Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Battlefield 4: Entwickler Dice will "Gummiband"-Effekt beseitigen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ego-Shooter  

Battlefield 4: Entwickler Dice will "Gummiband"-Effekt beseitigen

02.04.2014, 12:47 Uhr | jr / nic

Battlefield 4: Entwickler Dice will "Gummiband"-Effekt beseitigen. Battlefield 4 (Quelle: EA)

Battlefield 4 (Quelle: EA)

Erfahrene Battlefield 4-Multiplayer-Kämpfer kennen das Problem: Bei wirklich großen Schlachten, an denen bis zu 64 Mitspieler auf einer Map zeitgleich zugange sein können, kommt es des Öfteren vor, dass die Avatare wie von einem Gummiband gezogen durch die Gegend marschieren - was jeden Überraschungseffekt zunichte macht und sich zumeist auch negativ auf den Gesundheitszustand der virtuellen Akteure auswirkt. Die Dice-Entwickler haben inzwischen die Ursache für das "Rubberband"-Phänomen identifiziert und wollen schnellstmöglich Abhilfe schaffen.

Battlefield 4: Server-Aufrüstung tut Not

Das Problem hat laut Dice mit der Server-Kapazität zu tun: Das Backend gerate bei den Mega-Multiplayer-Matches an den Rand seiner Leistungsfähigkeit. So komme es zu immer größeren Lags und schließlich zu dem Phänomen, dass sich bewegende Spielfiguren quasi auf neue Positionen "teleportiert" würden.

"Nachdem wir uns das Problem genauer angeschaut haben, sind wir doch recht unzufrieden, was die Leistung unserer Server anbelangt. Wir werden die Hardware deshalb so bald wie möglich erneuern und mehr investieren, um eine bessere Spielerfahrung liefern zu können", heißt es in einem Eintrag im offiziellen Blog zum Spiel. Einen genauen Zeitplan für die Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Server gibt es laut Dice noch nicht, allerdings werde die Angelegenheit mit höchster Priorität behandelt und man sei guter Dinge, schon bald eine Lösung parat zu haben.

Trailer zur Kampagnen-Story von Battlefield 4

Soldaten, Explosionen und die erste kämpfende Frau an der virtuellen Front der Battlefield-Serie.

Soldaten, Explosionen und die erste Frau in Battlefield.


Battlefield 4 ist seit Herbst 2013 für PC, PS3, Xbox 360 sowie Xbox One und PS4 erhältlich. Was wir vom Ego-Shooter von Publisher Electronic Arts halten, können Sie in unserem Test zu Battlefield 4 nachlesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal