Startseite
Sie sind hier: Home > Spiele > News >

Call of Duty: Advanced Warfare - Neuer Patch richtet sich gegen Betrüger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ego-Shooter  

Call of Duty: Advanced Warfare - Neuer Patch richtet sich gegen Betrüger

20.11.2014, 14:01 Uhr | jr / ams

Call of Duty: Advanced Warfare - Neuer Patch richtet sich gegen Betrüger. Call of Duty: Advanced Warfare Ego-Shooter von Activision für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One (Quelle: Activision)

Call of Duty: Advanced Warfare (Quelle: Activision)

Publisher Activision und Entwickler Sledgehammer Games haben auf zahlreiche Kundenbeschwerden hin einen neuen Patch für die PC-Version ihres Ego-Shooter-Hits "Call of Duty: Advanced Warfare“ veröffentlicht. Dieser ist für die aktuellen Spielkonsolen PS4 und Xbox One bereits erhältlich und soll sicherstellen, dass bekannte Exploits und Cheating-Möglichkeiten im Spiel nicht mehr funktionieren.

Call of Duty: Advanced Warfare - Entwickler arbeitet an stabilerer Serveranbindung

Wie Sledgehammer Games berichtet, werden durch den Bugs und Probleme im Multiplayer- sowie im Exo-Survival-Modus aus der Welt geschafft. So wurden beispielsweise Spawn-Punkte korrigiert oder Optionen zum Verlassen der Spielwelt ausgeschlossen. Auch in punkto Verbindungsqualität haben die Entwickler Verbesserungen vorgenommen.

CoD: Advanced Warfare wurde von der USK mit der Alterseinstufung "Ab 18" freigegeben und ist in Deutschland ungeschnitten erschienen. Das Spiel ist seit dem 4. November 2014 für PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und Spiele-PC erhältlich Was wir von dem Ego-Shooter halten, können Sie in unserem Test zu Call of Duty: Advanced Warfare nachlesen.

News, Tests & Previews, Demo-Downloads, Onlinegames und mehr auf Facebook: Werden Sie Fan von T-Online Spiele!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal