Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Aus für Online-Multiplayer: Nintendo schaltet WiFi-Connection für Wii und DS ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielkonsolen  

Aus für Online-Multiplayer: Nintendo schaltet Wii und DS ab

27.02.2014, 10:14 Uhr | jr / nic

Aus für Online-Multiplayer: Nintendo schaltet WiFi-Connection für Wii und DS ab. Wii Spielkonsole von Nintendo (Quelle: Nintendo)

Wii Spielkonsole von Nintendo (Quelle: Nintendo)

Nintendo beendet die Online-Multiplayer-Ära auf der Wii-Spielkonsole und dem DS-Handheld. Wie das japanische Unternehmen jetzt offiziell bestätigt hat, wird die WiFi-Connection-Funktion für die beiden Geräte weltweit am 20. Mai 2014 abgeschaltet. Nicht betroffen sind interne Apps wie Hulu, Youtube, der Internet Channel, der DS- und DSi-Browser, WiFi Connection Pay & Play sowie der DSi Shop und der Wii Shop Channel. Dafür lassen sich bei den betroffenen Spielen nur noch die Offline-Funktionen nutzen.

Wii und DS: Nintendo geht offline

So ganz überraschend kommt die Maßnahme nicht: 2013 hatte Nintendo mit dem Release der WiFi-losen "Wii Mini" schon einmal angedeutet, wohin die Reise gehen soll, sofern man auf etwas betagtere Hardware setzt. Jetzt wollen die Japaner bei ihren Old-School-Systemen Spieletechnisch ganz den Stecker ziehen.

Fairerweise muss man sagen, dass beide Konsolen nicht gerade berühmt waren für das ultimative Multiplayer-Erlebnis, was aber auch daran lag, dass Nintendo bei hauseigenen Top-Marken zum Beispiel bei der Mario Kart- oder der "Super Smash Bros."-Reihe das Mehrspieler-Gaming mit einem inadäquaten "Friends Code"-System anzuleiern versuchte, statt einen professionellen Online-Service auf die Beine zu stellen.

Betroffen von der Abschaltung der WiFi-Connection sind 20 von Nintendo herausgebrachte Wii- und Wii Ware-Spiele, darunter "Animal Crossing: Let's go to the City", "Super Smash Bros. Brawl", "Mario Kart Wii" und "Pokémon Battle Revolution". Bei den Games für DS und DSi werden 40 Eigentitel funktional beschnitten. Hier reicht die Liste der betroffenen Games von "Dragon Quest 9: Sentinels of the Starry Skies" über "Fire Emblem: Shadow Dragon" und "Pokémon Platinum" bis hin zu "Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf" und "The Legend of Zelda: Phantom Hourglass".

Auf seiner australischen Webseite hat Nintendo die komplette Liste der betroffenen eigenen Spiele aufgelistet.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Die heißesten Bikini-Trends für den Sommer
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017