Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Test Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 von EA für PS3 und Xbox 360

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 | Fußball-Simulation  

Nur bedingt weltmeisterlich

28.04.2014, 14:34 Uhr | Olaf Bleich (jr / nic), Medienagentur plassma

Test Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 von EA für PS3 und Xbox 360. FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 - Fußballsimulation für PS3 und Xbox 360 (Quelle: Electronic Arts)

Fifa Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 (Quelle: Electronic Arts)

Ab dem 12. Juni rollt der Ball an der Copacabana. Deutschland, Titelverteidiger Spanien oder doch Gastgeber Brasilien, wer holt dieses Jahr die Fußball-Krone? Die Fußball-Weltmeisterschaft ist das sportliche Großereignis des Jahres und lockt Millionen von Fans in die Stadien, vor die Fernseher - und an die Last-Gen-Konsolen. Das offizielle Spiel "Fifa Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014" erscheint allerdings nur für PS3 und Xbox 360. Die Begründung vom Hersteller EA Sports: Man will eine möglichst breite Spielerschaft erreichen und springt daher noch nicht auf den von der PS4 und der Xbox One gezogenen Current-Gen-Konsolenzug auf. Stellt sich nur die Frage: Handelt es sich bei "Fifa Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014" um Vollpreis-Abzocke oder einen packenden Lizenz-Kick?

Bereit für die WM!

Im Gegensatz zu "Uefa Euro 2012", dem "Fifa"-Add-on zur Europameisterschaft 2012, ist "Fifa Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014" kein Download-Spiel, sondern ein Vollpreis-Titel und kostet somit rund 60 Euro - in der "Champions-Edition" werden sogar 70 Euro fällig. Im Gegenzug gibt es aber auch die totale WM-Dröhnung: Entwickler EA Sports hat zwölf WM-Stadien sowie 21 weitere Arenen in das Fußballspiel integriert. Dieses versammelt weiterhin über 200 Nationalmannschaften nebst erweiterter Kader und aktuellen Trikots. 19 Trainer wurden ebenfalls lizenziert - darunter auch Jogi Löw, der in virtueller Form allerdings mehr an einen alternden, magenkranken Fußballlehrer als an einen dynamischen, erfolgshungrigen Nationaltrainer erinnert.

Die Atmosphäre stimmt

Trotzdem vermittelt "Fifa WM 2014" eine insgesamt stimmige Atmosphäre. Das liegt nicht zuletzt an der gut umgesetzten Kulisse: Die Spieler marschieren zu Konfettiregen und unter dem Jubel der Fans auf den Platz. Während der Nationalhymnen schwenkt die Kamera an den Kickern vorbei, und bei Toren zeigt das Spiel Aufnahmen der virtuellen Zuschauer beim Public Viewing oder auf den Rängen. Diese Einspieler wiederholen sich zwar mit der Zeit und wirken ein wenig aufgesetzt, sind aber dennoch eine nette Dreingabe. Leider wird die gelungene Präsentation durch kleinere Grafik-Ruckler und Bildfehler immer wieder getrübt. Schade: "Fifa WM 2014" läuft weder auf der Playstation 3 noch auf der Xbox 360 durchgängig flüssig. Anscheinend stößt EA Sports hier an die Hardware-Grenzen der alten Konsolengeneration.

Einfacher Einstieg

Auf dem Platz hat sich im direkten Vergleich zu Fifa 14 einiges getan. Speziell Neueinsteiger oder Gelegenheitsspieler finden sich diesmal leichter zurecht - EA Sports hat die Dribblings deutlich entschärft. Die Spieler geraten nun nicht mehr so leicht aus dem Tritt oder verlieren das Gleichgewicht. Sie führen das Leder enger am Fuß, wodurch man problemlos durch zwei oder drei Verteidiger hindurch dribbeln kann. Dazu bewegen sich die Mitspieler mehr, sodass man direkter und mit ordentlich Zug nach vorne spielt.

Spielerisches Leichtgewicht

Darunter leidet jedoch der spielerische Tiefgang von "Fifa WM 2014" spürbar. Ergebnisse fallen häufig zu hoch aus - besonders bei langen Pässen in den Raum erweist sich die Computer-Abwehr als besonders anfällig. Dadurch entfernt sich das Lizenzspiel von dem Simulationscharakter, den Fifa 14 speziell auf der Playstation 4 und der Xbox One besitzt. Hier geht es weniger um das Können der Gamepad-Akteure, sondern eher um den Spaß an dem eigentlichen Event. Funktionen wie das trickreiche Weiterleiten des Balls mit der Hacke unterstützen diesen Gesamteindruck.

Arcade statt Simulation

Die eigens überarbeitete Ballphysik hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. "Fifa 14"-Spieler müssen sich merklich umgewöhnen, da weniger Feingefühl am Gamepad gefordert ist, um Torschüsse oder Flanken zu platzieren. In "Fifa WM 2014" darf man ruhig mal draufhalten - die aktivierten Hilfen werden schon das Beste aus der Situation machen! Das Lizenzspiel sieht sich weniger als Simulation, sondern als Arcade-Kick für die gesellige Runde auf der Couch.

Der Weg nach Brasilien

"Fifa Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014" passt seine Menüführung an das sportliche Großereignis an: Farbenfrohe Hintergründe, Samba-Rhythmen und der offizielle Soundtrack begleiten Sie auf dem Weg zur Weltmeisterschaft. Im Qualifikationsmodus durchlebt man noch einmal den steinigen Pfad nach Brasilien inklusive Testspielen und Trainingseinheiten. Diese eingestreuten Mini-Games verbessern stets vier Spieler in sechs schematisch dargestellten Werten. Eine echter Fußball-Manager ist das Spiel dadurch zwar nicht. Aber die Minispiele sind schöne Füller zwischen den Matches und ein probates Mittel, um die Lieblingskicker ein wenig zu fördern.

Verschenktes Potenzial

Doch auch diesem Spielelement fehlt die notwendige Tiefe: Echte Dynamik innerhalb des Teams entsteht nicht. Wer will, kann diese Trainingseinheiten überspringen und lediglich die Matches spielen. Enttäuschend fällt auf dem "Weg zur Weltmeisterschaft" die Präsentation aus. Viel zu selten nutzt das Spiel Zeitungsschnipsel, um auf besondere Ereignisse aufmerksam zu machen. So ist der Qualifikationsmodus zwar gelungen, kratzt aber nur an der Oberfläche des Machbaren. Immerhin: Der sogenannte "Teamkapitän"-Modus ist gerade für Einzelspieler besonders interessant. Hier steuern Sie - wie in "Be-A-Pro" - nur einen Spieler aus dem Verfolgermodus und müssen sich das Vertrauen von Trainer und Mannschaft durch gute Leistungen erarbeiten. Ziel ist es, das eigene Nationalteam als Kapitän zur Weltmeisterschaft zu führen.

Was uns gefällt

Es ist das alte Lied: Ein Lizenzspiel wie "Fifa WM 2014" lebt einfach von dem realen Event. Es fängt die Stimmung - von den schwachen Kommentatoren einmal abgesehen - ausgezeichnet ein. Der Qualifikationsmodus ist mit seinen Minispielen ein schöner Zeitvertreib, und so kann man auch Teams, die es nicht zu WM geschafft haben, nach Brasilien führen. Präsentation und Umfang sind in jedem Fall adäquat.

Was uns nicht gefällt

Der WM-Kick baut im Vergleich zu Fifa 14 spielerisch ganz schön ab. Zu oft übernehmen Hilfen das Kommando. Die Ballphysik wurde verschlimmbessert, und insgesamt mangelt es an Anspruch: Tore fallen viel zu häufig, unrealistische Resultate wie 14:3 sind hier an der Tagesordnung. Dazu kommen technische Unzulänglichkeiten wie regelmäßige Ruckler, Clipping-Fehler oder auch die verwaschen braun wirkenden Trikots der deutschen Nationalmannschaft.

Fazit

Das Spiel zur diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien versprüht den Charme des sportlichen Großereignisses. Allerdings richtet sich der Titel vor allem an Gelegenheitsspieler und weicht das Gameplay von Fifa 14 unnötig auf. Dazu stören technische Schwierigkeiten und ein vergleichsweise hoher Preis. Beinharte WM-Fans kommen um "Fifa Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014" nicht herum, wer aber eine Simulation à la Fifa 14 erwartet, wird ob des Arcade-Ansatzes enttäuscht sein.

Infos zum Spiel

Titel: Fifa Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
Genre: Fußball-Simulation
Publisher: Electronic Arts
Hersteller: EA Canada
Release-Termin: Im Handel
Preis: zirka 60 Euro
System: Xbox 360, PS3
USK-Freigabe: Ab 0 Jahren
Wertung: Befriedigend

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal