Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Burgen, Droiden und die Sims - Neue PC-Spiele im September

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Computerspiele  

Burgen, Droiden und die Sims - Neue PC-Spiele im September

27.08.2014, 09:54 Uhr | jr / ams, dpa-tmn

Burgen, Droiden und die Sims - Neue PC-Spiele im September. Die Sims 4 (Quelle: Electronic Arts)

Die Sims 4 (Quelle: Electronic Arts)

Bunte Unterhaltung für den Spätsommer: Der September bringt Titel aller Genres auf den Spiele-PC. Adventure-Fans könnte Shadowgate gefallen, auf Strategen wartet Stronghold Crusader 2. Action-Fans greifen zu Gauntlet und McDroid, und für Simulationsfans hat das Warten auf Die Sims 4 ein Ende.

Interessante neue Games für Computerspiele-Fans

Shadowgate, der Adventure-Klassiker aus den 1980er Jahren für Mac und Nintendo, wurde per Kickstarter-Kampagne wiederbelebt. Die Neuauflage soll aber mehr als ein simples Remake sein. Gespielt wird in Point-&-Click-Manier aus der Ego-Perspektive. Neben typischen Schalter- und Kombinations-Rätseln warten Action-Sequenzen mit Drachen, Untoten und Monstern. Die liebevoll gezeichnete Grafik wird durch bombastische Orchester-Musik untermalt. Für Neulinge gibt es ein Hinweis-System, das beim Rätseln hilft. Shadowgate erscheint für PC, Mac und Android. Auf Steam und anderen Downloadportalen kostet das Spiel rund 20 Euro.

Sentimentaler Roboter als Held

Man nehme Elemente von Arcade und Echtzeitstrategie in buntem Comic-Anstrich. Heraus kommt McDroid, ein abgedrehter Titel mit einem sentimentalen Roboter als Protagonisten. Er pflanzt Bäume, um seinen Planeten zu retten. Ein Spiel für Kinder? Mitnichten. Die gepflanzten Mutanten-Erdbeeren müssen gegen Horden von Insekten verteidigt werden. Wie bei Tower-Defense-Titeln üblich, stehen Laser-Türme, Mauern und andere Waffensysteme zur Verfügung. Wer mit den 20 Einzelspieler-Leveln fertig ist, kann mit drei Freunden im Koop-Modus vor dem PC oder über das Internet spielen. McDroid hat keine Alterseinschränkung und kostet rund 15 Euro.

Klassiker wiederbelebt

Auch Gauntlet ist ein wiederbelebter Klassiker aus den 80ern. Mit von der Partie sind die vier Charaktere Krieger, Walküre, Zauberer und Elf. Wie im alten Titel kämpft sich der Spieler durch düstere Dungeons. Die Optik erinnert stark an Diablo 3 - aber mit Distanz zum Spielgeschehen, was für einen deutlich besseren Überblick sorgt. Wie früher in der Spielhalle können bis zu vier Spieler im Koop-Modus gegen Heerscharen von Untoten und anderen Monstern antreten - lokal vor dem PC oder im Netz. Gauntlet unterstützt Gamepads, so dass auch Konsolenfreunde mitspielen können. Die Altersfreigabe liegt bei 16 Jahren.

Die Vorbestellversion kostet bei Steam rund 20 Euro, Fans der Serie könnte das Gauntlet 4-Pack für rund 55 Euro gefallen, das neben Fan-Artikeln auch ein digitales Comic von DC Comics enthält. Die finale Version erscheint am 3. September.

Burgen bauen und zerstören

Mit Stronghold Crusader 2 wartet auf Hobby-Burgenbauer und Echtzeitstrategie-Fans ein echtes Highlight. Nachdem Stronghold 3 bei den Fans eher mäßig ankam, soll der neue Teil dem bereits zwölf Jahre alten Vorgänger Stronghold Crusader ab dem 23. September alle Ehre machen. Mit von der Partie sind die Computergegner-Charaktere wie The Rat, The Snake, The Pig und The Wolf. Jeder der KI-Gegner hat seine ganz eigene Spieltaktik, welcher der Spieler mit der richtigen Burgenbautaktik begegnen muss.

Neben den zwei Einzelspieler-Kampagnen (Araber und Christen) gibt es einen Mehrspielermodus, einen Koop-Modus und den beliebten Skirmish-Modus für schnelle Kämpfe. Stronghold Crusader 2 erscheint als Download- und DVD-Version. Derzeit gibt es bei Steam zehn Prozent Rabatt auf die Vorbestellversion. Sie enthält zwei exklusive Mini-Kampagnen und Bonusmaterial. Kostenfaktor: 32 Euro. Die Altersfreigabe liegt bei zwölf Jahren.

Die neuen Sims legen los

Mitten im Leben als virtuelles Pendant: Am 4. September erscheint die Lebenssimulation Die Sims 4. Publisher Electronic Arts hat sich bereits im Vorfeld den Unmut der Fans zugezogen, da wohl viele beliebte Features der Serie gestrichen werden - etwa die Kleinkinder, Swimmingpools und einige Einrichtungsgegenstände. Das grundlegende Spielprinzip bleibt aber erhalten. Der Spieler erschafft sich einen oder mehrere Sims genannte Spielcharaktere, baut Häuser und schaut den virtuellen Schützlingen bei ihren alltäglichen Problemen und Aufgaben zu. Hier und da wird kontrollierend eingegriffen.

Besonderen Fokus legen die Entwickler auf den Charakter der Spielfiguren, dieser soll mit einem neuen Editor gänzlich individualisiert werden können. Die Sims 4 erscheint als Standard-, Collectors- und Limited-Edition. Die Standard-Version kostet rund 55 Euro, die Collectors-Version stolze 100 Euro. Die kinderfreundliche Daddelei hat eine Altersfreigabe ab sechs Jahren.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal