Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Heartbleed-SSL-Bug: Minecraft-Gamer sollen ihre Passwörter ändern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Warnung wegen Heartbleed-SSL-Bug  

Minecraft-Gamer sollen ihre Passwörter ändern

10.04.2014, 12:24 Uhr | jr / nic

Heartbleed-SSL-Bug: Minecraft-Gamer sollen ihre Passwörter ändern. Minecraft (Quelle: Mojang)

Minecraft (Quelle: Mojang)

Das schwedische Independent Games-Entwicklerstudio Mojang hat wegen des "Heartbleed-SSL-Bugs" (wir berichteten im Artikel BSI warnt: "Kritische Sicherheitslücke in SSL-Verschlüsselung ermöglicht Datenklau") die Spieler seines Sandbox-Spielehits Minecraft dazu aufgerufen, ihre Passwörter zu ändern. Mojang erklärte dazu, dass man inzwischen auf den Servern eine sichere SSL-Version installiert und das verwendete Zertifikat aktualisiert habe. Man könne aber nicht sicher sein, dass zuvor nicht User-Daten abgegriffen wurden. Den Minecraft-Boom könne solche Vorfälle aber nicht bremsen: Mojang berichtete stolz von neuen Rekordzahlen.

Minecraft: Anbieter ruft zum Passwort-Wechsel auf

Nach Auskunft von Entwickler Mojang hat man nach dem Bekanntwerden des Bugs (der es potenziellen Angreifern erlaubt, trotz vermeintlich sicherer SSL-Verbindung - angezeigt durch das "https"-Kürzel in der Adressleiste des Browsers und durch ein Schloß-Symbol - Daten zu stehlen) umgehend reagiert und vorübergehend alle eigenen SSL-basierten Online-Dienste abgeschaltet. Nach dem Austausch der entsprechenden Systembibliothek und der Aktualisierung des SSL-Zertifikats hat Mojang die Dienste inzwischen wieder live geschaltet.

Aus Sicherheitsgründen ruft der Anbieter die Gamer aber trotzdem dazu auf, die für das Log-in zu Minecraft oder Mojang verwendeten Passwörter zu aktualisieren. Man könne nicht ausschließen, dass vorher Daten der User aufgrund des SSL-Bugs kompromittiert worden seien, erkläre das Entwicklerstudio.

Minecraft fährt weiter Rekordzahlen ein

Wie Mojang zugleich bekannt gab, rollt die Minecraft-Welle mit ungebrochener Kraft weiter, Die Xbox 360-Fassung des Spiels hat sich mittlerweile über 12 Millionen Mal verkauft, während das PC-Original kurz vor der 15-Millionen-Marke steht. Damit ist man aber noch weit entfernt vom erfolgreich Mobile-Sproß: Die preisgünstige, für iOS und Android erhältliche "Pocket-Edition" kommt laut Mojang auf über 21 Millionen verkaufte Exemplare.

Um diese Top-Zahlen zu feiern, plant man für Montag, den 14. April 2014 eine "Sondersendung", in der die Entwickler Fragen aus der Community beantworten. Vorschläge dafür können die Fans auf Reddit platzieren.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal