Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Watch Dogs wurde von der Hacker-Gruppe Anonymous beeinflusst

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Actionspiel  

Watch Dogs wurde von der Hacker-Gruppe Anonymous beeinflusst

05.05.2014, 13:13 Uhr | jr / ams

Watch Dogs wurde von der Hacker-Gruppe Anonymous beeinflusst. Watch Dogs (Quelle: Ubisoft)

Watch Dogs (Quelle: Ubisoft)

Wie Ubisoft jetzt bestätigt hat, wurde das für Ende Mai angekündigte Actionspiel "Watch Dogs" von der "Hacktivisten"-Gruppe Anonymous beeinflusst. Man habe sich bei der Gestaltung der im Spiel vorkommenden Hacker-Gruppe DeadSec unter anderem vom Auftreten und den Aktionen des realen Hacker-Kollektivs inspirieren lassen, bestätigte Content Director Thomas Geffroyd. Um authentisch zu sein, hätten sich die Entwickler intensiv mit der internationalen Hackerszene auseinander gesetzt und dazu diverse Conventions auf der ganzen Welt besucht, erklärte der Manager.

Ein Hacker begibt sich auf Rachefeldzug

Der neue Story-Trailer zum Action-Adventure Watch Dogs.

Ein Hacker begibt sich auf Rachefeldzug


Watch Dogs: An realen Hacker-Vorbildern orientiert

"Anonymous war eine Quelle der Inspiration, wir wollten diese organisierte und unorganisierte Organisation mit einer Zellstruktur, was wir im Spiel sehen können, wenn ein paar Spieler zusammenkommen und etwas im Hintergrund passiert", sagte Geffroyd. Bei der Recherche in Hacker-Kreisen, so Geffroyd weiter, habe man als Feedback erhalten, dass sich viele Hacker in den Medien falsch dargestellt sehen. Hacker seien nicht ausschließlich Gesetzlose, die alles nur zum eigenen Vorteil machen würden, sondern viele von ihnen seien damit beschäftigt, durch das Aufdecken von Programmlücken und Fehlern für ein Plus an Sicherheit zu sorgen. Das habe man in Watch Dogs aufgegriffen und dafür von der Hacker-Community auch positives Feedback bekommen.

Darum geht es im Spiel

Watch Dogs spielt in einer alternativen Version der US-Metropole Chicago, in einer Zukunft, in der ein Supercomputer namens "CtOS" (Central Operating System) die komplette Infrastruktur der Stadt verwaltet, Zugriff auf sämtliche technischen Geräte hat und Informationen über Bürgerinnen und Bürger sammelt und speichert sowie deren Aktivitäten verfolgt. Der Spieler schlüpft in die Haut des Superhackers Aiden Pearce, eines Antihelden, der zufällig in die Geschichte hineingezogen wird und sich gegen eine Vielzahl skrupelloser Gegner behaupten muss.

Wer Aiden Pearce bei seinen Abenteuern begleiten will, muss zuvor für ausreichend Platz auf der Festplatte sorgen. Wie Creative Director Jonathan Morin von Entwickler Ubisoft Montreal jetzt via Twitter bekannt gab, verlangt die Watch Dogs-Vollinstallation satte 7,5 GB Speicherplatz.

Das Spiel erscheint am 27. Mai 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One. Die Version für Wii U soll später folgen, da sie noch optimiert werden soll. Bei Ubisoft wolle man alles aus der Version für die Nintendo-Konsole herausholen. Was wir von Ubisofts Action-Adventure halten, können Sie in unserem Preview-Artikel zu "Watch Dogs" nachlesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal