Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Activision plant anscheinend eine Wiederbelebung von Sierra

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spiele-Branche  

Activision plant anscheinend eine Wiederbelebung von Sierra

08.08.2014, 16:15 Uhr | jr

Activision plant anscheinend eine Wiederbelebung von Sierra. Activision-Blizzard Logo (Quelle: Activision-Blizzard)

Activision-Blizzard-Logo (Quelle: Activision-Blizzard)

Activision bereitet anscheinend eine Wiederbelebung der renommierten Spiele-Marke Sierra vor. Darauf deutet unter anderem die kürzlich erfolgte Freischaltung der Webseite "sierra.com" inklusive Teaser-Trailer mit einem verdächtig vertraut vorkommenden Logo und der Verweis auf die kommende Spiele-Messe Gamescom 2014 hin.

Activision: Comeback für Sierra geplant?

Das Entwicklerstudio Sierra wurde 1979 - damals noch unter dem Namen On-Line Systems - von Ken und Roberta Williams gegründet. Drei Jahre später erfolgte die Umbenennung in Sierra On-Line . Auf das Konto des Studios ging mit "Mystery House" (1980) die Premiere des ersten Grafik-Adventures. Mit legendären Spiele-Spiele-Reihen wie "King's Quest", "Space Quest", "Leisure Suit Larry" und "Gabriel Knight" erwarben sich die Sierra-Entwickler hohes Ansehen in der Spiele-Szene - und lieferten sich in den neunziger Jahren einen spannenden Wettkampf mit Lucas Arts um die Krone im Adventure-Genre. Dazu. war man als Publisher in der "Half Life" -Reihe und der "Caesar"-Strategiespiel-Reihe sowie bei ambitionierten Games wie "Homeworld" oder "Tribes 2" aktiv.

Nach dem 1996 erfolgten Verkauf an die "CUC international Holding" folgten mehrfache Umstrukturierungen und ein beispielloser kreativen Niedergang. 2004 verteilte die damalige Mutterfirma Vivendi die übriggebliebenen Sierra-Projekte auf andere Studios, schloss aus Kostengründen das Büro in Bellevue und nahm zugleich einen Großteil der Webseiten zu Sierra-Games offline. Auch Spiele-Server wurden im Zuge dieser Aktion abgeschaltet. 2008 war dann ganz mit Sierra Entertainment Schluss. Schließlich landete die Marke bei Activision und stand zum Verkauf, fand aber bis zur überraschenden aktuellen Wendung keinen Interessenten.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal