Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Mobile Games >

Bubble Witch Saga 2 im Test: Der stille Gassenhauer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Bubble Witch Saga 2 | Bubble-Shooter | iOS, Android, Facebook  

Der stille Gassenhauer

16.06.2014, 18:41 Uhr | Jürgen Kroder (jr / nic), Medienagentur plassma

Bubble Witch Saga 2 im Test: Der stille Gassenhauer. Bubble Witch Saga 2 Shooter von King für iOS und Android (Quelle: King)

Bubble Witch Saga 2 (Quelle: King)

Wenn ein Spiel mit dem Zusatz "Saga" im Namen erscheint, dann handelt es sich dabei höchstwahrscheinlich um einen neuen Titel des Herstellers King. Der gehört mit seinen Spiele-Reihen wie "Candy Crush Saga", "Farm Heroes Saga" oder "Pet Rescue Saga" mittlerweile zu den Big Playern in der Spiele-Branche und hat vom Umsatz her sogar Nintendo überholt. Ein deutliches Indiz, dass man den Neuveröffentlichungen des Unternehmens seine Aufmerksamkeit schenken sollte. Unser Test zu "Bubble Witch Saga 2" verrät, ob das neueste Werk von King, das ganz frisch für iOS- und Android-Mobilgeräte sowie auf Facebook erschienen ist, das Zeug zum Megaseller hat.

Ein unbekannter Millionen-Hit

Wenn ein Spiel Millionen von Spielern aufweist, kann man es getrost als Riesenerfolg bezeichnen. Trotzdem ist Bubble Witch Saga kein Titel, über den Magazine im großen Stil berichtet haben. Stattdessen ist es ein stiller Gassenhauer, der sich in den letzten Jahren ohne großes Tamtam eine treue und riesige Fangemeinde aufgebaut hat. Auch der frisch veröffentlichte Nachfolger wird höchstwahrscheinlich keinen Hype wie ein neues GTA oder Call of Duty auslösen. Trotzdem sind wir uns sicher: Das Mobilspiel hat das Zeug, zum Millionen-Hit zu avancieren. King hat hier getreu der alten Weisheit "Never change a running system" das Grundprinzip bewahrt, das Spiel darüber hinaus aber mit ein paar guten und frischen Ideen angereichert.

Fröhlicher Look für mehr Spieler

Die erste deutliche Neuerung von Bubble Witch Saga 2 betrifft das Aussehen des Bubble-Shooters: King hat die dunklen Farbtöne aus dem Vorgänger verbannt und durch eine kunterbunte Farbpalette ersetzt. So erstrahlt das Spiel in einem fröhlichen Ton, wie man es von Candy Crush Saga und dergleichen Gute-Laune-Games her kennt. Somit kann zumindest optisch eine breitere Zielgruppe angesprochen werden.

Nicht viel Neues im Angebot

Man merkt Bubble Witch Saga 2 von der ersten Sekunde an, dass der Hersteller sein Handwerk beherrscht und das breite Publikum für Mobile Games perfekt zu adressieren versteht. Ein toll gemachtes Tutorial führt langsam in das Spiel ein, Fragen kommen hier keine auf. Stattdessen folgt ein Aha-Erlebnis auf das andere. Das reizt zum Weiterspielen. Bubble Witch Saga 2 macht sofort Spaß, fixt den Spieler an und er kommt von der App nicht mehr los.

Und das, obwohl - oder besser gesagt: weil - es altbekannte Kost bietet. Denn auch das zweite Spiel der Reihe ist wie sein Vorgänger ein reinrassiger Bubble-Shooter. Das heißt: Der Spieler schießt bunte Blasen nach oben, damit diese mit anderen farbigen Kugeln Kombinationen von mindestens drei Gleichartigen ergeben und sich auflösen. Soweit das altbekannte Grundprinzip. Doch King hat noch ein paar Schmankerl eingebaut, damit Abwechslung aufkommt. So gilt es beispielsweise auch, in Blasen eingeschlossene Tiere zu befreien, Geister aus rotierenden Konstruktionen herauszulösen oder Blasenwolken zu lüften.

Geldausgeben erwünscht

Bubble Witch Saga 2 funktioniert wie all die anderen Spiele von King nach dem Free-to-Play-Prinzip. Das heißt: Das Spiel ist in der Grundversion grundsätzlich kostenlos. Doch wer schneller vorankommen will, der muss ein seinen echten Geldbeutel öffnen, um eine virtuelle Währung zu kaufen. Das ist ein Kann, aber kein Muss. Gehören Sie zu den geduldigen Naturen, können Sie "Bubble Witch Saga 2" gratis genießen. Ein faires System!

Was uns gefällt

Getreu dem Motto "Evolution statt Revolution" erfindet King mit dem neuen Ableger der "Bubble Witch Saga" das Rad nicht neu. Aber genau deswegen findet man schnell ins Spiel hinein und wird von ihm gefesselt. Das kennt man bereits von Candy Crush Saga, das ja eigentlich auch nichts anderes als ein geniales Remake eines Jahrzehnte alten Spielprinzips ist.

Was uns nicht gefällt

Spielspaßbremse: In der aktuellen Fassung haben besonders Neulinge spätestens ab Level 15 ordentlich zu knabbern, der Schwierigkeitsgrad steigt dann steil an. Somit ist man beinahe dazu gezwungen, sich Verbesserungen wie Spielzüge-Verlängerungen oder Booster zu kaufen.

Fazit

Noch ein Level. Nur noch eins. Und noch eins. Und das immer wieder und so weiter und so fort. Plötzlich hat man seinen Bus oder die Haltestelle verpasst. Bubble Witch Saga 2 fixt den Spieler an und lässt ihn nicht mehr los. Wenn eine App das Zeug dazu hat, den Dauerbrenner Candy Crush Saga vom Thron zu stoßen, dann ist es Bubble Witch Saga 2. Kurzum: Ein Mobile Game, Spiel, das man nicht verpassen darf.

Infos zum Spiel

Titel: Bubble Witch Saga 2
Genre: Bubble-Shooter
Hersteller / Publisher: King
Release-Termin: Im Handel
Preis: Gratis (Free-to-Play)
System: iOS, Android, Facebook
USK-Freigabe: Ab 0 Jahren
Wertung: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal