Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Pro Evolution Soccer 2015: Endlich wieder Champions League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hands-on-Preview zu PES 2015 | Fußball-Simulation | PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One  

Endlich wieder Champions League

02.09.2014, 18:46 Uhr | Olaf Bleich (jr / ams), Medienagentur plassma

Pro Evolution Soccer 2015: Endlich wieder Champions League. Pro Evolution Soccer 2015 Fußball-Simulation von Konami für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Konami)

Pro Evolution Soccer 2015 Fußball-Simulation von Konami für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Konami)

Die Fifa-Serie von EA Sports hat in den vergangenen Jahren klar und eindeutig das Geschehen auf den virtuellen Fußballplätzen der Welt dominiert. Mit sinnvollen Änderungen und einem frühzeitigen Start auf Xbox One und Playstation 4 setzte sich Fifa 14 auch bei den aktuellen Spielkonsolen mühelos an die Spitze. Pro Evolution Soccer zockelte brav hinterher und fügte sich in sein "Best of the Rest"-Schicksal. Das soll sich in diesem Jahr endlich wieder ändern - PES soll nach dem Willen von Publisher und Entwickler Konami zu alter Stärke zurückfinden und endlich wieder konkurrenzfähig sein. PES 2015 wird nach jetzigem Stand der Dinge am 13. November 2014 debütieren und begeistert im ersten Probetraining mit raffinierten Pass-Stafetten und knackigem Offensivspiel.

PES wächst und gedeiht

Konami hat in den letzten Jahren gegenüber EA Sports immer mehr an Boden verloren und zudem den rechtzeitigen Umstieg auf Playstation 4 und Xbox One verpasst. Die Spielmechanik der einstigen Referenz-Simulation wirkte veraltet, die Menüs sperrig und unübersichtlich. Immer wieder kündigte Konami den Neustart an, doch so wirklich viel passierte mit Pro Evolution Soccer nicht. Jetzt aber sieht es so aus, dass man mit PES 2015 die Chance auf eine Verbwesserung tatsächlich beim Schopfe packt: Die zugrunde liegende Fox Engine scheint bereit für PS4 und Xbox One, die Mitspieler-KI ist fit und die Präsentation endlich wieder zeitgemäß.

Eine Rolle vorwärts

Auch in Sachen Spielumfang legt die Fußball-Simulation spürbar zu: Die Meisterliga feiert ihr Comeback und glänzt mit überarbeitetem Transfersystem und Spieleragenten. Wettbewerbe wie die Champions League sind ebenfalls mit dabei. Die vielleicht interessantesten Neuerungen spielen sich aber online ab. Neben den 11 gegen 11-Matches bietet PES 2015 auch den innovativen "Role Control"-Modus. In diesem übernehmen drei Onliner je einen Teil der Mannschaft - also Abwehr, Mittelfeld oder Angriff. Fast wie am Kickertisch!

Mit den Bayern-Stars Erfolge feiern

In Konamis "PES 2015" mischt unter anderem der deutsche Rekordmeister mit.

Mit den Bayern-Stars Erfolge feiern


Lebendige Fußballwelt

Allerdings will Konami nicht nur mehr Abwechslung in die Spielmodi bringen, auch die Spieler selbst sollen authentischer agieren. Zu diesem Zweck liefert das Entwicklerteam wöchentliche Updates und aktualisiert so die Spielerwerte und deren Form. Bricht Cover-Star Mario Götze nun etwa im Zuge des Freudentaumels der Weltmeisterschaft in der kommenden Saison ein und sitzt nur noch auf der Bank, wird er auch in PES 2015 kein Bein auf den Boden kriegen. Die so genannten Spieler-IDs simulieren zudem die Spielweisen der Kicker. Ein André Schürrle beispielsweise sprintet nur allzu gerne über den Flügel und versucht dann, im Strafraum für Unruhe zu sorgen. Lionel Messi ist im Gegenzug bei seinen wieselflinken Dribblings mit fairen Mitteln kaum vom Ball zu trennen. Auf diese Weise sollen Stars allein durch ihre Spielweise erkennbar sein und hervorstechen.

Demo-Termin und Grafik-Update

Wer sich von den neuen Fertigkeiten von Pro Evolution Soccer 2015 selbst überzeugen möchte, der kann das bald tun: Konami kündigte unlängst eine Demo-Version für den 17. September an. Die ersten Runden mit dem neuen PES im Rahmen der Gamescom jedenfalls waren mehr als vielversprechend. Die Fox Engine zaubert in der Xbox One-Version eine lebendige Stadionkulisse auf den Bildschirm. Die Spieler sehen ihren Vorbildern sehr ähnlich, auch wenn die Mimik stellenweise noch etwas übertrieben erscheint. Trotzdem: Die Spielermodelle bewegen sich geschmeidig über den Platz, und die Körperproportionen stimmen. Dadurch entsteht schnell der Eindruck eines echten Fußballspiels.

Einiges dazu gelernt

Konami hat eifrig am Mitspielerverhalten und dem Spielfluss gearbeitet. Wo Kicker im Vorgänger noch gefühlte Ewigkeiten benötigten, um einen Ball anzunehmen und weiterzuleiten, dominieren nun schnelle Bewegungen und kleine Tricks. Ein Könner Marke Messi nimmt den Ball wieselflink an und kann ihn sofort zu einem Pass oder einem kurzen Dribbling verarbeiten. Dazu reagieren die eigenen Mitspieler viel besser als noch im Vorgänger.

Nur mit Köpfchen zum Erfolg

Offensiv starke Truppen wie die deutsche Nationalmannschaft blasen nach dem Ballgewinn schnell zum Gegenzug. Das Umschaltspiel funktioniert absolut nahtlos. Sofort sprinten Flügelspieler in Position und bieten sich an. Stürmer rennen auf Verdacht in Gassen und versuchen so, Lücken zu reißen. Wird Pro Evolution Soccer jetzt zum flotten Arcade-Kick? Das dann doch nicht, denn die Computer-Gegner auf der anderen Seite schließen die entstehenden Löcher schnell und stellen ihre Gegenspieler zu. Torschüsse müssen variantenreich und mit viel Übersicht herausgespielt werden. Selbst auf der mittleren Schwierigkeitsstufe erweisen sich die KI-Gegner als clever und ziemlich gnadenlos im Abschluss.

Die Null muss stehen

Die eigene Verteidigung aufrecht zu erhalten und Spieler nicht in der Angriffseuphorie herauszuziehen, das ist daher in Pro Evolution Soccer 2015 besonders wichtig. Die Schiedsrichter reagierten in der Demo-Fassung noch extrem pingelig und bestraften fast jede Grätsche mit einer gelben Karte. Andererseits beeinflussen erfolgreiche Situationen auf dem Platz auch dynamisch die Form der Spieler. Wer also einem Messi mit harten Zweikämpfen den Zahn zieht, wird schnell merken, dass dieser spürbar an Lust verliert. Weiterhin sind Standardsituationen wie in den Vorgängern ein probates Mittel für einfache Tore. Hier muss Konami noch am Abwehrverhalten der KI-Manndecker werkeln. Die ließen nämlich ihre Gegenspieler oftmals sträflich allein

Was uns gefällt

Pro Evolution Soccer 2015 ist endlich auf PS4 und Xbox One angekommen und spielt sich flüssiger und moderner als seine Vorgänger. Speziell das Umschaltspiel von Defensive zu Offensive funktioniert deutlich besser. Die Animationen wirken natürlicher, und die dynamische Spieler-ID ermöglicht zusätzliche taktische Varianz.

Was uns nicht gefällt

So hübsch PES 2015 auf dem Platz ist - die Menüführung bleibt weiterhin verkopft und steif. Taktik- und Spieleinstellungen sind noch immer nicht modern gestaltet, sondern wirken in sich grob. Zudem wird Konami noch etliche Stellschrauben an der Abwehr-KI drehen müssen, damit die Verteidigung auch bei Standards bombensicher steht.

Fazit

Pro Evolution Soccer 2015 hat zu Recht den Preis für das beste Sportspiel der diesjährigen Gamescom erhalten. Dieser Kick macht richtig Laune! Hoffentlich wird die Vollversion so gut wie die Demo.

Infos zum Spiel

Titel: Pro Evolution Soccer 2015
Genre: Fußball-Simulation
Hersteller / Publisher: Konami
Release-Termin: 13. November 2014
Preis: zirka 40 Euro (PC) / zirka 70 Euro (Konsolen)
System: PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One
USK-Freigabe: Noch nicht bekannt
Eindruck: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal