Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Nintendo-Investor rät zu Mobile Games: "Mario für 99 Cent höher springen lassen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Branche  

Nintendo: Investor rät zu Mobile Games

27.02.2014, 12:52 Uhr | nic / jr

Nintendo-Investor rät zu Mobile Games: "Mario für 99 Cent höher springen lassen". Mario wird wohl doch nicht auf Smartphones springen. (Quelle: Samsung/Nintendo - Montage: t-online.de)

Mario wird wohl doch nicht auf Smartphones springen. (Quelle: Samsung/Nintendo - Montage: t-online.de)

Nintendo müsse sich auf die Änderungen in der Verbrauchernachfrage einlassen und ihre Pläne so anpassen, dass sie mobile Titel für Android und iOS-Geräte entwickeln. So sieht es zumindest der Gesellschafter Seth Fischer, wie das "Wall Street Journal" berichten. Fischer ist profilierter Hedgefond-Manager in Asien und versucht in einem Brief an Nintendo-Präsident Satoru Iwata zu erläutern, dass Nintendo in einer guten Situation sei, den Mobile Games-Markt zu betreten.

Geschäftsmodell: Mario für 99 Cent höher springen lassen?

"Wir glauben, dass Nintendo mit dem richtigen Erlösmodell und dem richtigen Entwicklerteam sehr profitable Spiele erschaffen kann", so Fischer. "Denkt doch nur einmal daran, 99 Cent zu bezahlen, nur damit Mario ein bisschen höher springt." Nintendo müsse sich seiner Meinung nach auf die veränderten Bedürfnisse, Erwartungen und das Verhalten der Nutzer einlassen, um relevant zu bleiben. Nintendo selbst äußert sich nicht konkret zu Fischers Vorschlägen und Anfragen. Man würde solche Dinge zwar besprechen, aber keine Resultate kommunizieren.

Ende Januar hat Nintendo starke Verluste bekanntgegeben und angekündigt, dass man neue Geschäftsmodelle schaffen, Märkte erschließen und die Firma wieder auf Kurs bringen möchte. Eine konkrete Krisenstrategie konnte das japanische Traditionsunternehmen allerdings nicht formulieren (wir berichteten).

Mobile Games waren jedenfalls lange im Gespräch und wurden dann ausgeschlossen - aber auch nicht endgültig. Eine Strategie mit Smartphones und Tablets verfolgt man bei Nintendo definitiv. Man will über die Smart-Devices werben und die Vorteile der eigenen Produkte kommunizieren.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Spiele > News

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017