Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Forsa-Umfrage: Jugendliche zocken täglich 104 Minuten am Computer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Forsa-Umfrage  

Jugendliche zocken täglich 104 Minuten am Computer

20.06.2014, 09:19 Uhr | jr , dpa-tmn

Forsa-Umfrage: Jugendliche zocken täglich 104 Minuten am Computer. Gamescom 2013: Besucher testen Games (Quelle: Reuters)

Gamescom 2013: Besucher testen Games (Quelle: Reuters)

Kinder und Jugendliche verbringen durchschnittlich mehr als anderthalb Stunden ihres Tages mit Computerspielen. Die Spieldauer steigt, je älter die Teenager werden. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage.

Spielen liegt im Trend

Demnach spielen die befragten 10- bis 18-Jährigen im Schnitt 104 Minuten pro Tag am Computer, an der Spielkonsole oder am Smartphone. Während die 10- bis 12-Jährigen auf etwas mehr als eine Stunde kommen (76 Minuten), steigert sich die Dauer bei den 13- bis 15-Jährigen auf 111 Minuten täglich. Bei den 16- bis 18-Jährigen sind es 124 Minuten. Die Erhebung wurde vom IT-Branchenverband Bitkom in Auftrag gegeben. Befragt wurden 962 Kinder und Jugendliche.

Nach den Ergebnissen der Studie spielt knapp jeder fünfte Jugendliche deutlich mehr als der Durchschnitt: 19 Prozent der 16- bis 18-Jährigen gab an, pro Tag drei Stunden oder sogar mehr mit Computer, Konsole oder Smartphone zu spielen. Bei den 13- bis 15-Jährigen sind es 12 Prozent, bei den 10- bis 12-Jährigen 6 Prozent.

Laut der Umfrage besitzt die Hälfte der 10- bis 18-Jährigen eine eigene stationäre Konsole wie Playstation, Xbox oder Wii U. Etwas mehr als ein Drittel (37 Prozent) nutzen eine mobile Spielkonsole wie Nintendo DS. Über ein Smartphone, um Spiele-Apps zu nutzen, verfügen in dieser Altersgruppe sogar 79 Prozent. .

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal