Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Nintendo Gameboy wird 25: 10 kuriose Fakten zum Spiele-Klassiker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der Gameboy wird 25: 10 kuriose Fakten zum Nintendo-Klassiker

22.04.2014, 10:51 Uhr | ams / nic,

Nintendo Gameboy wird 25: 10 kuriose Fakten zum Spiele-Klassiker. Der Gameboy wird 25 Jahre alt  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Gameboy wird 25 Jahre alt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Happy Birthday, Gameboy! Am 21. April 1989 kam die tragbare Nintendo-Konsole in ihrem Heimatland Japan auf den Markt und trat im Anschluss einen Siegeszug rund um den Globus an. Viele dürfte die kleine Daddelkiste schon mal selbst in Händen gehalten haben – kein Wunder bei über 118 Millionen verkauften Geräten. Aber es gibt einige kuriose Fakten über den Gameboy, die den wenigsten bekannt sein dürften. Die zehn besten davon haben wir für Sie zusammengefasst.

Der Gameboy hat mehr Rechenpower als gedacht (Quelle: T-Online.de)

10.) Findige Zahlentüftler haben ausgerechnet, dass der Gameboy in etwa über so viel Rechenpower verfügt, wie sie zur Planung und Durchführung der berühmten Mondlandung von 1969 nötig war. Mit heutigen Super-Computern kann der Spielezwerg allerdings bei Weitem nicht mithalten.

9.) Auch betuchte Leute konnten unterwegs stilgerecht spielen. Der Londoner Traditions-Juwelier Asprey stellte 2006 einen Gameboy aus 18-karätigem Gold vor, der zudem mit Diamanten besetzt ist. Das Gerät wog sechsmal mehr als ein handelsüblicher Gameboy und kostete 25.000 US-Dollar.

Der Gameboy erweiste sich schon häufig als äußerst robust (Quelle: t-online.de) (Quelle: t-online.de)

8.) Das der Gameboy so einiges aushält, wurde in zahlreichen Videos festgehalten. So überfuhr etwa jemand sein Exemplar mit dem Auto - doch das Gerät funktionierte immer noch. Auch ein Gameboy, der von seinem Besitzer im Swinning-Pool versenkt wurde, verrichtete nach dem Herausfischen noch immer klaglos seinen Dienst.

7.) Apropos robuster Gameboy: Im Nintendo World Store in New York ist ein Gameboy ausgestellt, der einen Bombenangriff im ersten Golfkrieg überstand und auf dem seitdem unentwegt Tetris läuft.

6.) Der Gameboy hat auch schon mal einen Spitzensportler ausgeschaltet. Der NBA-Spieler Lionel Simmons verpasste zwei Partien zu Anfang seiner Basketball-Karriere: Der Grund waren Beschwerden in Hand und Unterarm aufgrund übermäßigen Gameboy-Spielens.

5.) Der Gameboy verfügte zu seiner Zeit über die kleinste Kamera der Welt. Sie kam 1998 als aufsteckbares Zubehör auf den Markt und schaffte es aufgrund ihrer Miniaturbauweise sogar ins Guiness Buch der Rekorde.

Als erste Spiele-Konsole durfte der Gameboy ins All reisen (Quelle: T-Online.de)

4.) Der Gameboy hat fast allen Menschen etwas voraus: Er war schon einmal im All, und das als erste Spielkonsole überhaupt. Der Kosmonaut Alexander. A. Serebrow hat 1993 einen Gameboy mit zur Raumstation MIR genommen, um nicht zu lange auf den Knobel-Hit Tetris verzichten zu müssen.

3.) Der Gameboy wäre beinahe zum Telefon geworden und damit iPhone & Co. zuvorgekommen, die später Spielen auf dem Handy so richtig populär machten. 1999 reichte Nintendo ein Patent zu einem Mobiltelefon ein, dass zusätzlich über die typischen Gameboy-Eingabeknöpfe verfügte. Gebaut wurde das Gerät allerdings nie.

2.) Mit Auftritten in zahlreichen Filmen und Serien dürfte der Gameboy zu den meistengagierten Darstellern zählen: Als eines von zahllosen Beispielen war etwa Jake Harper in Two and a Half Men mehrmals mit einem Gameboy zu sehen, und in einer Simpsons-Folge von 1992 spielte Bart ebenfalls mit der Nintendo-Konsole.

Der Gameboy-Erfinder arbeitete bei Nintendo als Hausmeister (Quelle: T-Online.de)

1.) Ein gewisser Gunpei Yokoi fing im Jahr 1965 an bei Nintendo zu arbeiten. Allerdings war er nicht als genialer Tüftler und Erfinder, sondern als Hausmeister und Mechaniker angestellt. Was ihn nicht davon abhielt, später den Gameboy zu entwickeln.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Kaum zu glauben, wie der Hund den Zaun überwindet

Der Vierbeiner findet einen cleveren Weg, um zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal