Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Preview zum Actionspiel Infamous: Second Son von Sucker Punch füre die PS4

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preview zu Infamous: Second Son | Action-Adventure | PS4  

Die Macht der Andersartigen

24.02.2014, 14:50 Uhr | Michael Förtsch (jr / nic), Richard Löwenstein

Preview zum Actionspiel Infamous: Second Son von Sucker Punch füre die PS4. Infamous: Second Son Action-Adventure von Sucker Punch für PS4 (Quelle: Sony)

Infamous: Second Son (Quelle: Sony)

Was wäre, wenn Superman als Teenager nicht behütet im ländlichen Smallville, sondern in einer modernen Großstadt aufgewachsen wäre? Womöglich wäre er ein echter Rotzlöffel geworden. Ein rebellischer Tunichtgut, der seine Fähigkeiten lieber zum Chaos stiften statt für gute Taten einsetzt. Wie sich das anfühlt, das zeigt das Sandkasten-Actionabenteuer "Infamous: Second Son" von Entwickler Sucker Punch. Im Stil von "GTA" mischt der Spieler darin die US-Metropole Seattle auf. Und weil er das exklusiv auf der Playstation 4 tut, brennt nebenbei ein grafisches Feuerwerk ab. Wir haben Probe gespielt.

Neue Stadt, neuer Held

Das Schicksal meint es gut mit dem Helden namens Delsin. Er verfügt über eine ganze Reihe von Superkräften. Zum Beispiel kann er wie ein Wirbelwind zwischen Straßen und Wolkenkratzern von Seattle herumtoben. Als blitzender und funkender Strudel überbrückt Delsin binnen weniger Augenblicke mehrere hundert Meter, während ihm Kamera aus Gründen der Übersicht im Genick hängt, so wie sich das für ein klasssisches Third-Person-Action-Adventure gehört.

Die Steuerung macht einem die Bedienung des Spiels leicht. Der linke Stick gibt die Richtung vor, die Kreis-Taste gedrückt löst die Wirbelsturm-Eigenschaft aus. Auf dem Dach eines Wolkenkratzers angekommen, kommt Delsin auf einem Mauervorsprung zur Ruhe. Aber nur kurz. Die Kreuz-Taste löst einen Sprung aus. Schon segelt der 24-Jährige mit abgerissener Jeansweste, enger Hose und Hipster-Mütze durch die Luft. Unter ihm feuchte Straßen, auf denen sich der Schein von Laternen spiegelt, Autos entlang tuckern und Menschen mit aufgespannten Schirmen flanieren. Nur wenige Kilometer entfernt ragt die "Space Needle" empor, das Wahrzeichen von Seattle. Ein herrlicher Anblick und ein Moment, der die Essenz von "Second Son" gut einfängt.

Es ist nützlich und spaßig, wenn man Superkräfte hat!

Trailer Nummer zwei zum PS4-exklusiven Action-Adventure Infamous: Second Son.

Es ist nützlich und spaßig, wenn man Superkräfte hat!


Rebellen und Unterdrücker

Sind die ersten Teile aus der "Infamous"-Reihe noch etwas starr und geradlinig, gibt sich "Second Son" sehr offen. Das Gameplay macht einen klaren Schnitt. Gut sieben Jahre nach Teil zwei setzt die neue Open World-Action an. Der einstige Held Cole ist Geschichte. An seine Stelle tritt eben besagter Jungspund Delsin Rowe. Zufällig entdeckt er, dass er - wie andere auch - über Superkräfte verfügt: Fliegen, Energieblitze schleudern und vieles mehr stehen auf der List der übernatürlichen Fähigkeiten.

Während des Probespiels trifft Delsin auf die rotzige Rebellin namens Fetch, die Neonlicht und Elektrizität verfeuern kann. Sie erzählt, dass sie die Nase gestrichen voll habe von den Anti-Superhelden-Protesten draußen auf der Straße. Sie verstehe nicht, wieso das "normale" Volk eine solche Abneigung gegen Menschen mit übernatürlichen Kräften habe.

Gut oder Böse?

Im Folgenden hat der Spieler die Wahl zwischen guter oder böser Tat: Er kann der Rebellin einreden, sie solle die Anti-Superhelden-Demonstrationen ignorieren und stattdessen fiese Drogendealer zur Strecke bringen. Oder aber man zieht gemeinsam mit Fetch los und verprügelt Demonstranten.

Die erste Gameplay-Variante fühlt sich leider sehr langweilig an. Letztlich führt man den Helden zum Hafen und dort von einem Hausboot über diverse Stege zum nächsten Boot und schaltet nebenbei bewaffnete Drogenhändler aus. Da wird gerannt und gesprungen, mit Feuerbällen und Flammenkette geworfen. Man darf auch mal das Controller-Touchpad antippen und dadurch Heroin-Zwischenlager per Spraydose markieren. Aber sonst tut sich wenig. Da ist die fiese Mission schon unterhaltsamer. Die schickt einen auf eine Hatz nach nervigen Demonstranten, die überall in der Stadt gegen Supermenschen protestieren.

Blitzschnelle Action

In "Infamous: Second Son" wird flink durch die Gegend gesaust, über Dächer gesprungen und durch Gassen gerannt. Das Tempo ist hoch, und ein Gefühl von großer Kraft stellt sich ein. Die Grafik macht dabei eine fantastische Figur: Wasser rinnt an plastischen Klinkerwänden hinab, Dampf quillt aus Gulli-Deckeln und im voluminösen Schein einer Laterne sind Details wie die Wollstruktur von Delsins Mütze zu erkennen. Die PS4 lässt die Muskeln spielen, wenn der Heroe aus großer Höhe mit feuriger Hand auf einen Demonstranten-Pulk hernieder rast. Eine von Funken strotzende Explosion, einige erschütternde Schläge: erstes Ziel erledigt.

Weiter geht's zur nächsten Menschenmenge. Dabei zeigt sich die virtuelle Nachbildung von Seattle tatsächlich als weite und offene Welt. Man würde gerne genauer hinsehen, aber so ganz einfach ist das nicht. Denn nebenher muss man sich gegen penetrante Soldaten verteidigen, die mit Panzerfahrzeugen anrücken und mit Sturmgewehren ballern. Mit ein paar Angriffen lassen sich derartige Attacken leicht kontern. Man kämpft eher gegen Masse statt Klasse an.

Next-Gen-Sandkasten

So richtig überzeugen können die beide Probemissionen allerdings nicht, dazu wirken sie zu einfallsarm. Man möchte eigentlich gar nicht Drogendealer oder Demonstranten jagen, sondern viel lieber das Umfeld erkunden, durch die Straßen laufen, Wachtürme der DUP-Soldaten zerstören und mit einem Wischer übers Touchpad Gefangene aus Internierungszellen befreien. Oder man spielt mit den Superkräften, zischt beispielsweise als Rauchwolke durch Abwasserkanäle, lässt mit Feuerkugeln Autos explodieren und stellt jede Menge Unsinn an.

"Infamous: Second Son" wird mit Sicherheit kein erzählerisches Meisterwerk wie "Grand Theft Auto 5", aber auf jeden Fall ein einladender und verdammt hübscher Sandkasten.

Was wir mögen

Die Grafik beeindruckt an vielen Stellen. Die Umgebung wirkt sehr lebendig, detailreich und malt sehr sehenswerte Lichteffekte auf den Bildschirm. Schön auch, dass sich die Heldenfigur deutlich vom allzu vertrauten Soldaten- und Actionhelden-Stereotyp absetzt. Außerdem macht die Steuerung einen handlichen Eindruck. Sie nutzt sogar das Touch-Pad des PS4-Controllers auf sinnvolle Weise.

Was uns nicht gefällt

Bisher gezeigte Missionen wirken einfallsarm und sehr stark choreographiert. Die Aufgaben folgen vertrauten Mustern, letztlich eilt man nur von Kampf zu Kampf quer durch die Stadt. Die Mimik der Figuren wirkt noch etwas hölzern, gerade im Vergleich mit den sonst sehr geschmeidig geratenen Animationen.

Fazit

Ohne Zweifel ist "Infamous: Second Son" ein Hingucker und zeigt neben "Killzone: Shadow Fall" bislang am besten, was die Playstation 4 leisten kann. Dazu begeistert die große, offene und wunderbar detaillierte Spielwelt, die zum Forschen und Toben einlädt. Doch in Sachen Story und spielerischer Abwechslung muss das Game noch einiges nachlegen. Viel Zeit bleibt den Entwicklern nicht mehr.

Infos zum Spiel

Titel: Infamous Second Son
Genre: Action-Adventure
Publisher: Sony
Hersteller: Sucker Punch
Release-Termin: 21. März 2014
Preis: zirka 70 Euro
System: PS4
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Einschätzung: Gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal