Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Goldhandel-Schwarzmarkt: Zenimax bittet die Elder Scrolls Online-Gamer um Hilfe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MMORPG  

Goldhandel-Schwarzmarkt: Zenimax bittet die Elder Scrolls Online-Gamer um Hilfe

30.04.2014, 12:20 Uhr | jr / nic

Goldhandel-Schwarzmarkt: Zenimax bittet die Elder Scrolls Online-Gamer um Hilfe. The Elder Scrolls Online von Bethesda Softworks für PC (Quelle: Bethesda)

The Elder Scrolls Online (Quelle: Bethesda)

Das immer virulenter werdende Problem mit "Goldfarming"-Angeboten für The Elder Scrolls Online ("TESO") hat Entwickler Zenimax dazu veranlasst, den eigenen "Code of Conduct", der eigentlich namentliche Anschuldigungen verbietet, vorübergehend außer Kraft zu setzen, um die Betrüger identifizieren und bannen zu können. "Wir möchten, das sich jeder meldet, der glaubt, eine private Botschaft von einem Gold-Spammer bekommen zu haben, und uns den entsprechenden User-Namen meldet", heißt es im Aufruf an die Community, der im Forum gepostet wurde. Um falsche Anschuldigungen zu vermeiden, will Zenimax jeden gemeldeten Account individuell detailliert überprüfen.

Epische Schlacht um die Herrschaft Tamriels

Der TESO-Release-Trailer "Die Belagerung".

Epische Schlacht um die Herrschaft Tamriels


The Elder Scrolls Online: Goldfarmer überschwemmen das Online-Rollenspiel

Die neueste Taktik der Goldfarmer besteht darin, anderen Spielern ein als "Private Message" getarntes Angebot zukommen zu lassen. Aktuell werden für 100.000 Ingame-Goldstücke zirka 17 reale US-Dollar aufgerufen. Da auf diesem Weg dann auch die "Ware" verteilt wird, wurde im Zuge der laufenden Anti-Cheating-Aktion die Option vorübergehend abgeschaltet, sich im Spiel über private Nachrichten auszutauschen. Wie lange das so bleiben wird, ist noch unklar - genauso wie mögliche dauerhafte Auswege aus dem Goldfarming-Dilemma, mit dem die Verantwortlichen seit dem Launch des MMORPG kämpfen.

Auch mit dem Ausrollen des Patches 1.06 gab es Probleme. In Europa ging der Mega-Server nach der angekündigten Wartungs-Auszeit gestern wieder online, ohne das Zenimax das angekündigte Fehlerbehebungsprogramm aufgespielt hatte. Es sei ein unerwartetes Problem aufgetaucht, das man nun untersuche, hieß es kryptisch von Seiten des Entwicklers. Der angekündigte Rollout in Nordamerika wurde im Zuge dessen abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben.

Elder Scrolls Online: "Die Ankunft" Cinematic-Trailer

Eine epische 8-minütige CGI-Schlacht stellt ein wenig auf die Story des kommenden Online-Rollenspiels ein.

Elder Scrolls Online: "Die Ankunft" Cinematic-Trailer


Die PC- und Mac-Version von "The Elder Scrolls Online" ist seit 4. April 2014 offiziell im Handel. Die Konsolenversionen für PS4 und Xbox One sollen im Juni folgen. Das Online-Rollenspiel setzt auf das klassische Abo-Modell und kostet ab dem zweiten Monat 12,99 Euro für 30 Tage. PS4-Gamer brauchen zusätzlich zum TESO-Abo nicht zwingend ein Playstation Plus-Abo, um das MMORPG spielen zu können. Xbox One-Spieler kommen allerdings um eine Xbox Live-Gold-Mitgliedschaft nicht herum.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal