Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Diablo 3: Reaper of Souls - Blizzard meldet 2,7 Millionen Verkäufe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Action-Rollenspiel  

Diablo 3: Reaper of Souls - Blizzard meldet 2,7 Millionen Verkäufe

04.04.2014, 10:11 Uhr | jr / nic

Diablo 3: Reaper of Souls - Blizzard meldet 2,7 Millionen Verkäufe. Diablo 3: Reaper of Souls - Add-On zum Action-Rollenspiel für PC von Blizzard Entertainment (Quelle: Blizzard Entertainment)

Diablo 3: Reaper of Souls (Quelle: Blizzard Entertainment)

Blizzard Entertainment hat mit Diablo 3: Reaper of Souls einen erfolgreichen Launch hingelegt. Binnen einer Woche nach dem Start wurden weltweit mehr als 2,7 Millionen Exemplare verkauft. "Der Tod haucht Sanktuario neues Leben ein", bejubelt Blizzard in seiner Pressemeldung den Erfolg.

Diablo 3: Erfolgreiche Dinge besser machen

"Mit Reaper of Souls wollten wir all die Dinge unterstreichen, die Diablo-Spieler immer an der Serie geliebt haben, von der düsteren Atmosphäre bis zu den Unmengen an epischer Beute", erklärte der Vorstandsvorsitzende und Blizzard-Mitgründer Mike Morhaime. "Wir sind begeistert, dass die Spieler an den Änderungen, die wir am Spiel vorgenommen haben, Gefallen gefunden haben. Wir freuen uns schon darauf, in den vor uns liegenden Wochen und Monaten zusammen mit allen anderen höhere Paragonstufen zu erreichen."

Reaper of Souls erweitert die Geschichte von Diablo 3 um einen fünften Akt, in dem man als Spieler von der Stadt Westmark aus über die Festung des Wahnsinns bis hin zum Kampf gegen Malthael, den Engel des Todes jede Menge Monster meuchelt. Ganz vorne mit dabei ist dabei die Kreuzritter-Klasse. Die Entwickler haben auch die Maximalstufe auf 70 angehoben, ein neues Loot 2.0-Beutesystem integriert und die traditionellen fünf Heldenklassen mit wirksamen Zaubersprüchen und Fertigkeiten ausgestattet.

Eine nette Idee ist auch der mit Nephalem-Portalen und zufallskreierten Dungeons gewürzte Abenteuermodus, in dem man sich ohne jede Beschränkung seinen eigenen Weg durch die Spielwelt Sanktuario bahnen kann. Dabei kann man sich sowohl als Kopfgeldjäger vergnügen als auch durch die Erfüllung von Quests das persönliche Gold- und Erfahrungskonto aufstocken.

Was wir vom Action-Rollenspiel von Blizzard halten, können Sie in unserem Test zu "Diablo 3: Reaper of Souls" nachlesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal