Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Swing Copters: Entwickler macht mit Update das Spiel etwas leichter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mobile Games  

Neue Version: Entwickler macht Swing Copters etwas leichter

26.08.2014, 19:53 Uhr | jr / ams

Swing Copters: Entwickler macht mit Update das Spiel etwas leichter. Swing Copters Geschicklichkeitsspiel für iOS und Android von Dong Nguyen (Quelle: Dong Nguyen)

Swing Copters Geschicklichkeitsspiel für iOS und Android von Dong Nguyen (Quelle: Dong Nguyen)

Der vietnamesische Entwickler Dong Nguyen hat den bockschweren Flappy-Bird-Nachfolger "Swing Copters" in einer leicht modifizierten Version in die App-Stores gebracht. In der Version 1.1.0 wurde das Gameplay des Mobile Games minimal entschärft. Zudem hat Nguyen einen Bug bei der Reklame-Anzeige behoben. Das für iOS und Android zum Download zur Verfügung stehende Free-to-Play-Spiel finanziert sich wie der Vorgänger über eingeblendete Werbebanner. Wer die nicht mehr sehen will, muss für die Abschaltung 99 Cent bezahlen.

Wurm mit Propellerkopf durch den Parcours lenken

Das Spielprinzip von Swing Copters ist eng an das von Flappy Bird angelehnt, nur dass man in Swing Copters statt eines Vogels einen kleinen Wurm mit Propellermütze auf dem Kopf durch den Parcours scheucht. Zudem ist das Ganze nicht mehr als Horizontal-, sondern als Vertikal-Scroller umgesetzt. Es gilt, den Kontakt mit Stahlträgern und den daran aufgehängten pendelnden Hämmern zu vermeiden. Passiert das doch, ist das Spiel sofort beendet, und man muss wieder von vorne anfangen.

Das passierte in der Original-Version sehr viel häufiger, als es einem recht sein konnte: Die Steuerung war dermaßen unpräzise, dass das Ganze mehr oder weniger zum Glücksspiel mutierte, Das hat sich in der überarbeiteten Fassung leicht verbessert: Wer zuvor in der Regel mit einem Punkt aus dem Rennen ging, hat jetzt eine Chance auf Punkt Nummer zwei. Laut Dong Ngyuen liegt der aktuelle Highscore in "Swing Copters" bei 77 Punkten.

Das Vorgängerspiel "Flappy Bird" stieß bei seinem ersten Erscheinen auf der Mobile Games-Bühne auf eine enorme Resonanz, trieb aber auch viele Spieler mit seiner komplizierten Steuerung zur Verzweiflung. Obwohl er durch Werbe-Einblendungen in Spitzenzeiten bis zu 50.000 Dollar am Tag verdiente, ließ Dong Nguyen das Spiel schließlich im Februar 2014 aus allen Download-Plattformen mit der Begründung entfernen, es habe einen zu hohen Suchtfaktor. Auch die Beanspruchung durch die Medien ging Nguyen gegen den Strich. In den Wochen darauf tauchten hunderte von Flappy Bird-Klonen in den App-Stores auf.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal