Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Diablo 3: Patch 2.01 kommt heute - Blizzard schaltet Testserver ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Action-Rollenspiel  

Diablo 3: Patch 2.01 kommt heute - Blizzard schaltet Testserver ab

26.02.2014, 16:00 Uhr | jr / nic

Diablo 3: Patch 2.01 kommt heute - Blizzard schaltet Testserver ab. Diablo3: Reaper of Souls Add-on zum Action-Rollenspiel von Blizzard für PC und Mac  (Quelle: Blizzard)

Diablo3: Reaper of Souls (Quelle: Blizzard)

Lead Producer Alex Mayberry von Entwickler und Publisher Blizzard hat mitgeteilt, dass der Diablo 3-Patch auf Version 2.01 am Mittwoch, dem 26. Februar 2014 zum Download freigegeben wird. Mit dem Update soll das Action-Rollenspiel bereits für das Add-on "Reaper of Souls", das offiziell für Ende März angekündigt ist, vorbereitet werden. Außerdem wird das neue Loot 2.0-Beutesystem sowie neue Schwierigkeitsstufen ins Spiel integriert.

Der Engel des Todes als neuer Bösewicht

Der Cinematic-Trailer zum Diablo 3 Add-On Reaper of Souls in gewohnter Blizzard-CGI-Video-Qualität.

Der Cinematic-Trailer zum Diablo 3 Add-On Reaper of Souls.


Diablo 3: Patch als Vorbereitung für "Reaper of Souls"

Blizzard hat das Ganze diese Mal ziemlich hemdsärmelig gehandhabt: Parallel zur Ad-hoc-Ankündigung des Patch-Releases gingen die Testserver offline. Auch die Beta-Server zu "Reaper of Souls" wurden abgeschaltet. Bei den Foren zum Spiel hat Blizzard den Schreibzugriff inaktiv geschaltet - Lesen ist aber noch möglich.

Für ein kurzes Dankschreiben der Entwickler war dann aber doch noch Zeit: "Wir möchten allen danken, die an der Reaper of Souls-Beta und dem Server-Test von Patch 2.0.1 teilgenommen haben. Ihr habt eine großartige Arbeit beim Testen geleistet, und wir schätzen euer Feedback sehr, welches ihr während der kritischen Phase der Entwicklung geliefert habt."

Mit dem Einspielen des Patches ändert sich das System der Schwierigkeitsgrade in "Diablo 3". Die alten Herausforderungen "Nightmare" und "Inferno" gibt es nicht mehr, dafür ein in fünf Stufen aufgeteiltes System, das von "Normal" bis "Torment" reicht. Die beiden höchsten Stufen muss man erst durch entsprechende Erfolge freispielen.

Das ebenfalls gründlich revidierte Beutesystem im Action-Rollenspiel ist jetzt darauf abgestellt, dass besiegte Gegner weniger Standardobjekte fallen lassen. Nach dem Motto "Weniger ist mehr" sollen erfolgreiche Dämonenjäger mächtigere und interessantere Gegenstände zur Belohnung erhalten, die zum einen zusätzliche Kräfte liefern und sich zum anderen besser miteinander kombinieren lassen. War bisher nur ein "legendärer Gegenstand" pro Durchgang zu erbeuten, können fleißige Helden jetzt mehrere dieser extrem wertvollen Beutestücke pro Level ergattern.

"Diablo 3: Reaper of Souls" wird am 25. März 2014 für PC und Mac zum Preis von knapp 40 Euro erscheinen. Die Umsetzung für PS4 erscheint als "Ultimate Evil Edition" gemeinsam mit dem Hauptspiel auf einer Disc, hat aber noch keinen Veröffentlichungstermin. Was wir von der Erweiterung der Dämonenhatz halten, können Sie in unserer Preview zu Diablo 3: Reaper of Souls nachlesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal