Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Xbox One: Microsoft gibt Kinect-Ressourcen im Juni-Update für Entwickler frei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielkonsole  

Xbox One: Microsoft gibt Kinect-Ressourcen im Juni-Update für Entwickler frei

20.06.2014, 11:25 Uhr | jr

Xbox One: Microsoft gibt Kinect-Ressourcen im Juni-Update für Entwickler frei. Die neue Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Die neue Microsoft-Konsole Xbox One (Quelle: Microsoft)

Nach der Freigabe der bisher für die Bewegungssteuerung Kinect reservierten Systemressourcen stellt Microsoft den Xbox One-Entwicklern mehr Power für ihre Games zur Verfügung. Xbox-Chef Phil Spencer von Hersteller Microsoft bezifferte in einem Tweet das Mehr an Grafik-Leistung auf zirka zehn Prozent. Voraussetzung dafür ist allerdings der Einsatz des neuen Software Development Kit (SDK), das Microsoft im Juni zum Download freigegeben hat. Im Zuge dessen hat Microsoft aber auch klargestellt, dass sich nicht alle Kinect-Features dauerhaft abschalten lassen.

Xbox One: Mehr GPU-Power für die Spiele-Entwickler

Die Ressourcenverteilung liegt mit dem neuen SDK im Belieben der Entwickler: Verzichten sie in ihrem Spiel auf die Kinect-Unterstützung, dann können sie mehr PPU-Power für Auflösung, Effekte und Bildwiederholrate verwenden.

"Wir haben den Entwicklern seit der Veröffentlichung der Xbox One stets neue Updates angeboten und die nun erfolgte Freigabe des Juni-XDK für Entwickler gewährt den Programmierern mehr Zugriff auf die GPU-Bandbreite, was wiederum eine bessere Performance, mehr Werkzeuge und mehr Flexibilität bietet, um Spiele noch besser zu machen", erläuterte Kareem Choudhry, der für die Xbox-Software zuständige Entwicklungsdirektor.

Wenn die Entwickler die frei gewordenen Leistungsreserven für ihre Spiele verwenden, ist das laut Choudhry aber zugleich mit einem vorübergehenden Abschalten eines Großteils der gewohnten Kinect-Features verbunden. Funktionen wie das biometrische Anmelden sowie die Infrarot-Sensoren sind solange deaktiviert, bis das betreffende Spiel beendet wird. Danach würden die deaktivierten Kinect-Funktionen wieder freigegeben, erklärte der Entwickler. Choudhry verwies auch darauf, dass bestimmte Kinect-Funktionen wie zum Beispiel die Sprachbefehle und der Snap-Andockmodus durchgängig aktiv bleiben.

Die Xbox One ist weltweit am 22. November 2013 erschienen. Die Version ohne Kinect ist am 9. Juni für zirka 400 Euro auf den Markt gekommen. Alle News und Informationen zur Konsole aus dem Hause Microsoft gibt es auf unserer Themenseite.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal