspielerelemente hat, meinen wir eigentlich die Qualität dessen, was man im Multiplayer sieht. Das wird nicht oft so gemacht, weil man normal die hochwertige Kunst, Animationen und all das für den Singleplayer und geskriptete Teile des Spiels aufspart. Wir versuchen die Aufmerksamkeit fürs Detail, diese großen, epischen Momente und das kinoreife Zeug zu erzeugen, aber eben im Multiplayer."

Nur für Erwachsene

Wie Publisher Electronic Arts bekannt gegeben hat, ist Titanfall von der USK mit der Altersfreigabe "Ab 18" versehen worden. Der Shooter werde damit in Deutschland "komplett lokalisiert und ungeschnitten" erscheinen.

Titanfall erscheint am 13. März 2014 für Xbox 360, Xbox One und PC und ist das Erstlingswerk von Respawn Entertainment, dem neu gegründeten Entwicklerstudio der ehemaligen Modern Warfare-Schöpfer. Der unter dem Schirm von Electronic Arts entwickelte Shooter soll das Genre revolutionieren. Dazu werden die Spielfiguren nicht nur mit Jetpacks ausgestattet, die neue taktische Möglichkeiten eröffnen, sondern haben auch noch Zugriff auf die "Titans" - also auf riesige Kampfroboter.

Was wir von vom Erstlingswerk von Respawn Entertainment halten, können Sie in unserer Preview zu Titanfall nachlesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal