Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Test zu Minecraft für PS4 und Xbox One: Es wird wieder geklotzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test Minecraft | Aufbauspiel | PS4, Xbox One  

Es wird wieder geklotzt

18.09.2014, 12:05 Uhr | Olaf Bleich (tz / ams), Medienagentur plassma

Test zu Minecraft für PS4 und Xbox One: Es wird wieder geklotzt. Minecraft für PS4 und Xbox One (Quelle: Mojang)

Minecraft für PS4 und Xbox One (Quelle: Mojang)

Zweieinhalb Milliarden US-Dollar - so viel hat sich Microsoft den Kauf der "Minecraft"-Macher Mojang kosten lassen. Das ist ein spektakulärer Deal, der zeigt, wie wichtig das Aufbauspiel-Phänomen für das Unternehmen aus Redmond ist. Welche konkreten Pläne Microsoft mit der Marke hat, wird sich in Zukunft zeigen. Besitzer der Current-Gen-Konsolen Playstation 4 und Xbox One dürfen sich jedenfalls erst mal darüber freuen, dass das Kult-Game nun endlich auch für ihre Geräte erhältlich ist. Mit kleinen, aber feinen Unterschieden!

Leichterer Einstieg

Wer "Minecraft" nicht kennt, dem fällt es schwer, die Faszination dieser virtuellen LEGO-Kiste zu erfassen. "Minecraft" besitzt keinerlei Kampagne oder Vorgaben. Es macht den Spieler zum Schöpfer seiner ganz eigenen Spielwelt und schenkt ihm dabei alle Freiheiten. Neulingen sei daher das bereits aus den Versionen für Playstation 3 und Xbox 360 bekannte Tutorial empfohlen. Hier bringt einem das Spiel Schritt für Schritt die Grundlagen bei, erklärt das einfache Bauen von Häusern und Erstellen von Gegenständen. Diese Einführung wurde nun durch zusätzliche Textkästen ergänzt, die einem auch im freien Spiel kleine Tipps und Hinweise geben. So überrollt "Minecraft" den Spieler nicht mit der Fülle an Optionen, sondern führt ihn langsam an die Möglichkeiten heran.

Überleben ist alles

Eigentlich ist "Minecraft" ein Überlebensspiel. Man muss sich nämlich um die Gesundheit seines Avatars kümmern und für dessen Schutz sorgen. Denn wird es Nacht in der putzigen Klötzchenwelt, tauchen im Survival-Modus garstige Monster und Zombies auf. Sie wollen der Spielfigur ans Leder. Also muss flugs eine Behausung - am besten mit Ofen und Werkbank - her. Doch der eigene Schöpfergeist endet natürlich nicht mit einer einfachen Hütte. Schon nach wenigen Spielstunden ertappt man sich dabei, wie man immer tiefer in den Untergrund vorstößt und auf die Suche nach wertvollen Mineralien geht. Nur mit diesen kann man schließlich fortgeschrittene Ausrüstung erschaffen und sich gegen die in der Tiefe lauernden Gefahren wappnen.

Größere Welten

Möchte man "Minecraft" allerdings ganz ohne jeglichen Druck erleben, dann bietet sich der freie Modus an. Hier gibt es keine Einschränkungen und man kann die eigene Spielfigur notfalls fliegend zu der eigenen Baustelle bewegen. Waren die Areale in der Variante für Playstation 3 und Xbox 360 noch vergleichsweise klein, hat Entwickler Majong für PS4 und Xbox One mächtig aufgestockt. Die Karten sind 36 Mal so groß wie in der vergangenen Konsolen-Generation. Grafisch gibt es aufgrund der Pixeloptik nur wenige Unterschiede. Allerdings variiert die Sichtweite zwischen PS4 und Xbox One gewaltig: Auf der Microsoft-Konsole blickt man ein ganzes Stück weiter als in der PS4-Version – das ist angesichts des Milliarden-Coups schon ein wenig ironisch.

Nur echt mit Freunden

"Minecraft" ist auf den Current-Gen-Konsolen erneut ein perfekter Baukasten für kreative Spieler. Die Steuerung funktioniert gewohnt simpel und das Inventar-System wurde ebenfalls verbessert. Inzwischen schaltet man problemlos zwischen aktiven Objekten und abgelegten Gegenständen hin und her. Beim Craften zieht man Gegenstände einfach in die jeweiligen Felder. So richtig Freude macht "Minecraft" jedoch erst im Mehrspielermodus. Beide Versionen bieten einen Vier-Spieler-Splitscreen-Modus und natürlich eine Option für bis zu acht Teilnehmer im Online-Betrieb. Gemeinsam kann man dann imposante Bauprojekte in Angriff nehmen. Wie wäre es denn mit dem Kölner Dom, Schloss Neuschwanstein oder vielleicht doch lieber Raumschiff Enterprise? Der Kreativität sind in "Minecraft" keinerlei Grenzen gesetzt.

Eine Frage des Preises

Glücklicherweise beweisen Microsoft und Sony viel Feingefühl und lassen Besitzer der PS3- und 360-Variante von "Minecraft" nicht im Regen stehen. Bereits kreierte Welten können problemlos auf die neuen Konsolen übertragen werden. Außerdem gibt es Rabatt: Käufer der PS3-Version bezahlen für das PS4-Upgrade lediglich 3,99 Euro, Xbox-One-Aufsteiger sind mit 4,99 Euro dabei. Ein fairer Preis gemessen an den unzähligen Spielstunden Spaß, die "Minecraft" bieten kann.

Was uns gefällt

Mojang portiert das bekannte Spielgefühl mühelos auf Playstation 4 und Xbox One. Die Spielwelten sind riesig und die Möglichkeiten nahezu unendlich. "Minecraft" ist ein kreatives Sandkastenspiel, welches gerade im Mehrspielermodus mit bis zu acht Teilnehmern seine ganze Faszination entfaltet. Seit LEGO hat das Bauen selbst erdachter Konstruktionen nicht mehr so viel Freude bereitet!

Was uns nicht gefällt

Nicht jeder kann etwas mit dem minimalistischen Grafikstil anfangen. Der grobschlächtige Pixel-Look wirkt auf Außenstehende zunächst wenig attraktiv. Trotz Einführungsinsel ist zudem der Einstieg noch immer nicht perfekt. Fehlende Sprachausgabe und zu wenig Persönlichkeit stören die erste Berührung mit dem Spiel.

Fazit

Eine rundum gelungene Portierung: Auch auf PS4 und Xbox One bietet "Minecraft" Spielspaß in Reinkultur – größerer Umfang und leicht verbesserte Spielbarkeit inklusive.

Titel: Minecraft
Genre: Aufbauspiel
Publisher/Hersteller: Mojang
Release-Termin: Im Handel
Preis: zirka 20 Euro (PS4 & Xbox One)
Systeme: PS4, Xbox One (ebenfalls erhältlich für PC, PS3 und Xbox 360)
USK-Freigabe: Ab 6 Jahren
Wertung: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal