Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > Tests & Previews >

Halo: The Master Chief Collection: Frisch frisierte Alien-Action

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test zu Halo: The Master Chief Collection | Ego-Shooter| Xbox One  

Frisch frisierte Alien-Action

10.11.2014, 17:36 Uhr | (jr / ams), Richard Löwenstein

Halo: The Master Chief Collection: Frisch frisierte Alien-Action. Halo: The Master Chief Collection Ego-Shooter-Sammlung von 343 Industries (Quelle: Microsoft)

Halo: The Master Chief Collection Ego-Shooter-Sammlung von 343 Industries (Quelle: Microsoft)

Die Ego-Shooter aus der Halo-Reihe gehören zur Xbox wie der Master Chief zur Laserknarre. Von Microsofts aktueller Spielkonsole Xbox One hat sich der heldenhafte Super-Soldat aus der Zukunft bisher allerdings ferngehalten. Bis der bereits angekündigte fünfte Halo-Teil diesen Zustand dauerhaft beendet, dauert es noch etwas. Inzwischen soll es die "Halo: The Master Chief Collection" aus dem Hause 343 Studios richten. Dabei handelt es sich um eine liebevoll gepimpte Zusammenstellung von vier etwas älteren und nun erfolgreich auf jung frisierten Science-Fiction-Scharmützeln.

Viermal Halo in einem Paket

Spiele-Sammlung sagte man früher, wenn ein Games-Hersteller alten Stoff auf einem Datenträger billig verramscht. Nun, die Zeiten haben sich geändert. Preislich liegt Microsofts Halo-Sammlung auf dem Niveau von Neuveröffentlichungen. Darf sie aber, denn es steckt hochwertiger Stoff drin: der Xbox-Egoshooter "Halo" aus dem Jahr 2001, der Xbox-Nachfolger "Halo 2" von 2004, das Xbox-360-Debüt "Halo 3" von 2007 und der vorläufige Schlusspunkt "Halo 4" aus dem Jahr 2012 - inklusive aller dazu passenden Multiplayer-Maps.

Alle Kapitel sind anwählbar

Das Hauptmenü von Halo: The Master Chief Collection lädt mit einem schön animierten Sternenhintergrund zum Verweilen ein. Über eine durchdachte Menüstruktur sind alle vier Spiele anwählbar, sogar je zehn bis 15 Kapitel darin. Man muss also nicht jede Kampagne von A bis Z durchspielen, sondern darf sich einzelnen Herausforderungen gezielt widmen. Das macht angesichts des gewaltigen Umfangs der Kollektion durchaus Sinn.

Spiele-Videos 
Halo: The Master Chief Collection - Launch Trailer

Microsoft bringt die vier Teile der Serie als Neuauflage. Video

Halo zwei: Frischgebackene Action

Ein großes Fest macht der US-Hersteller 343 Industries insbesondere aus der Tatsache, dass "Halo 2" den zehnten Geburtstag feiert. Folgerichtig bildet die optisch modernisierte Anniversary-Edition von Teil zwei den Mittelpunkt dieser Zusammenstellung. Teil eins gibt sich ebenfalls als gepimpte Anniversary-Edition die Ehre. Die Retuschen sind aber mehr als beachtlich. Dialogszenen, Kamerafahrten, Ingame-Grafik - das alles wurde neu gemacht.

Videos und Ingame-Grafik überarbeitet

Das Charaktermodelle und Kulissen eine Frischzellenkur hinter sich haben, ist nicht zu übersehen. Gesichter wirken menschlicher, Raumstationen technischer und Planetenoberflächen um ein Vielfaches natürlicher. Durch animierte Schatten und die komplett überarbeitete Lichtstimmung mit vielen hellen und dunklen Flecken im Bild wirkt vor allem die zweite Anniversary-Edition erstaunlich modern. Ob ein Laie "Halo 2: Anniversary" von einer nagelneuen Produktion wie zum Beispiel Destiny unterscheiden könnte? Wetten würden wir nicht.

Viermal überzeugendes Gameplay

Die Teile drei und vier bleiben visuell unverändert, von der Skalierung auf die Full HD-Auflösung 1080p einmal abgesehen. Auch sie können sich noch gut sehen lassen, schon weil sie ein hohes Tempo anschlagen: Eine Bildwiederholrate von 60 Frames pro ist hier Standard. Ansonsten handelt es sich bei den Halo-Spielen aber nach wie vor um abwechslungsreiche Actiongames. Sie verknüpfen anspruchsvolle Feuergefechte mit dramatisch inszenierten Situationswechseln und überzeugendem Spielfluss. Thema und Inszenierung packen nach wie vor. In der Kampagne geht es um den Kampf zwischen Menschen und Aliens und um die Rettung der eigenen Gattung.

Neue Gameplay-Facetten

Auf Wunsch sind Wettbewerbs- und Highscore-Komponenten zuschaltbar. Durch sie bekommt das vertraute Halo-Gameplay einen völlig neuen Dreh. Man kann beispielsweise zu jedem Halo-Game Achievement-Bildschirme aufrufen und per Direktzugriff am Gewinn einzelner Erfolge versuchen. Auf Kommando wird man in das betreffende Kapitel transportiert, und los geht's. Sehr schön auch, wie die Kollektion den Wettbewerb unter Onlinefreunden anstachelt. Für jedes Kapitel existieren eigene Highscore-Listen. Hier wird Buch darüber geführt, wer die meisten Punkte im Kapitel abräumt oder das Ganze im Speedrun-Wettbewerb am schnellsten bewältigt.

Wer hat die meisten Punkte?

Man darf Online-Mitspieler zu Rivalen erklären. Wer das tut, kann im Head-up-Display rechts unten im Bild den eigenen Punktestand beobachten und zusätzlich den des Wettbewerbers. Bei Erreichen von Etappenzielen signalisieren rote und grüne Farbetiketten, wer die vergangene Etappe mit dem höheren Punktestand gemeistert hat. Am Ende siegt, wer mehr grüne Etiketten sammelt. Der Mitspieler muss keineswegs online mitspielen. Das System funktioniert ähnlich wie bei einem Ghostpiloten in einem Racing-Game: Die Software loggt während des Spiels ständig Aktionsdaten und Punktestände mit und lädt sie ins Netzwerk von Xbox Live.

Jagd auf Punkte-Multiplikatoren

Jäger von Bestleistungen werden außerdem dankbar sein für die Totenkopf- und Sternsymbole, die häufig über den linken Bildrand huschen. Sie veranschaulichen jeden erfolgreichen Alien-Abschuß, jeden Nahkampf-Sieg, jeden Mehrfach-Kill und dergleichen. Je mehr solche Etappenerfolge, desto höher liegt der Punkte-Multiplikator. Auf diese Weise fühlt sich das Gameplay eher nach Highscore-Jagd an als nach dem Science-Fiction-Abenteuer, das es ursprünglich war.

Über 100 Mehrspieler-Karten

Nun befasst sich bekanntlich ein Großteil der Halo-Gefolgschaft bevorzugt mit den Mehrspieler-Komponenten der Reihe. Sie erwartet ein Wiedersehen mit rund 100 Karten aus allen vier Halo-Spielen. Sechs Multiplayer-Karten aus "Halo 2" hat das Entwicklerteam visuell und inhaltlich aufgefrischt. Sie können mit modernen Produktionen mithalten. Die unveränderten Originalkarten mit ihrer kargen Ausstattung werden Halo-Abstinenzler eher nicht bekehren. Kenner allerdings freuen sich bestimmt darüber, dass sie sich via Xbox Live mit anderen Xbox One-Gamern verlinken und Erinnerungen auffrischen können.

Was uns gefällt

Die überarbeiteten Anniversary-Editionen von "Halo" und "Halo 2" erlauben die Wahl zwischen Originallook und modernisierter Fassung. Mit hoher Auflösung, plastischen Texturen, überarbeiteten Lichteffekten und neuen Videos sehen die Spiele sehr frisch aus. Die Ohren freuen sich über Echos und andere neue Details.

Was uns nicht gefällt

Die Datenträgerversion enthält nicht das gesamte Spiel. Das hatb einen einfachen Grund: die Sammlung übersteigt die Kapazität einer Blu-ray-Disk., so dass man 15 bis 20 GB an Daten in jedem Fall via Internet laden muss. Ganz gleich welche Downloadleistung vorhanden ist: Das Laden kann mehrere Stunden dauern. Unser Download-Testmuster brauchte geschlagene zwei Tage bis zur Startbereitschaft. Wir empfehlen, die Konsole während des Download eingeschaltet zu lassen und die automatische Abschaltung der Konsole vorübergehend zu deaktivieren.

Fazit

Die Master-Chief-Collection lässt die vier gereiften Sci-Fi-Shooter aus der "Halo"-Reihe erstaunlich modern aussehen. Die Anniversary-Fassungen von Teil eins und Teil zwei halten nach ihrer Frischzellenkur mit aktuellen Produktionen mit. Die visuell weitgehend originalbelassenen Teile drei und vier zeigen ebenfalls keine dramatischen Alterserscheinungen. Das mag daran liegen, dass sie für Xbox 360 entwickelt wurden und also technisch noch halbwegs den Puls der Zeit spüren. Wer Action mag und von seiner Xbox One nicht ausschließlich visuelle Höchstleistung erwartet, wird an der "Master Chief Collection" viel Spaß haben. Das gilt auch für Serienkenner. Die tollen Anniversary-Editionen und die motivierenden Punkte- und Speedrun-Wettwerbe bilden einen guten Grund zur erneuten Beschäftigung mit der Halo-Reihe.

Titel: Halo - The Master Chief Collection
Genre: Ego-Shooter
Publisher: Microsoft
Hersteller: 343 Studios
Release: 11. November 2014
Preis: zirka 60 Euro
System: Xbox One
USK-Freigabe: Ab 16 Jahren
Wertung: Sehr gut

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal