Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Fifa 15 im Test: Kicken wie die Weltmeister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fifa 15 | Fußball-Simulation | PC, PS3, Xbox 360, PS4, Xbox One, Wii  

Kicken wie die Weltmeister

23.09.2014, 15:49 Uhr | Olaf Bleich (ams / tz), Medienagentur plassma

Fifa 15 im Test: Kicken wie die Weltmeister. Fifa 15  Fußball-Simulation von EA (Quelle: EA)

Fifa 15 Fußball-Simulation von EA (Quelle: EA)

Deutschland hat es geschafft, die Jungs von Jogi Löw sind Weltmeister! Nach 1954, 1974 und 1990 eroberte die Nationalelf in Brasilien den Pokal ein viertes Mal. Die Fußball-Euphorie ist in diesem Jahr auf dem Siedepunkt. Die Emotionen kochen hoch! Genau an dieser Begeisterung orientierte sich EA Sports mit Fifa 15 für alle aktuellen Konsolen (Wii U außen vorgelassen) und den PC: "Mittendrin, statt nur dabei" lautet das Motto - nie war ein Videospiel so nah an der TV-Übertragung wie Fifa 15.

Gänsehaut pur!

Der FC Liverpool führt kurz vor Spielende gegen den Erzrivalen Manchester City, Tausende von Fans singen aus vollem Halse "You'll never walk alone". Die Kamera schwenkt in die Fankurve und zeigt die Zuschauer, die ihre Schals nach oben recken und gemeinsam feiern. Fifa 15 zelebriert das Spektakel mehr als jede andere Fußball-Simulation bislang. Die Präsentation ist von einer Live-Übertragung kaum mehr zu unterscheiden. Das Publikum reagiert dynamisch und lautstark auf das Geschehen auf dem Platz. Da werden die Stars der gegnerischen Mannschaft auch mal ausgepfiffen. In Sachen Atmosphäre hat sich "Fifa15" deutlich weiterentwickelt - klasse!

"Das nennt man antizipieren ..."

Wären da nicht die deutschen Kommentatoren: Erneut sitzen Manni Breuckmann und Frank Buschmann in der Kabine und geben ihren Senf zum Rasenkick. Doch leider ist ihr Einsatz ein echtes Fiasko und zerstört nicht selten die durch die tolle Präsentation aufgebaute Stimmung. Denn "Manni" und "Buschi" wiederholen sich ständig oder lassen Floskeln vom Stapel, die überhaupt nichts mit dem Spielgeschehen zu tun haben. Dazu sind speziell Breuckmanns Anekdoten und Sprüche wirklich nur ein Mal witzig. Danach nerven sie einfach nur noch. Kurzum: EA Sports muss an der Kommentar-Front dringend nachbessern - hoffentlich kommt hier bald ein Update.

Fifa 15 
Pixel-Kicker sehen verblüffend echt aus

Die Optik von Fifa 15 soll möglichst realitätsnah sein. Video

Probleme mit der Ballbehandlung

Glücklicherweise hat sich auf dem Rasen einiges getan, sodass man die Kommentatoren schnell wieder vergisst. Fifa 15 spielt sich spürbar anders als sein Vorgänger. So sind vor allem Ballannahmen deutlich unberechenbarer. Selbst Vorzeige-Profis wie Thomas Müller oder Philipp Lahm verspringt die Pille gelegentlich. Bei Dribblings muss man nun das Tempo besser dosieren, um nicht in Tacklings der Verteidigung hineinzulaufen. Auf der anderen Seite aber macht einem diese Unberechenbarkeit auch Probleme. Im Spiel mit schwächeren Mannschaften mutiert "Fifa 15" gerne zum Stolperfestival. Wenn Not gegen Elend antritt, bleibt der Spielfluss gelegentlich auf der Strecke.

Mitdenken!

Kenner wissen aber die vielen kleinen Veränderungen von Fifa 15 zu schätzen. Beispielsweise agieren nun die Torhüter dynamischer. Sie kleben nicht mehr auf der Linie, sondern wagen - ganz wie Manuel Neuer während der Fußball-Weltmeisterschaft - in Notsituationen manchen Ausflug. Die eigenen Mitspieler bewegen sich ebenfalls mehr und bieten sich häufiger an. Zudem agiert die Computer-KI agiert deutlich cleverer. Sie spielt taktisch klug, beherrscht sogar endlich Zeitspiel zum Ende einer Partie. Im Gegenzug stellen die virtuellen Trainer ihre Mannschaft bei Rückstand aber auch um und setzen den Spieler besser unter Druck.

Authentische Stars und Retorten-Kicker

Insgesamt spielt sich Fifa 15 variantenreicher als sein Vorgänger. Kopfbälle wurden entkräftet, Dribblings sind dank der Ball-Verspringer nun an die eigenen Fähigkeiten gekoppelt. Der Fortschritt ist deutlich, allerdings haben die Entwickler nicht alle Schwächen des Vorgängers eliminiert. So halten sich Verteidiger noch immer merklich bei Angriffen zurück und bleiben brav in der Defensive. Außerdem fallen in den hübsch eingestreuten Wiederholungen die teils mit dem Baukasten zusammengeschusterten Gesichter gegenüber den toll gescannten Stars stark auf. Während also Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm ihren Vorbildern wie aus dem Gesicht geschnitten sind, kommt Christoph Kramer direkt aus der Editor-Retorte. Wie ihm ergeht es vielen Spielern der kleineren Clubs. Schade!

Großer Spielumfang

Fifa 14 enttäuschte im vergangenen Jahr und strich Turnier- und Saisonmodus aus den Fassungen für Playstation 4 und Xbox One. Bei Fifa 15 sind diese Optionen wieder mit an Bord. Gut so! Zu ihnen gesellt sich der bekannte Karrieremodus, den man als Manager und als Einzelspieler angehen kann. Den Ultimate-Team-Modus erweitert EA Sports um Leihspieler sowie um Team-Chemie-Upgrades und das Dream-Squad-System. Mit diesem erhält man Vorlagen, nach denen man die eigene Mannschaft aufstellt. Eine schöne Ergänzung! Zudem kann man sich nun mit den sogenannten FCC-Credits Boosts, Trikots und Leihspieler dazu kaufen. Dieses Spielelement gewinnt im Vergleich zu Fifa 14 an Bedeutung hinzu und verzahnt alle Funktionen miteinander.

Feature-Feintuning

Der Ultimate-Team-Modus bleibt weiterhin das Herzstück des Fußballtitels. Gerade ungeduldige Spieler werden hier so manchen Euro versenken, um sich zusätzliche Kartenpacks mit Echtgeld zu kaufen. Multiplayer-Liebhaber dagegen freuen sich weiterhin über Online-Ligen und die neuen Freundschaftssaisons. Außerdem gibt es die Möglichkeit, 11-gegen-11-Partien zu bestreiten. Fifa 15 führt keine neuen, bahnbrechenden Features ein, wertet bestehende Funktionen aber leicht auf. Trotzdem: Im nächsten Jahr muss da einfach mehr kommen!

Was uns gefällt

Fifa 15 spielt sich spürbar runder als sein Vorgänger. Die Teamkameraden bieten sich besser an, stehen kompakter in der Defensive. Im Gegenzug ist die Computer-KI aggressiver und cleverer. Sie spielt sogar auf Zeit. In puncto Präsentation macht EA Sports niemand etwas vor: Fifa 15 sieht mit seinen fein animierten Balltretern und knackscharfen Polygon-Rasenplätzen klasse aus und bietet tolle Stadionatmosphäre. Obendrein gibt es wie gewohnt das volle Lizenzpaket: Hier geht man ausschließlich mit den offiziellen Nationalmannschaften und Ligavereinen in authentisch nachgebaute Stadien wie der Anfield-Arena in Liverpool oder dem Signal Iduna Park in Dortmund auf Torejagd.

Was uns nicht gefällt

"Fifa 15" schwächelt weiterhin an vielen bekannten Stellen: Die deutschen Kommentatoren sind ein Graus. Viele unbekanntere Spieler sehen aus, als kämen sie direkt aus dem Baukasten. Spielarten wie Ultimate Team oder die Karrieremodi bleiben optisch nahezu unangetastet und werden dazu nur um Kleinigkeiten erweitert. Echte Innovationen sind Mangelware.

Fazit

Ein weiterer kleiner Schritt für die Fifa-Serie: Der neueste Ableger dribbelt sich mit fernsehreifer Präsentation, verbesserter Mitspieler-KI und dem runderen Spielablauf in die Herzen der Fußball-Fans. Wer Fußballspiele liebt und auf offizielle Lizenzen Wert legt, kommt um dieses Update nicht herum. Einen Siegerpokal für Innovationen gibt es aber auch in diesem Jahr nicht!

Infos zum Spiel

Titel: Fifa 15
Genre: Fußball-Simulation
Publisher: Electronic Arts
Hersteller: EA Sports
Release: 25. September 2014
Preis: zirka 60 Euro (PC), zirka 70 Euro (PS3, Xbox 360, PS4, Xbox One), zirka 40 Euro (Wii)
System: PC, PS3, Xbox 360, PS4, Xbox One, Wii
USK-Freigabe: ab 0 Jahren
Wertung: Sehr Gut

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal